Erdbeeren und Minze…

…sind ein tolles Team!

Und deshalb treffen sie sich nicht nur in dem Blumenkübel vor meiner Haustür (danke für dieses originelle duftende Geschenk Bruderherz 🙂 ) , sondern auch in meiner Marmelade! Zumindest in einer der drei Sorten, die ich inzwischen  – wie angekündigt – gekocht habe 😉 …

Ist die kleine Holzkiste nicht klasse? Im Moment bewahre ich darin die Etiketten auf und sie ist quasi eher “zufällig” auf das Foto geraten…doch demnächst werde ich Dir auch noch Projekte mit dieser tollen kleinen neuen Kiste zeigen 🙂 !

Hier ist die Marmelade…mit Amaretto und Minze…

…außerdem mit Vanille…und nur mit Amaretto…

Die Etiketten habe ich einfach mit dem Drucker auf selbstklebende Etiketten gedruckt, die anschließend oval ausgestanzt und mit kleinen Erdbeeren aus dem Stempelset “Eis, Eis, Baby!” bestempelt…

Doch nicht nur das, ich habe auch kleine Anhänger gewerkelt, die ich beim Verschenken mit einem kleinen Gruß an das Glas hängen kann 😉 …

Da ich die Etiketten für meinen letzten Workshop gewerkelt habe und das Thema “Embossing” war, also Heißprägen, ist immer irgendein Element der Gläser embossed…

Hier zeige ich Dir diese Anhänger nochmal “portionsweise” etwas genauer 😉 …zunächst habe ich ein paar Weckgläser mit den Erdbeeren des Stempelsets “Etwas Süßes” gefüllt, mit dessen Kauf in diesem Jahr die Ronald Mc Donald Stiftung unterstützt wird.

Dafür habe ich das Motiv zunächst in Expresso gestempelt und klar embossed und anschließend mit den Mischstiften und glutroter Tinte coloriert…hier erkennst Du, wie schön die “Kerne” der Erdbeeren glänzen 😉 …

Bei diesen Gläsern habe ich die Herzen der Herzbordüre der Frameltis “Einweckgläser für alle Fälle” kombiniert mit den gestempelten Herzen aus “Etwas Süßes”…

Ist Dir die süße Erdbeere der Framelits “Coole Kreationen” aufgefallen? Ich finde die einfach zauberhaft und sie paßt zu meiner Marmelade natürlich hervorragend 😉 …

Um die Erdbeeren zum Leuchten zu bringen und einen Akzent zu setzen, habe ich am Ende einzelne Erdbeeren mit dem Präzisionskleber versehen…gut trocknen lassen!

Diese kleinen Elemente haben mich dann auf die Idee mit den “Schüttelanhängern” gebracht…

…ein Glas mit Herzen und ein Glas mit Erdbeeren. Die kleine “Metallplakete” ist während des Workshops entstanden. Da das Thema ja “Embossing” war und die “Faux Metall Technique” ja im Grunde nix anderes ist, habe ich die Technik anhand dieses kleinen Beispiels kurz demonstriert 😉 .

Hier habe ich noch ein paar Gläschen auf Farbkarton in Saharasand gestempelt und wieder die süße Herzbordüre verwendet ( schließlich brauchte ich ja einen ganzen Schwung Herzen für meine Schüttelelemente und da konnte ich die passende Bordüre gleich verwenden 😉 ).

Die Deckel sind übrigens auch alle embossed, damit sie schön glänzen…entweder mit Glutrot gestempelt auf Flüsterweiß und klar embossed oder mit VersaMark Tinte auf Farbkarton in Glutrot gestempelt und mit weißem Embossing Pulver bestreut und erhitzt…analog Saharasand / Weiß…

Für die Fotos habe ich alle Marmeladengläser vom Tablett genommen und neben mich gestellt 🙂 .

Und weil es so toll aussah, wie all meine Marmeladengläser in unserer Kleewiese standen, habe ich auch gleich davon noch ein Foto machen müssen 😉 …

Die Hummeln, Bienen und ich finden die Kleeblüten ja toll! Mein Mann ist allerdings weniger begeistert, dass in diesem Jahr in “seinem Rasen” mehr Klee als Rasen zu sehen ist 😉 .

Passen die rot – weiß karierten Stoffhauben für die Gläschen nicht perfekt zu den Anhängern? Dabei war das purer Zufall!

Ich hatte nur einen kleinen Rest von dem kleinkarierten Stoff. Und da meine Zackenschere ein altes Erbstück und so schwergängig ist, dass ich sie nur mit beiden Händen wieder geöffnet bekomme, habe ich auf gut Glück meiner Nachbarin (die viel und gerne näht) eine WhatsApp geschrieben, ob sie evetuell eine Zackenschere besitzt. Prompt kam die Antwort – sie hat eine !(übrigens auch ein altes Erbstück, wie sich später heraus gestellt hat 😉 ). – mit dem Zusatz “Hier gibt es auch Sekt” 🙂 .

Das auch noch! Also bin ich kurz über die Straße geflitzt 🙂 . Meine Nachbarin war witzigerweise gerade mit einer weiteren Nachbarin in der Küche – und kochte Erdbeermarmelade! Was für ein Zufall! Gemeinsam haben wir dann zu dritt mit Sekt noch auf einen Geburtstag angestoßen. Und nachdem ich – immerhin zwei – kleine Deckelhäubchen aus meinem Stoff ausgeschnitten hatte, brachte sie mir dann sogar noch den großkarierten Stoff aus ihrem Fundus! Als schnitt ich Kreise aus, sie kochte Marmelade, die zweite Nachbarin leistete Gesellschaft und zwischendurch bin ich nochmal zu mir geflitzt, um meinen Marmeladentrichter zu holen. Am Ende war ihre Marmelade in den Gläsern, die Flasche Sekt leer und die Männer vom Sport zurück 😉 . Und ich hatte Deckelhäubchen für alle meine Gläser… 🙂 …perfekt!…

Nachbarschaftshilfe ist doch prima! Nicht nur Erdbeeren und Minze sind ein tolles Team 😉 !

Soweit für heute…bis bald wieder hier!

Mit erdbeerfrischen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!