Die Anleitung für die Explosionsbox “mit Wänden”…

… möchte ich Dir heute gerne zeigen.

Bei meinen bisherigen Explosionsboxen sind die Seitenwände ja immer alle auseinander gefallen, bei dieser bleiben zwei Seitenwände stehen 😉 .

Eigentlich habe ich das Schnittmuster der Explosionsbox für unseren Neffen nur leicht abgewandelt…damit kannst Du ja “spielen”, je nachdem, was Du brauchst und gestalten möchtest 😉 .

Da ich für diese Explosionsbox als Hintergrund den Himmel für den Ballon erhalten wollte, habe ich mich entschieden, zwei Wände stehen zu lassen.

Wie auch für die letzte große Explosionsbox habe ich den Bogen Farbkarton im Maß 12 x 12 ” nahezu ausgenutzt 😉 .

Hast Du schon gesehen, dass es im neuen Jahreskatalog tolle neue “Pakete” mit verschiedenen Farben in diesem Maß gibt? Ich bin ganz begeistert, das eröffnet doch ein ganz neues Farbspektrum für größere Projekte wie diese Explosionsbox und noch dazu hast Du verschieden Farben in einem Paket!

“Best of Prachtfarben” (also Chili, Gartengrün, Marineblau wie bei meiner Box), “Best of Neutralfarben (Expresso, Savanne, Schiefergrau) , “Best of Signalfarben” ( Bermudablau, Glutrot, Osterglocke), “Best of Pastellfarben” (Farngrün, Himmelblau, Kirschblüte)  …und natürlich Farbkarton in den In Color Farben 🙂 ! Alle im Maß 12 x 12 ” !!! Ich habe schon ganz viele Ideen im Kopf für tolle Projekte, die sich mit diesen größeren Farbkartons realisieren lassen – wie eben so eine große Explosionsbox!

12 x 12 ”  heißt ja 30,5 x 30,5 cm…da ich im metrischen Maß arbeiten wollte, habe ich den Bogen an beiden Seiten um 0,5 cm auf 30 x 30 cm eingekürzt und dann rundum bei 10 cm gefalzt. Soweit also noch genau so, wie bei der letzten Box 😉 .

Nun allerdings wird das Schnittmuster wie folgt abgewandelt:

…denn schließlich sollen zwei Wände stehen bleiben 😉 . Dadurch erhältst Du dennoch zwei Taschen, um einen Gruß (oder wie bei mir Gutscheine) unterbringen zu können!

Das Quadrat oben links wird auf das benachbarte geklebt, also ist eine Wand doppelt so dick (und das Projekt dadurch auch gleich verstärkt 😉 .)

Das ist eigentlich auch schon das ganze Geheimnis, “der Rest” (also Deckel etc.)  ist genauso gearbeitet wie in dieser Anleitung für die Box unseres Neffen.

Nun ist eher interessant, wie Du die Box weiter gestalten möchtest 😉 .

Ich wollte einen fluffigen Wolkenhimmel für meine Heißluftballons…und zwar etwas “lebhafter” und habe dafür verschiedene Techniken genutzt!

Als erste “Schicht” habe ich die Wolken in Flüsterweiß mit Hilfe der Deko Schablonen “Muster – Mix” und den Fingerschwämmchen aufgetupft…

…für mehr Deckkraft ruhig mehrmals wiederholen…

Ich habe – wie Du siehst – nicht jede Wolke getupft, da ich ja auch noch die neue Strukturpaste verwenden wollte 😉 .

Denn damit ist die zweite “Lage” Wolken entstanden…dafür habe ich – nachdem die flüsterweiße Tinte gut getrocknet war  (evtl. mit dem Embossing Fön nachhelfen) – die Schablone etwas versetzt.

Ich bin ganz begeistert, wie leicht sich die neue Strukturpaste verarbeiten läßt und was das für einen plastischen Effekt ergibt!

Du kannst natürlich die Paste einfach gleichmäßig über die Schablone streichen.Hier ist ein Beispiel für eine nahezu “glatte” Wolke…

Für meine Wolken wollte ich aber eher einen “wattigen” Effekt erzielen, also nicht nur eine gleichmäßige Fläche. Daher habe ich die Oberfläche bewußt strukturiert und unregelmäßig gestaltet…

Bei der Box darauf achten, wo “der Boden” ist bzw. wie später das Muster laufen soll…

Hier habe ich die Wolken so gestaltet, dass sie “mit den nicht vorhandenen Füssen” alle zur Mitte zeigen 😉 …

…und auch nur die Seiten gestaltet, die später sichtbar sind…

Lege Dir einfach die Seiten aufeinander, wie Du sie später klebst, dann siehst Du, was ich meine und es ist weniger kompliziert, als es vielleicht erscheint!

Nun brauchst Du die Box nur noch zusammen zu setzen und zu dekorieren…

Wie gesagt, das Prinzip ist genau so wie bei der Box hier, nur das Schnittmuster ist ein klein wenig anders 😉 .

Ich hoffe, das die Anleitung trotz der Mischung aus Technik (Strukturpaste) und verkürztem Schnittmuster verständlich ist!

Sollten Fragen auftauchen, dann melde Dich gerne bei mir!

Vielleicht möchtest Du ja auch selbst eine Explosionsbox basteln? Dann komm zu meinem nächsten Workshop am Dienstag, den 18. Juli um 19.30h bei mir in Altenholz!

Ich freue mich auf Deine Anmeldung!

Soweit für heute…bis bald wieder hier!

Mit – mal wieder – hochexplosiven Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

2 thoughts on “Die Anleitung für die Explosionsbox “mit Wänden”…

  1. Hallo, Britta,
    du machst immer so schöne fantasievolle Explosions . Boxen. Ich bin immer wieder begeistert.
    Danke auch für die Anleitung.
    Liebe Grüße
    Magdalena

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!