Tolle Technik!!! – die Aquarellstifte und der Wassertankpinsel…

…bzw. Aquapainter sind kinderleicht in der Handhabung und ermöglichen erstaunliche Effekte!

Gestern habe ich Dir zwei verschieden Karten gezeigt, bei denen beide zum Einsatz kamen. Farbe ins Spiel bzw. auf das Kleid der Tänzerin zu bringen ist macht Spaß und geht ganz schnelll…und ich zeige Dir jetzt Schritt für Schritt, wie das geht! 🙂

Zuerst habe ich das Motiv zweimal auf Aquarellpapier gestempelt. Wichtig dabei: wasserfeste Archivtinte verwenden (also Anthrazitgrau oder Schwarz), damit später beim Colorieren nix verwischt.

Anschließend habe ich die erste Tänzerin mit den neuen Aquarellstiften ganz grob ausgemalt…da kommt es wirklich nicht so genau drauf an…

…denn anschließend wird die Farbe entweder mit dem Wassertankpinsel oder den Mischstiften verwischt bzw. befeuchtet, dadurch entsteht dann der tolle Aquarelleffekt…ich habe mich hier für den Wassertankpinsel entschieden…

…da ich den anschließend sowieso für den Hintergrund verwenden wollte 😉 .

Dafür habe ich beim geschlossenen Stempelkissen einmal fest auf die Mitte des Kissens gedrückt. Dadurch wird ein wenig Tinte auf die Innenseite des Deckels übertragen und dient so als „Tuschkasten“ 😉 …

Nun kann man mit dem Wassertankpinsel die Farbe aufnehmen und in groben Pinselschwüngen den Hintergrund gestalten…das ist wirklich fix getan…

Als Nächstes habe ich den Spruch aufgestempelt und ebenfalls mit Aquarellstiften und Pinsel ein wenig Farbe aufgetragen. Der Wassertankpinsel kann übrigens nach Gebrauch einfach an einem Küchenkrepp oder Schmierpapier so lange abgestreift werden, bis er keine Tinte mehr abgibt. Eine Extrareinigumg ist nicht nötig! Nun kannst Du ihn sofort für die nächste Farbe einsetzen! 🙂

Damit war mein erstes Motiv auch schon fertig.

Für das zweite habe ich fast nur gestempelt…der Pinselstrich im Set passt genau über den Rock der Tänzerin…

…nur den Hut muss man wieder frei Hand colorieren… 😉 . Dafür habe ich wie eben beschrieben etwas Farbe aus dem Stempelkissendeckel aufgenommen (diesmal mit dem Mischstift) und den Hut angemalt…wieder nur grob…

…um die Optik von Hut und Rock anzugleichen, habe ich den Stempelabdruck des Rocks mit dem Mischstift noch ganz leicht verwischt.

Die Reinigung funktioniert genau wie bei dem Wassertankpinsel – also einfach an einem Küchenkrepp abstreifen, bis keine Farbe mehr abgegeben wird.

Für den Hintergrund habe ich den zweiten Pinselschwung genutzt und mehrfach in Schiefergrau abgestempelt…und am Rand noch einmal in Anthrazitgrau…

Zur Abrundung habe ich mal wieder die „Tintenklekse“ aus dem Set „Gorgeous Grunge“ (meine Lieblingsklekse 😉 ) verwendet…zum „getuschten“ Charakter der Karte fand ich die wieder sehr passend 😉 .

Am Ende hatte ich zwei Karten mit dem gleichen Motiv, die durch die unterschiedliche Coloration dennoch eine ganz unterschiedliche Wirkung haben! Du siehst, man kann wunderbar experimentieren und spielen… 😉 .

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Soweit für heute…bis bald wieder hier!

Mit wieder stilvollen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Merken

Merken

Merken

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!