Während ich schon die neuen Produkte ausprobiere…

…möchte ich Dir heute nochmal ein paar “alte Bekannte” zeigen 😉 .

Wer mich etwas kennt, der weiß ja, dass ich die Framelits “Teestunde” sehr mag und ihnen noch immer ein wenig nachtrauere 😉 . Umso erfreuter war ich, als es sie kürzlich wieder im Ausverkauf gab! Entsprechend häufig habe ich sie wieder verkauft und bin auch wieder nach Anregungen damit gefragt worden 🙂 ! Gerne zeige ich also meine kleine Kaffee – und Teepausen nochmal 😉 .

Zwei dieser “Pausenpakete” habe ich Dir schon einmal gezeigt 😉 . Inzwischen sind noch weitere dazu gekommen! 🙂 …

Das “Geschirr”, das sich mit diesen Formen ganz einfach gestalten läßt, wirkt wie getöpfert finde ich …

…auch das ist zwar nicht neu, ich habe schon als “Tolle Technik!!! brayering-embossing-folders-technique gezeigt, wie es getöpfert wird 😉 …

…aber die angekündigte Anleitung für die Verpackung bin ich leider schuldig geblieben! Daher hole ich das jetzt wie versprochen nach- und Du hast alle zugehörigen Links in diesem Beitrag beisammen 😉 .

Für die Verpackung benötigst Du ein Stück Farbkarton im Maß 29 x 16 cm .

Dieses falzt Du bei

lange Seite: 3 / 13 / 16 / 26 cm

kurze Seite: 3   und  13

(oder anders gesagt: rundum bei 3 cm und die lange Seite beidseits bei 13 cm 😉 ) . Wenn Du auf das Bild klickst, erkennst Du hoffentlich schwach die Falzlinien…

…falls nicht, habe ich Dir hier nochmal die Anfang – und Endpunkte der Linien markiert 😉 …

Nun kannst Du ein “Fenster” in den späteren Deckel schneiden. Ich habe mich dabei einfach an den Falzlinien orientiert und im Abstand von 1,5 cm ein Rechteck ausgeschnitten…dafür läßt sich die Skala am Schneidebrett super nutzen! Du siehst hier den Startpunkt bei 3 + 1,5 = 4,5 cm…

Wenn das Fenster ausgeschnitten ist, werden nach dem “Pizzaschachtel – Prinzip” die Klebelaschen geschnitten…das sieht dann so aus…

Nun  – falls gewünscht – noch die Ecken am Deckel abrunden…dafür habe ich hier das Stanz – und Falzbrett für Umschläge verwendet…

…man beachte den kleinen Unterschied 😉 …die “runden Ecken” am Deckel…(nur in der Mitte!!!)

Nun nur noch bestempeln und Kleber auftragen…hier habe ich den Mehrzweck – Flüssigkleber verwendet. Klebeband oder Flink Fix eignet sich natürlich genauso gut 😉 …

…zusammen kleben – fertig! Dabei aufpassen, dass man das Unterteil als rundum geschlossene Schachtel arbeitet (also im Bild die Klebelaschen links an der Seitenwand fest klebt und nicht am abgerundeten Deckel) .

Als “Trennfächer” habe ich hier noch ein Stück Farbkarton im Maß 10 x 20 cm gewerkelt und bei

4 / 6,5 / 9 / 10,5 / 13 / 15,5 gefalzt und die “Trennwände” zusammen geklebt.

Das kannst Du natürlich je nach Geschmack und Deiner “Befüllung” im Maß anpassen. Einfach für die Wand an gewünschter Stelle 2 x 2,5 cm “einbauen”.

(bei mir also 4 cm + 2,5 + 2,5 + 1,5 cm + 2,5 + 2,5 + 4,5 cm). Klingt komplizierter als es ist 😉 . Einfach ausprobieren! Und falls doch noch Fragen bleiben, dann melde Dich gerne bei mir!

Nun fehlt nur noch eine kleine “Gebrauchsanweisung” … 😉 . Meine sieht so aus 🙂 …

Kleine Kaffeepause

  • Handy ausstellen
  • Alles lächelnd auspacken
  • Kerze anzünden
  • Wasser kochen und Kaffee aufgießen
  • Gemütlich hinsetzen
  • Kaffee und Schokolade genießen

Hier findest Du diese Anleitung zum Ausdrucken

Viel Spaß beim Nachwerkeln!

Demnächst werde ich auch noch ein paar weitere Teebüchlein mit den Formen “Teestunde” zeigen 😉 . Auch nicht neu, aber ich finde sie eben einfach schön 😉 ! Und demnächst gibt es dann auch neue Projekte zu entdecken…ich bin schon fleißig am Experimentieren 😉 !

Soweit für heute…bis bald wieder hier!

Deine Britta

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!