Stempelreise Blogparade – Männerkarten…

… sind das spannende Thema unseres heutigen Blog Hops!

Vielleicht bist Du ja von Liane zu mir rüber gehüpft und hast Dich von ihr inspirieren lassen.

Ich habe mich heute wieder für eine Kombination von Techniken entschieden: die “Pull Tap Flap Card” als Kartenform und die Rock ´n ´Roll Technik und die Acrylblock Technik für die Farbgestaltung.

Das Motiv ist sicherlich nicht ausschließlich für Männer geeignet – aber auch finde ich 😉 .

Als Farbkombination habe ich Abendblau, Rauchblau, Marineblau, Pfauengrün und als “Kontrast” Brombeermousse gewählt.

Wie Du vielleicht schon entdeckt hast, habe ich den Wal nicht einfarbig gestempelt – die Farbverläufe erreichst Du durch die “Rock ´n´ Roll Technik 🙂 . Ich stelle gerade fest, dass ich noch gar keinen Tolle Technik!!! – Beitrag zu diesem Thema geschrieben habe – das muss ich unbedingt mal nachholen! Deshalb eine kurze Beschreibung: Zunächst wird der Stempel mit einer hellen Farbe flächig eingefärbt (ich habe Rauchblau verwendet) und dann die Kanten des Stempels über ein dunkles Stempelkissen “gerollt”, in meinem Beispiel Pfauengrün und Abendblau.

Dadurch entsteht ein immer neuer, spannender Farbverlauf – jeder Wal wird ein Unikat 😉 .

Anschließend habe ich noch ein wenig Wink of Stella aufgetragen, um den Wal und die Farben zum Strahlen zu bringen. Wenn Dir das zu “unmännlich” erscheint, dann kannst Du das natürlich auch weg lassen 😉 .

Im Inneren der Karte findet sich ein kleiner Fischschwarm, auch hier habe ich für verschiedene Farben die Rock ´n ´Roll Technik angewendet.

Und auch der Hintergrund für den Wal ist mit Hilfe einer simplen Technik gestaltet: der Acrylblock Technik.

Gut trocknen lassen! Anschließend kannst Du den Hintergrund weiter verarbeiten. Ich habe hier den kleinen Fischschwarm in Marineblau aufgestempelt.

Und nun zeige ich Dir auch den besonderen Effekt dieser Kartentechnik… nicht umsonst lädt an der Seite ein Bändchen zum Ziehen ein 😉 … wenn man dies tut, dann klappt das Bild um…

… und es kommt hier ein Spruch zum Vorschein!

Im Grunde ist diese Karte also eine Miniwasserfallkarte 😉 . Diese Kartenform steht auch immer noch auf meiner To Do Liste. 🙂

Ich hoffe, Dir hat meine Männerkarte gefallen! Eion weiteres Beispiel für diese Kartenform findest Du übrigens hier.

Wie einfach Du diese Kartenform nachwerkeln kannst, das zeige ich Dir hier demnächst als Beitrag für meine Serie “Tolle Kartentechnik!!!” – also schau einfach wieder vorbei!

Und nun wünsche ich Dir viel Spaß beim Weiterhüpfen  zu Sandra und den übrigen Teilnehmern, die bestimmt auch tolle Projekte für Dich vorbereitet haben (obwohl es zum Hüpfen heute eigentlich viel zu heiß ist 😉 ) !

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit hochsommerlichen Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Team Blog Hop: Der neue Mini Katalog zum Herbst und Winter…

… startet ja heute und das ist doch ein toller Anlass für einen Blog Hop – diesmal vom Team Geschtempelt!

Ich habe mich für eine wie ich finde sehr interessante Kartenform entschieden: die “Pull Tab Flap Card”.

Ich mag ja Karten, mit denen man Geschichten erzählen kann ;-).

Die Geschichte vom kleinen Walross z. B. … oder die von dem Glückschweinchen… und ein versäumter Geburtstag ist immer eine kleine Geschichte wert finde ich 😉 .

So hat mich auch hier die kleine Eule aus dem neuen “Eulenfest” zu einer Geschichte animiert… und ja, dafür habe ich vorsichtig den Stempel zerschnitten, um die kleine Spinne zu entfernen, die die Eule eigentlich so skeptisch beäugt – für mich wird der Stempel so vielseitiger 😉 . Ich weiß aber, dass ein paar meiner Workshopmädels jedes Mal Gänsehaut bekommen, wenn ich das mache oder erzähle. Du kannst also natürlich auch die Spinne mit Kreppband abkleben, dann Tinte aufnehmen und anschließend das Kreppband entfernen, ehe Du abstempelst.

Diese kleine vergessliche Eule hat also ein schlechtes Gewissen…

… denn obwohl sie ja – eigentlich – daran gedacht hat…

… beichtet sie, wenn man seitlich an dem Bändchen zieht…

… dann doch ihren kleinen Fauxpas 😉 .

Denn der Ziehmechanismus öffnet sozusagen das Motiv wie bei einem kleinen Büchlein und offenbart die zunächst verborgene Botschaft.

 

Zum Glück hat die kleine Eule nun trotzdem ein Geschenk parat 😉 .

Auch innen bringt sie aber zum Ausdruck, dass sie sich doch noch ein kleines Bisschen schämt 😉 .

Aber wer kann diesem charmanten Kerlchen schon böse sein ? 😉

Auch “nur gestempelt” wirkt das Motiv schon toll finde ich. Aber für ein wenig mehr Ausdruck habe ich die Eule dann doch noch mit Präzisionskleber “coloriert”…

… so glänzt das Motiv schön und durch das ganz leichte Verlaufen der Tinte scheint es fast, als wäre das Motiv tatsächlich leicht coloriert worden.

Der witzige Spruch stammt zwar aus einem nicht mehr erhältlichen Stempelset (vielleicht hast Du es ja in Deinem “Sortiment”? ) – die kleine Eule und der Rest ihrer Familie wartet aber seit heute im neuen Mini Katalog auf Dich! Und wie Du siehst, kann man diese putzigen Kerlchen nicht nur für Weihnachten und Halloween gebrauchen… sondern durchaus ganzjährig 😉 .

Falls Du Wünsche hast, dann melde Dich gerne bei mir oder bestelle direkt in meinem Online Shop!

Vielleicht hast Du Dir ja im Juli im Rahmen der Bonustage Shopping Gutscheine erworben – dann denke daran, sie jetzt im August eizulösen! Ganz sicher wirst Du im neuen Katalog fündig 😉 .

Und solltest Du noch keinen Katalog haben, aber lieber live und nicht nur Online stöbern, dann melde Dich auch gerne!

Ich hoffe, Dir hat meine Karte zum neuen Minikatalog gefallen. Mit dieser tollen Kartenform habe ich noch ein wenig mehr herum experimentiert. Die Ergebnisse zeige ich Dir hier demnächst. Also schau einfach wieder vorbei!

Und nun hüpfe schnell weiter zu den übrigen Teilnehmern! Ich nehme zum ersten Mal an einem Blog Hop teil, bei dem auch Teammitglieder dabei sind, die zwar keinen eigenen Blog haben, aber bei Instagram aktiv sind! Ich bin schon ganz gespannt, was sich alle überlegt haben!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit uhu – rigen Stempelgrüßen,

Deine Britta

hier nochmal alle Teilnehmer:

bei Instagram:

Diamantboxen in den neuen In Color Farben mit fröhlichen Zebras…

… möchte ich Dir heute zeigen!

Bei meiner letzten monatlichen Workshop Runde habe ich mit den Mädels eine Theater – bzw. Kulissenkarten gewerkelt, wie ich sie Dir als Varinte zur Einschulung schon gezeigt habe.

Dazu passend wollte ich ein paar Begrüßungsgoodies basteln… und da es fünf Teilnehmerinnen waren und wir ausserdem als “Team Hausaufgabe” gerade die In Color Farben als Thema haben, habe ich einfach beides kombiniert!

Heraus gekommen sind paar Verpackungen in den aktuellen In Color Farben: Zimtbraun, Hummelgelb, Abendblau, Magentarot und Aventurin – dekoriert ähnlich wie die Kulissenkarten, die ich Dir hier demnächst noch zeigen werde 😉 .

So nebeneinander gestellt sieht es fast aus, als würden sich die Zany Zebras miteinander unterhalten, findest Du nicht auch?

Ein fröhlich bunte Truppe, die einen einfach schmunzeln läßt 😉 …

Für ein wenig Glanz habe ich die noch feuchte Stempelfarbe auch hier mit transparentem Embossing Pulver bestreut und dieses dann anschließend erhitzt, also “Embossed” bzw. heißgeprägt.

Bei diesem Licht sieht man es leider nicht ganz so gut… und da die Goodies erst kurz vor dem Workshop fertig geworden sind, konnte ich auch nicht mehr warten, bis das Sonnenlicht das Fell zum Strahlen bringt 😉 .

Aber zum Glück hatte ich noch eine zusätzliche Box gebastelt für meinen Bruder und meine Schwägerin  – als als Begrüßunggoodie auf dem Kopfkissen beim Übernachtungsbesuch 😉 . Sie sind relativ groß, da geht schon was rein! Vier weiße Kokoskugeln … so gerade eben 😉 .

Und so konnte ich ein Zebra am Tag nach dem Workshop noch in freier Wildbahn fotografieren 😉 .

Hier erkennst Du auch die geprägte Ziegelsteinmauer, vor der das Zebra steht…

… und wie schön das “Fell” in der Sonne glänzt…

… vielleicht auch nicht 😉 . In Natura sieht man es deutlicher 🙂 .

Wie Du siehst passen diese zwei länglichen “Bestickten Rechtecke” perfekt aus die Box! Wenn Du sie nachbastelst probiere einfach aus – Du wirst sehen, welche Größe ich verwendet habe 🙂 .

Um die weiße Schrift auf die schwarze Ziegelwand zu bringen, habe ich wieder zunächst schwarzen Farbkarton mit VersaMark Tinte bestempelt, weißes Embossing Pulver darüber getreut und heiß geprägt. Nach dem Abkühlen wird dann mit dem Prägefolder “Mauerwerk” das Papier geprägt. So wirkt die Schrift fast ein wenig wie Graffiti 😉 .

Wie Du diese Facettenbox nachbasteln kannst, das habe ich Dir hier schon gezeigt und ein weiteres Dekorationsbeispiel – witzigerweise mit Elefanten – hier.

Demnächst zeige ich Dir noch ein paar weitere Kulissenkarten mit den fröhlichen Zebras – also schau einfach wieder vorbei!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit quergestreiften Stempelgrüßen,

Deine Britta

Feierabend! – eine Explosionsbox zum Ruhestand…

… meiner Kollegin durfte ich als “Gemeinschaftsgeldgeschenk” werkeln!

Meine liebe Geli – nun ist Dein Abschied auch schon wieder einen Monat her!

Ich liebe ja die großen Explosionsboxen… da kann man sich so richtig kreativ austoben! 😉

Meine liebe Kollegin ist in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen… und da sie so gerne reist und dies künftig noch ausgiebiger ausleben möchte als bisher, haben wir uns ein wenig an der Reisekasse beteiligt 😉 .

Um die Explosionsbox zu gestalten, drängt sich einem das Produktset “Wunderbare Welt” geradezu auf! 😉 … ich musste dabei gleich an die Schachteln für meine Katalogparty denken und habe die Box in einem ähnlichen Look gestaltet.

Der aus Messingfolie gestanzte Globus sieht einfach edel aus und wird durch das Ecken – Akzent und die Schnalle sehr schön ergänzt . Die runden Plättchen, die ein wenig nach Konfetti aussehen,  habe ich übrigens mit einer kleinen Kreisstanze aus Resten ausgestanzt 😉 .

 

Der Spruch “Zeit für neue Abenteuer” soll schon ein wenig die Neugierde wecken 😉 … ebenso wie die Sprüche, die sich rund um den Deckel ziehen…

… und die schon für sich sprechen…

Wie gesagt: bei solchen Projekten kann man sich richtig austoben!

Sprüchesammlungen wie “Gut gesagt” und “Klitzekleine Grüße” bieten eigentlich für jede Gelegenheit etwas! Wenn ich ein solches individuelles Projekt plane, dann stehe ich vor meinem Stempelschrank wie vor einem Bücherregal… teilweise auch wie in einem Antiquariat 😉 … so manches nicht mehr erhältliche Set bietet dann genau die richtigen Sprüche! 😉

Obwohl man fast immer auch in den aktuellen Sets fündig wird, liebe ich es, bei solchen Gelegenheiten wieder alte Schätze in die Hand zu nehmen und zu gucken, welches Set sich am besten für mein Projekt eignet 🙂 . Und an der Stelle denke ich immer wieder: man kann gar nicht genug Stempel haben!!!!

Doch zurück zur Box…

Wenn man nun den Deckel hebt, dann “explodiert” die Box! -der Name ist Programm 😉 .

Und zusammen mit der zum Thema passenden Wimpelkette kommt ein nostalgisch anmutender Reisekoffer zum Vorschein 😉 …

Der Koffer ist – damit er nicht verrutscht – mit Magneten auf dem kleinen “Podest” befestigt und läßt sich separat entnehmen…

… so lässt er sich leichter aufklappen und befüllen 😉 .

Die Pole des kleinen Klebemagneten verbergen sich unter dem Rechteck am Boden des Koffers und das Gegenstück unter dem “Podest”…

…hier abends beim Basteln dokumentiert 😉 . Da sieht man noch den Magneten, dessen Gegenpol sich unter dem Podest verbirgt, das auch die Schaschlikspieße  – äh  Wimpelkettenhalter – aufnimmt. Um diese zu fixieren, habe ich einfach mehrere große Dimensinals in der Mitte mit der Lochzange gelocht und übereinander geklebt und unter dem Podest verborgen…

… wie Du siehst ist das Podest nur zum Schummeln und für die Verkleidung der “Technik” da 😉 .

 

Für die Verzierung des Deckels und für die Einsteckkärtchen habe ich auch einen “alten Klassiker” verwendet: “Traveler”… das sagt alles, oder?

Jede Kollegin konnte so eine Einsteckkarte mit einem persönlichen Gruß versehen, der dann in die Täschchen der Box geschoben wurde.

Mit der Stanze “Dekorative Details” lassen sich ganz einfach Ösen in die Kärtchen stanzen, in die dann ein Stück Leinenfaden gefädelt wird – so lassen sich die Kärtchen leichter heraus ziehen.

Der Koffer ist übrigens eigentlich eine klassische “Pizzaschachtel”… nur habe ich in diesem Fall den “Deckel” etwas eingekürzt 🙂 .

Du benötigst für diesen Koffer ein Stück Farbkarton im Maß 20 x 14 cm. Diesen falzt Du dann rundum bei 3 cm und zusätzlich an der langen Seite bei 8,5 und 11,5 cm. Dieses “Schnittmuster” ist nun eine klassische “Pizzaschachtel”. Die “Kofferoptik” erreichst Du, indem Du den Deckel rundum 1,5 cm einkürzt – so überlappt der Deckel nach dem Zuklappen nicht komplett, sondern nur halb 🙂 .

 

Exkurs zum Verständnis: Deinen Koffer kannst Du beliebig Deinem Projekt anpassen. In meinem Beispiel hat der Koffer eine Grundfläche von 5,5 x 8 cm . Wenn Du ihn – wie ich hier – 3 cm hoch arbeiten möchtest, dann brauchst Du rundum entsprechende Zugaben.

Also 3 / 5,5 / 3 / 5,5 / 3 = 20 cm. Wenn man es genau nimmt, dann kannst Du an der “Stirnseite ” auch gleich 1,5 cm einsparen 🙂 … aber einfacher ist es, einfach rundum bei 3 cm zu falzen und dann die 1,5 cm zu kürzen, weil man besser sieht, wo man hin will. Du kannst aber auch Deinen Farbkarton auf  14 x 18,5 cm zuschneiden, an drei Seiten falzen bei 3 cm und an einer Stirnseite bei 1,5 cm 😉 . Dann kürzt Du nur noch seitlich den Deckel um 1,5 cm.

Für die “Messingecken” des Koffers kannst Du eine passende Kreisstanze verwenden – in meinem Beispiel 3/4 ” – und den ausgestanzten Kreis in Viertel schneiden. Drei dieser Viertelkreise klebst Du auf die Ecken des Koffers 🙂 .

Für die “Lederriemen” habe ich die Riemen der Tasche aus dem Framelits Set “so stilvoll” verwendet (“die mit dem Lippenstift 😉 ” ) … der Schriftzug “Gute Reise” und “ein wenig Taschengeld” stammt aus dem leider nicht mehr erhältlichen Set “Tasche voller Sonnenschein”. Der Kofferanhänger mit dem Spruch “Gute Reise” ist ganz einfach aus einem “Bestickten Rechteck” entstanden, bei dem ich etikettenlike die Ecken abgeschnitten habe 🙂 .

Die Kanten des Koffers habe ich  zur Erzielung des Shabby Chic bzw. Vintage Look mit einem Schwämmchen “geinkt”… dadurch wirkt er gebraucht und sieht ein wenig charmater aus finde ich 😉 .

Für die Wimpelkette habe ich in diesem Fall die nicht mehr erhältliche Fähnchen Stanze verwendet. Du kannst aber im Grunde jede Stanze aus Deinem Fundus verwenden, die sich aufgrund des Randmotivs und der Größe eignet 🙂 . Du brauchst lediglich ein Stück Papier zu falzen und Deine Stanze nur halb zu verwenden… oder mit der Schere zu schneiden wie in diesem Beispiel:

Hier habe ich die Fähnchen Stanze verwendet und die ausgestanzten Elemente mit Hilfe eines Motivklebebands bzw. Washi Tapes zusammen gefügt:

 

Einfach die Elemente wie abgebildet auf das Motivklebeband legen – von der Rückseite sieht das dann so aus…

Wieder umgedreht brauchst Du nur noch einen Leinenfaden auf die “Naht” zu legen…

… und die Fähnchen fest zu kleben 🙂 .

Da reicht schon ein kleiner Tupfer Kleber wie in diesem Beispiel…

Ich habe – wie Du unschwer erkennen kannst – in letzter Zeit häufiger mit Wimpelketten in diversen Ausführungen und Größen gespielt 😉 .

Es gibt sooo viele tolle Varianten – ob ganz klassisch oder je nach Bastelfundus “improvisiert” – Wimplketten lassen sich fast immer zaubern, individuell un dem eigenen Equipment angepasst 😉 . Die bisher größte Wimpelkette war diese maritime Geburtstagsgirlande.

Meine Kollegin hat sich am Ende jedenfalls gefreut… – nicht zuletzt über einen gut gefüllten Reisekoffer 😉 …

… den ich später noch um ein paar Hemden ergänzt habe 😉 .

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit gut gepackten Stempelgrüßen,

Deine Britta

Blumenvase selbst gemacht: ein kleines Mitbringsel für Freunde…

… benötigt man doch immer mal!

Vergangenen Samstag waren wir bei Freunden zum Essen eingeladen… und “eigentlich schenkt man da ja nix”… aber mit leeren Händen wollten wir auch nicht kommen!

Zum Glück habe ich für solche Gelegenheiten einen kleinen Fundus angelegt und ein paar Milchkartons “upgecyclet”… (ich habe auch erst durch diese Milchkartons gelernt, dass es so etwas gibt 😉 …

(lt wikipedia: Beim Upcycling (englisch up „nach oben“ und recycling „Wiederverwertung“) werden Abfallprodukte oder (scheinbar) nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Im Gegensatz zum Downcycling kommt es bei dieser Form des Recyclings zu einer stofflichen Aufwertung.) 😉

In diesem Beitrag habe ich Dir ja schon ein paar beplanzte Milchkartons gezeigt und hier schon eine Variante als Blumenvase… und da mir die Idee so gut gefallen hat, habe ich ein wenig auf Vorrat produziert 😉 …

… und die Kartons mit ein paar Blüten aus dem “Gänseblümchenglück” und Zweigen und dem Spruch aus dem Set “Gute Laune Gruss” dekoriert… mit Hilfe der Stanze “Allerliebste Anhänger” lassen sich im Handumdrehen kleine Fähnchen gestalten, die sich der Länge des Spruches anpassen lassen.

So habe ich nun bei Bedarf schnell eine kleine “Blumenvase” zur Hand…

…um den Blumenstrauß aus dem Garten gebührend in Szene zu setzen…

Ausserdem habe ich vor Kurzem Holunderblütensirup (übrigens stelle ich gerade fest, dass das vor fast genau 5 Jahren mein erste Blogbeitrag war 🙂 . und Erdbeermarmelade gekocht und diese mit kleinen Etiketten dekoriert (ja, falls Du mich hier häufiger besuchst, dann kommen Dir die Etiketten vielleicht bekannt vor 😉 … sie stammen auch aus meinem Vorrat und standen in der kleinen Kiste noch auf meinem Basteltisch 🙂 ). Nun habe ich sie genutzt, um ein paar Gläser zu verzieren und ein schnelles Mitbringsel zur Hand zu haben 🙂 .

So aufgepeppt kommen die hausgemachten Köstlichkeiten gut zur Geltung!

Diese Idee habe ich gleich bei zwei weiteren Gelegenheiten aufgegriffen 🙂 .

Am Montag für einen Besuch bei meinen Eltern…

… und heute Morgen für die Einladung zum Geburtstagsbrunch bei Freunden…

… so macht die Flasche Gin doch mehr her als wenn man sie “einfach so ” verschenken würde 😉 .

Mal sehen, wer sich demnächst über so eine Kombi freuen darf 😉 .

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit hübsch eingetüteten Stempelgrüßen,

Deine Britta

Stempelreise Blogparade – Einschulung und Blumen…

… sind heute unser Thema! Herzlich willkommen, bestimmt bist Du gerade von Liane zu mir gehüpft und hast Dich von ihr inspirieren lassen 🙂 !

Bis vor Kurzem hätte ich mich wohl eher für die Blumen entschieden.. doch am letzten Wochenende erzählt mir dann meine Nachbarin bei der Gartenparty, dass ihr Sohn dieses Jahr schon eingeschult wird!

Na, dann ist das doch die Gelegenheit, sich etwas zum Thema Einschulung einfallen zu lassen! Bisher habe ich ja nur wenige Beiträge zu diesem Thema 😉 .

Hier nun meine Karte..

Auch wenn sie auf den ersten Blick “ganz harmlos” daher kommt, verbirgt sich hinter dieser Karte eine weitere Dimension – sie wird deshalb auch Kulissen – oder Theater Karte genannt. Eine etwas andere Ziehkarte 😉 . Continue reading “Stempelreise Blogparade – Einschulung und Blumen…”

Der 13. Technik Blog Hop: Tolle Kartentechnik!!! – eine Ziehkarte…

… habe ich heute für den 13. Technik Blog Hop für Dich vorbereitet!

Ich freue mich ja jedes Mal wieder auf den Blog Hop und die tollen Inspirationen!

Vielleicht kommst Du ja gerade von Annett zu mir rüber gehüpft und hast schon Ihre Ideen bewundert.

Die Karte, die ich heute für Dich vorbereitet habe, wird auch “Double Slider Card” oder “Push and Pull Card” genannt.

Ganz “materialsparend” lässt sich aus einem DinA 4 Bogen Farbkarton eine Karte und eine kleine Verpackung nach dem gleichen Prinzip gestalten.

Diese Karte habe ich Dir bereits gezeigt

… und hier noch ein weiteres BeispielContinue reading “Der 13. Technik Blog Hop: Tolle Kartentechnik!!! – eine Ziehkarte…”

Bonustage und Mehrwertsteuersenkung bei Stampin up…

… das sind gleich zwei tolle Neuigkeiten auf einmal!!!

Ab heute bis zum Ende des Jahres gilt ja ein Mehrwertsteuersatz von 16% statt von 19%… und Stampin up gibt diesen Vorteil natürlich weiter! Es gelten also nicht die im Katalog abgedruckten Preise.

Die aktuellen Preise findest Du in dieser Liste.

Auch in meinem Online Shop sind die reduzierten Preise angegeben!

Doch das ist noch nicht alles!

Die Bonustage kehren zurück!!!!

Vielleicht kennst Du die Bonustage noch vom letzten Jahr: je 60,-€ Einkaufswert bekommst Du einen Gutschein im Wert von 6,-€! Also quasi 10% Rabatt!!!

Sicher hast auch Du (nicht nur) durch den neuen Jahreskatalog eine ziemlich lange Wunschliste …mir geht es jedenfalls so 😉 …und diese Aktion ist doch eine prima Gelegenheit, sich ein paar dieser Wünsche zu erfüllen und Dir dabei auch noch Gutscheine zu verdienen, die Du dann im August einlösen kannst!

 

7.01.20_DSHAREABLE_TH_BONUSDAYS_DE

Das Schöne ist: es gibt keine Grenze!, d. h. Du bekommst je 60,- € Bestellwert einen Gutschein über 6,- €, den Du für eine Bestellung vom 4 – 31. August einlösen kannst! Und solltest Du eine Bestellung über 200,- € aufgeben wollen, erhältst Du natürlich trotzdem die üblichen Shopping Vorteile (und zusätzlich mindestens drei Gutscheine 😉 …! Es lohnt sich also! 🙂  ).

Diese Gutscheine kannst Du dann sogar schon für den neuen Herbst – Winter – Minikatalog nutzen, der ab dem 4. August gültig ist!

Ich werde jetzt gleich mal meine Bestände an Kleber, Perlen, Papier etc. prüfen und gucken, was noch so aufgefüllt werden muss 😉 .

Nutze gerne meine Sammelbestellungen und teile mir Deine Wünsche mit! Oder bestelle direkt über meinen Online Shop.

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit sparfuchsfreudigen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Teile mir gerne Deine Wünsche mit:

Am Steg – diesen maritimen Ribba Rahmen…

… habe ich für unser Familienfoto entworfen!

An einem Bilderbuchtag auf der Insel Hiddensee ist dieses Foto entstanden… viel zu schade, um “nur” im Album zu landen!

Also habe ich mir mal wieder einen Ribba Rahmen geschnappt und los gelegt… und das Foto auch schon am Passepartout fest geklebt, ehe ich diese Fotos geschossen habe! Also haben wir alle ein Brett  bzw. einen Papierstreifen vor dem Kopf 😉 .

Ich weiß… Rohrkolben und Frösche kommen eher im Süß – und Brackwasser vor… doch ich fand den Steg, die Frösche und die Rohrkolben so schön, dass ich diesen kleinen Widerspruch zum Foto in Kauf genommen habe 😉 .

Alleine wegen der Frösche musste ich die Stanzformen unbedingt haben! Continue reading “Am Steg – diesen maritimen Ribba Rahmen…”

Eine maritime, ausziehbare Schokoladenverpackung…

… habe ich heute für Dich!

Ein wenig erinnert mich diese Verpackung immer an die amerikanischen Briefkästen… deshalb ist mein “Arbeitsname” für diese Goodies auch “Briefkasten” 😉 . Continue reading “Eine maritime, ausziehbare Schokoladenverpackung…”