Ein paar nostalgische Tischkalender mit Zettelfach und Stifthalter…

… habe ich im letzten Jahr schon gewerkelt!

Sie sind im gleichen Zuge entstanden wie dekorierte Kellnerblöcke, Schokoladenaufzüge und Karten, die ich Dir auch noch gar nicht gezeigt habe – plötzlich stand Weihnachten vor der Tür und die weihnachtlichen Projekte hatten Vorrang 😉 .

Deshalb hole ich das nun Stück für Stück nach und starte mit den Tischkalendern. Als Farbkombination habe ich mich für Vanille pur und Espresso entschieden – schön nostalgisch wie alte Fotos mit Sepia Effekt 😉 .

Da ich die Kalender mit auf dem Weihnachtsmarkt in der Schule hatte und ausserdem welche zu Weihnachten verschenkt habe, ist gleich eine kleine Serie entstanden 😉 .

Jeder Kalender ist ausgestattet mit einem kleinen Fach für Notizzettel und einem Halter für einen kleinen Bleistift (und nein, der stammt nicht aus einem schwedischen Möbelhaus 😉 )…

Ich mag die nostalgischen Motive des Stempelsets “Schattenspiele” sehr! Nachdem ich zunächst gar nicht recht wußte, ob ich sie tatsächlich brauche, hatte ich sie dann ständig im Einsatz, als sie erst einmal da waren! 🙂

Die Motive habe ich kombiniert mit anderen Stempelsets… die Vögel stammen z. B. aus dem Set “Setz die Segel” und verleihen dem schaukelnden Mädchen noch mehr Leichtigkeit und Unbeschwertheit finde ich!

Und der Spruch aus dem “Jahr voller Farben” passt perfekt dazu!

Das verliebte Pärchen unter dem Regenschirm habe ich in verschiedene Szenerien gestellt… hier ist es eher ein romantischer Herbsttag, die Baumsilhouetten stammen aus dem Stempelset “Winterwald” und sind in Maskentechnik quasi über das Pärchen gestempelt worden. Um den nostalgischen Charakter zu unterstreichen, habe ich die fertig gestalteten Motive übrigens bei allen Kalendern anschließend geprägt mit dem Prägefolder “Struktureffekt”, so sieht es aus wie auf Leinwand gezogen und wirkt edler.

Hier steht das Pärchen am Strand… ganz schlicht…

… und hier habe ich es kombiniert mit einem Spruch…

Die Kinder lasse ich nach den Sternen greifen und Abenteuer erleben…

… der wunderschöne Sternschweif stammt zwar aus einem leider nicht mehr erhältlichen Weihnachtsset, Du kannst aber natürlich auch die Sterne aus dem Set “Sternstunden” verwenden, aus dem auch der Spruch oben stammt 😉 .

Inzwischen haben alle diese Kalender ein neues Zuhause gefunden und ich hoffe, dass sie das ganze Jahr über Freude bringen! Dabei fällt mir auf, dass für mich gar keiner übrig geblieben ist 😉 …

Demnächst zeige ich Dir noch eine kleine Serie maritime Kalender! Und natürlich folgt auch noch die Anleitung 😉 … also schau einfach wieder vorbei!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit schön nostalgischen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Ein maritimes Minialbum zur Hochzeit…

… habe ich schon vor einiger Zeit für einen lieben Freund gewerkelt – er hatte meine maritimen Projekte gesehen…

“Genau sowas könnte ich demnächst für eine Hochzeit gebrauchen – Segelfreunde von uns heiraten!”

Also habe ich ihm ein kleines maritimes Hochzeitsalbum gestaltet.

Dieses Minialbum bietet eine Menge Platz für Grüße, Gutscheine, Sprüche oder Fotos… oder auch einen Geldschein 🙂 …

… denn in den kleinen Einsteckfächern verstecken sich noch kleine Extrakärtchen…

… die sich dank der Griffmulden leicht heraus ziehen lassen.

Die Sektgläser stammen aus dem letzten Herbst Winter Katalog und eignen sich ja super für alle Themen, auf die sich anstossen läßt 😉 .

Die beiden kleinen Fächer in der Albummitte lassen sich auch einzeln umklappen…

… und verleihen dem kleinen Album so ein wenig Raffinesse 😉 .

Auch im großen Fach rechts versteckt sich noch eine kleine Einsteckkarte und der Kompass greift das maritime Motiv auf…

Durch die Prägung des Farbkartons mit dem Prägefolder “Struktureffekt” wirkt das Papier noch edler, findest Du nicht auch?

Und ich liebe ja die Sticknähte, die viele Framelits momentan mitbringen… das sieht doch gleich immer “viel vollstaändiger” aus als einfaches Papier.

Die Anleitung des Albums habe ich Dir ja schon gezeigt, ebenso wie ein weiteres Gestaltungsbeispiele edel zum Geburtstag.

Und ich stelle gerade fest, eine weitere, etwas einfachere Variante habe ich Dir auch noch gar nicht gezeigt – das hole ich dann demnächst noch nach!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit maritimen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Die Anleitung für den Schokoladenaufzug…

… habe ich Dir vor einiger Zeit versprochen!

Deshalb möchte ich Dir heute zeigen, wie einfach Du den nachbasteln kannst.

Du benötigst ein Stück Farbkarton im Maß 11 x 18 cm, dieses falzt Du wie folgt:

lange Seite: 6,5 / 8,5 / 15 und 17cm

kurze Seite: 2cm

und dann sollte Dein Farbkarton so aussehen:

Nun falzt Du die Linien nach und schneidest die Klebelaschen…

… stanzt an der Oberseite in die breiten Seiten mittig ein Loch für das Band, ich habe hier die Trio Stanze “Dekorative Details” verwendet…

…und trägst nun auf der seitlichen Lasche den Kleber Deiner Wahl auf…

… und klebst die Seiten zusammen.

Nun Kleber auf die Bodenlaschen auftragen…

… und den Boden schließen…

Fertig ist die Box!

Nun brauchst Du nur noch ein band für den Aufzug…

…fädelst es durch die Löcher und verknotest die Enden.

In der Schlaufe wird dann der Schokoriegel ind die Verpackung geschoben…

…und kommt wieder zum Vorschein, wenn man an dem Bändchen zieht! 🙂

Dekorieren nach Geschmack…

…fertig!

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit aufgezogenen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Tolle Kartentechnik!!! – eine raffinierte Flügel – Klappkarte…

…mit verschiedenen Lagen und frei stehendem Motiv habe ich Dir vor Kurzem im Blog Hop gezeigt.

Im Grunde ist diese Kartenform ganz simpel – aber hat einen wirklich interessanten Effekt finde ich! Deshalb möchte ich sie hier in meiner Serie “Tolle Kartentechnik!” auch kurz vorstellen.

Im Grunde sind es einfach zwei ineinander geklebte Karten, die sich wie Fensterflügel öffnen lassen. Nur ist die vordere Seite bzw. der vordere Flügel schmaler und der zweite “Flügel” ist schon sichtbar.

Erst wenn beide “Flügel” geöffnet sind, zeigt sich im Inneren der Karte Platz für persönliche Worte.

Für diese Karten habe ich zunächst – wie üblich 😉 – ein Stück glutroten Farbkarton Din A 4 halbiert ( also 21 x 14,85cm) und gefalzt bei 10,5cm. Nun wird von der “Vorderseite” ein Streifen abgeschnitten (bei mir 6cm, es bleiben also 4,5cm als “schmaler Vorderflügel” stehen.

Für den inneren Teil habe ich ein Stück schwarzen Farbkarton im Maß 20 x 13,85cm in der Mitte gefalzt.

Das Pergament auf der Vorderseite des “Innenflügels” sowie die Stücke flüsterweisser Farbkarton der Innenseite haben jeweils ein Maß von 9,5 x 13,35cm…

Falls gewünscht werden diese “Innenseiten” wie hier bestempelt, auf die schwarze Innenkarte aufgeklebt und diese dann mit der Rückseite in die rote Karte geklebt.

 

Das überstehende Motiv der Kartenvorderseite ist ja nach dem Aufklappen von der Rückseite sichtbar – also sollte es später von beiden Seiten gut aussehen 😉 .

Du kannst es Dir auch einfach machen und z. B. von beiden Seiten Quadrate, Kreise o. ä. aufkleben, wie in diesem Beispiel, das ich im letzten Jahr gebastelt habe:

… da war die “Innenseite” ein nur etwas größeres Quadrat…

… aber das Prinzip ist gleich!

Der Gestaltung sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt! Zu beachten ist lediglich, dass das mobile Motiv wie gesagt von beiden Seiten gut aussieht und der erst später vollständig sichtbare zweite Flügel auch nach dem teilweise Verdecken zur kompletten Karte passt.

Wie üblich denke ich, die Fotos verdeutlichen besser als Worte, was ich erklären möchte 😉 .

Ich wünsche Dir viel Spaß mit dieser simplen, aber interessanten Kartenform!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit beflügelten Stempelgrüßen,

Deine Britta

Stempelreise – Blogparade: Im Januar…

…habe ich mich für das Thema “Mohnblumen” aus dem neuen Minikatalog entschieden.

Vielleicht kommst Du gerade von Rene zu mir gehüpft?

Herzlich willkommen zu unserer heutigen Stempelreise rund um das Thema Sale a Bration, Minikatalog und Valentinstag!

Die Mohnblüten im neuen Minikatalog haben es mir total angetan. Und bei dem Schmuddelwetter da draußen und nach den vielen Weihnachtsbasteleien war mir einfach nach etwas Frischem und Bunten zumute!

Außerdem brauchte ich eine Karte für jemanden zum 50. Geburtstag, mit dem bzw. der ich zur Zeit der Mohnblüte vor Jahren im Urlaub in der Provence war… da kamen mir die neuen Mohnblüten gerade recht!

Ich liebe ja den “wie gemalten” Effekt dieses Stempelsets… im Handumdrehen lassen sich mit den Stempeln die Mohnblüten “antuschen”! Und selbst erfahrene “Stempelprofis” haben mich schon gefragt, “Wie hast Du das denn gemacht? Toller Effekt, was ist das für eine Technik?”

Einfach gestempelt! Das soll genau so aussehen 😉 ! Auch wenn man es den Stempeln des Sets vielleicht nicht auf den ersten Blick ansieht 😉 .

Im ersten Schritt werden einfach die Blüten gestempelt… Continue reading “Stempelreise – Blogparade: Im Januar…”

Die Anleitung für die die Teebeutelverpackung…

… habe ich heute für Dich!

Im Dezember habe ich Dir ja die Teebeutelverpackung mit den kleinen zauberhaften Pinguinen vorgestellt – und heute zeige ich Dir, wie einfach Du diese Verpackung nachwerkeln kannst!

Du benötigst für vier dieser Verpackungen einen Farbkarton im Maß Din A4 – ich habe hier einen Bogen Flüsterweiß genommen, der ist nicht so dick wie unser “normaler” Farbkarton und lässt sich gut falten.

Falls gewünscht, kannst Du den Bogen zunächst bestempeln… Continue reading “Die Anleitung für die die Teebeutelverpackung…”

Juhu! Der neue Mini – Katalog und die Sale – a – Bration…

… sind endlich da!

Es gibt wieder ganz viele tolle neue Produkte zu entdecken!

Am besten wirfst Du gleich einen Blick in den Katalog 🙂 … einfach auf das Bild klicken 😉 …

20200103_JANJUN20_de-DEDer neue Mini Katalog hat ein neues Gesicht bekommen und einige Verbesserungen parat!

Aber das ist ja noch nicht alles! Es ist ja auch noch Sale – a – Bration! Continue reading “Juhu! Der neue Mini – Katalog und die Sale – a – Bration…”

Ein frohes neues Jahr und alles Liebe für 2020…

… wünsche ich Dir!

Heute möchte ich mich wieder mal ganz herzlich bedanken bei allen, die so treu meinen Blog lesen und mir auch immer wieder liebe Kommentare hinterlassen!  Es ist immer wieder toll zu merken, dass ich mit meinen Beträgen hier anderen Inspirationen geben und eine Freude machen kann.

Das wundervolle Hobby zu teilen und auch bei meinen Workshops zu erleben, wie jemand seine Kreativität entdeckt oder ausbaut erfüllt mich immer wieder mit Freude!

Ich freue mich schon auf die kreativen gemeinsamen Stunden und tolle Projekte, die das Jahr so bringen wird.

Und demnächst beginnt ja auch wieder eine ganz spannende Zeit: die Sale a Bration! steht unmittelbar bevor, übermorgen geht es schon los! Weitere Infos werde ich demnächst hier teilen.

Doch heute möchte ich mich nur bedanken und Dir alles Gute wünschen für das kommende Jahr.

So kurz für heute… Bis bald wieder hier!

Mit neujährlichen Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Ein paar winterlich weihnachtliche Ribba Rahmen…

… möchte ich Dir heute zeigen!

Ich liebe es ja, diese schönen Rahmen zu dekorieren… man kann damit eigene kleine Welten erschaffen und Geschichten erzählen finde ich! Wenn ich ein solches Bild betrachte, dann weckt es bei mir immer gleich eine Reihe an Assoziationen… ebenso wie bei den herbstlichen Varianten und dem Herbstspaziergang hatte ich beim Basteln ganz viele Szenen im Kopf, die ich versucht habe einzufangen. Der Betrachter soll die winterliche Idylle beim Betrachten spühren und hoffentlich ein wenig in Weihnachtswinterstimmung versetzt  werden 😉 .

Diese Rahmen haben bei uns in diesem Jahr vor Weihnachten das Wohnzimmer geschmückt und auch als Geschenke gedient! Bei genauer Betrachtung sind sie alle ein wenig anders 😉 . Bei dem oberen Rahmen habe ich die “Schneelandschaft” mit der Paper Tearing Technique gestaltet, d.h. schlicht und ergreifend Farbkarton in Streifen gerissen und als Schneelandschaft aufgeklebt.

So entsteht der Eindruck, die Häuser würden sich regelrecht in die Schneehügel kuscheln finde ich! Ausserdem lassen sich die einzelnen Häuser des Winterstädtchens individuell platzieren 😉 . Continue reading “Ein paar winterlich weihnachtliche Ribba Rahmen…”

Tannen und Karos 8: Klassische Weihnachtskarten…

… möchte ich Dir als letzten Teil meiner kleinen Serie noch zeigen!

Die Serie ist wie ich schon sagte länger geworden als vermutet, aber da ich Dir diese Karten schon angekündigt hatte, kommen sie nun als “Nachzügler” nach Weihnachten.

In ihrer Schlichtheit eignen sie sich – wie die übrigen Projekte der Serie – super für Anfänger und sind Projekte meiner vorweihnachtlichen Workshops gewesen! Continue reading “Tannen und Karos 8: Klassische Weihnachtskarten…”