Stempelreise Blogparade – der neue Minikatalog und die Sale – a – Bration…

… sind heute unser Thema!

Vielleicht bist Du ja gerade von Silke zu mir gehüpft und hast ihre Werke bestaunt.

Ich habe heute wieder eine Pop up Panel Card für Dich! Ich mag ja immer Karten, die kleine „Geschichten“ erzählen… und die Otter aus der aktuellen Sale – a – Braton haben mich zu dieser Geburtstagskarte inspiriert 😉 .

Von vorne sieht die noch „normal“ aus. Die Karte hat ein normales Maß und passt in einen üblichen Briefumschlag.

Den putzigen Otter habe ich ausgeschnitten (wenn es keine Stanzformen gibt, dann leistet „die gute alte Schere“ auch sehr gute Dienste 😉 ) und auf den schlichten Hintergrund geklebt.

Die Grashalme für den Hintergrund stammen aus dem neuen Stempelset „Ostergrüsse“, die Kleckse findest Du in ähnlicher Form z. B. im neuen Set „Daffodil Daydream“ (das mit den Osterglocken), ich habe die aus dem Herbstset „Gorgeous leaves“ verwendet. Die dekorativen „Kieselsteine“ findest Du auch im neuen Minikatalog 🙂 . Die übrigen Akzente habe ich mit dem Präzisionskleber gesetzt.

So leuchtet z. B. auch die Nase des kleinen Otters schön 😉 … hier nochmal auf dem Umschlag.

Klappt man nun die Karte auf…

… so entfaltet sich langsam…

… das Pop up Banner…

… und erzählt die Geschichte weiter 😉 .

Die Otter habe ich mit Stampin Blends coloriert und dann mit Präzisionskleber Akzente gesetzt…

… dadurch bekommt das Motiv ein wenig mehr Verbindung zum Hintergrund 😉 .

Als Farbkombination habe ich wieder Granit und Abendblau gewählt, wie schon bei meiner Weihnachtskarte mit dem Eisbären , die ich Dir beim  der Stempelreise im November gezeigt habe. Auch die Hintergrundgestaltung mit Blending Pinsel und Präzisionskleber ist gleich 🙂 .

Die Aufleger in Granit sind noch nicht fest geklebet, das mache ich erst, wenn ich die Karte verschicke, um sie vorher besser beschreiben zu können.

Wie einfach Du diese raffinierte Karte nachwerkeln kannst, das habe ich Dir im letzten Beitrag meiner Serie „Tolle Kartentechnik!!!“ gezeigt. Bestimmt kommen Dir schon viele Ideen, wie Du diese Kartenform dekorieren kannst!

Ein bißchen erinnern mich die Otter ja an das kleine Walross… und nicht nur mich, wie ich in meiner Workshoprunde gehört habe 😉 .

Und nun hüpf schnell weiter zu Tatjana  – ich bin schon ganz gespannt, was sie und die weiteren Blog Hop Teilnehmer für uns vorbereitet haben! Lass Dich inspirieren und genieße die Zeit der Sale – a – Bration!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit fröhlich hüpfenden Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für die Pop up Panel Card…

… möchte ich Dir heute im Rahmen meiner Serie „Tolle Kartentechnik!!“ vorstellen.

Eine fertige Karte dieses Typs habe ich Dir schon gezeigt…

… und heute erkläre ich Dir Schritt für Schritt, wie einfach Du sie nachbasteln kannst.

Du benötigst:

  • ein Stück Farbkarton im Maß 21 x 29,2cm (kürzt also einen DinA 4 Bogen um 5 mm ein) für den „Klappmechanismus“ (hier Tannengrün)
  • ein Stück Farbkarton im Maß 29,7 x 10,8cm (falzen bei 14,85cm) für die Außenkarte (hier Glutrot)
  • einen Streifen Farbkarton im Maß 29,6 x 7,4cm (falzen bei 7,4 / 14,8 / 22,2) für das Banner innen (hier Glutrot)
  • 4 Quadrate im Maß 7 x 7cm als Aufleger des Banners (hier Grundweiß)
  • 2 x Farbkarton im Maß 9,9 x 14,2cm für die beiden Innenseiten (hier Grundweiß)

Du startest mit dem Farbkarton im Maß 21 x 29,2cm und falzt Du die kurze Seite beidseitig bei 5,3cm, wie hier zu sehen…

… drehst Dein Blatt um 90° und falzt es in der Mitte bei 14,6cm…

Nun benötigst Du ein Lineal und setzt Markierungen beidseits der Mittelfalz bei 3,5 und 5cm auf die Falzlinien…

… das Bild erklärt sicher mehr als Worte 😉 .

Am Rand des Farbkartons setzt Du beidseitig der Mittelfalz in 2cm Abstand Markierungen und verbindest dann die Markierungen mit einer Falzlinie, wie hier zu sehen…

Dein Farbkarton sollte dann so aussehen:

… hier nochmal anders fotografiert…

Wenn Du so weit bist, hast Du den kompliziertesten Teil schon hinter Dir 😉 .

Nun schneidest Du die schraffierten Flächen weg…

… falzt die Linien nach und trägst dann Kleber auf die folgenden Flächen auf…

Unbedingt beachten, wo der Kleber aufgetragen wird und dass nur die Hälfte der überstehenden „Flügel“ jeweils bestrichen wird!

Nun benötigst Du Dein Banner: den glutroten Streifen Farbkarton im Maß 29,6 x 7,4cm, gefalzt bei 7,4cm, 14,8cm und  22,2cm und „treppenartig“ gefaltet.

Falz auf Falz klebst Du nun eines der äusseren Quadrate mittig auf einen Flügel…

… von der Rückseite sieht es dann so aus…

… und von oben so…

… im Bild nicht so gut zu erkennen: die Banderole steht nach oben ab und ist nur mit einem Quadrat festgeklebt.

Nun klebst Du das zweite äussere Quadrat analog fest…

… und fertig ist der Klappmechanismus!

Mit ein wenig Gefühl lässt sich die Karte dann zusammenklappen…

… und das Banner legt sich flach in die Karte.

Nun trägst Du Kleber auf die Aussenseite des Klappmechanismus auf…

… und klebst ihn in die Außenhülle (Farbkarton Glutrot im Maß 29,7 x 10,8cm, gefalzt bei 14,85cm), Die „Spitze“ sollte dabe auf der Mittelfalz liegen.

Nun wird dekoriert!

Für die seitlichen Flächen benötigst Du die beiden Stücke Farbkarton im Maß 9,9 x 14,2cm. Die kurze Seite markierst Du Dir in der Mitte und von oben beidseitig bei 5cm (oder von unten bei 9,2cm) und schneidest die Ecken als /nahezu 😉 ) gleichschenklige rechtwinklige Dreiecke ab, wie hier zu sehen ist:

Diese Stücke passen dann genau auf die seitlichen Flächen der Karte…

Ich habe meine erst gestaltet und beschrieben und erst dann fest geklebt 😉 . Gerade die linke Seite läßt sich sonst schlecht bzw. gar nicht mehr beschreiben 😉 .

Der Dekoration sind natürlich keine Grenzen gesetzt… ich habe die Neujahrskarte auch noch einmal als Geburtstagskarte gewerkelt…

… und dafür einen anderen Spruch gewählt…

… dessen Motto nach dem Aufklappen…

…auf der Innenseite wieder aufgegriffen wird…

Das Banner ist auch hier mit „Wunschworten“ versehen…

…und die linke Seite habe ich wieder erst beschrieben und ganz am Ende eingeklebt 😉 . Inzwischen hat die Karte hoffentlich schon das Geburtstagskind erreicht 🙂 .

Ich finde diese Kartenvariante echt pfiffig und habe noch ein paar Ideen dazu im Kopf, mal sehen, wann ich dazu komme, sie umzusetzten….die Ergebnisse dazu findest Du hier

Viel Spaß beim Nachwerkeln dieser interessanten Karte mit „Wow – Effekt“!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit kartentechnikbegeisterten Stempelgrüßen,

Deine Britta

Knallbonbons als Glücksbringer zu Silvester…

… habe ich vor einer Woche noch gebastelt!

Das neue Jahr ist nun schon wieder eine Woche alt… und vor einer Woche um diese Zeit war ich gerade am Basteltisch damit beschäftigt, auf den letzten Drücker noch Tischdekoration bzw. Gästegrüße zu basteln 🙂 .

Dieser „Knallbonbon“ ist für mich ein Klassiker… eines der ersten Projekte, das ich mit Stampin up gebastelt und kennen gelernt habe 🙂 .

Aus einem großen Bogen Designerpapier lassen sich vier dieser Knallbonbons werkeln. Dafür viertelst Du den Bogen in vier Teile a 6×6″ (entspricht 15,2 x 15,2cm) .

Dann falzt Du die eine Seite bei 3,5 / 7 / 10,5 und 14 cm, die andere beidseitig bei 3 cm. Falzen und an der Klebelasche zusammen kleben. Dann stanzt Du bei den 3cm Falzlinien  4 Einkerbungen, wie ich es in diesem Beitrag gezeigt habe… Auch hier findest Du eine weitere Anleitung 😉  und hier meine Knallbonbons vom vorletzten Jahr.

Die Knallbonbons sind wirklich schnell gemacht und die „bestickten Sterne“ passen toll dazu finde ich!

Das ausgestanzte Sternenbanner habe ich in zwei Hälften geteilt und die ausgestanzten Sterne weiter verwendet… so habe ich die Dekoration für alle vier Knallbonbons in zwei Kurbelschritten mit nur einer Stanzform 😉 .

Nur der weiße Stern mit dem in Gold embosseden Spruch wird extra ausgestanzt.

Je nach Lichtverhältnissen leuchtet die Metallic Folie richtig schön!

 

Abends auf dem Silvestertisch kamen sie jedenfalls sehr gut zur Geltung!

Und es passt auch gut etwas rein in diese Bonbons… bei mir zwei goldene Kugeln 😉 .

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit knallbunten Stempelgrüßen,

Deine Britta

Juhu, der neue Minikatalog ist da!!!…

… und somit gibt es wieder gaaaanz viele neue Produkte zu entdecken!

Es ist einfach unglaublich, wie die Zeit läuft… gefühlt ist gerade erst der Minikatalog für Herbst – Winter erschienen, da ist die Zeit schon wieder vorbei und der neue Minikatalog zum Thema Frühjahr und Sommer ist da!

Am besten wirfst Du gleich einen Blick in den Katalog … einfach auf das Bild klicken …

Doch es ist ja auch wieder Sale – a – Bration und somit gibt es wieder tolle Prämien, die Du Dir bei einem Bestellwert von 60,-€ und 120,-€ schenken lassen kannst!

In dieser Broschüre erfährst Du alle Details und siehst, was für tolle Produkte Du Dir schenken lassen kannst! Continue reading „Juhu, der neue Minikatalog ist da!!!…“

Eine Pop up Panel Card mit Glückspilz zum Jahreswechsel…

… möchte ich Dir heute zeigen!

Und Dir zunächst natürlich ein frohes, neues Jahr wünschen mit ganz vielen tollen Momenten!

Diese Kartenform – die Pop up panel Card – wollte ich schon lange einmal ausprobieren… und diese Karte war nun in meinem letzten Workshop unser Projekt, das den Teilnehmern sehr gut gefallen hat!

Von außen sieht die Karte noch „normal“ aus und sie passt auch in einen herkömmlichen Briefumschlag…

… doch wenn man sie aufklappt, dann poppt ein Banner auf…

Das ist ein wirklich toller Effekt finde ich! Das macht schon was her 😉 .

Die Maße für diese aussergewöhnliche Karte habe ich beim Stempeleinmaleins gefunden. Demnächst werde ich Dir hier auch noch eine bebilderte Anleitung dazu schreiben 🙂 .

Die Motive für diese Karte stammen wieder aus dem Stanzformenset „Naturelemente“.

Ist der kleine Fliegenpilz nicht toll? Ich habe wie auch bei der kleinen Explosionsbox und der Silvesterrakete den Pilz doppelt ausgestanzt, einmal weiß und einmal glutrot und dann den Schirm abgeschnitten und auf den weißen Pilz geklebt. Für mehr Glanz habe ich dann Präzisionskleber aufgetragen und gut trocknen lassen.

Der Spruch stammt aus dem Stempelset „Weihnachtsgrüsse“… noch kannst Du es DIr sichern, ab dem 4. Januar kommt dann der neue Minikatalog!

Die Karte ist rechtzeitig zum Jahreswechsel in Berlin angekommen und hat lieben Freunden einen Gruß zum neuen Jahr überbracht.

Nun wünsche ich Dir noch einen ruhigen, entspannten Neujahrstag, mach es Dir gemütlich! Wir sind gerade von einem ausgedehnten Strandpaziergang zurück, nun geht es in den Ruhemodus über, selbst der Hund ist nun müde und gut ausgetobt… 😉 .

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit allerbesten Wünschen zum neuen Jahr,

Deine Britta

 

Silvestergruss: eine Rakete mit Wunderkerzen…

… bringt liebe Wünsche für das kommende Jahr!

Wir alle hoffen ja auf wieder mehr Normalität und Ruhe… da kann doch jeder ein wenig Glück gebrauchen!

Der Glückspilz stammt aus dem Stanzformenset „Naturelemente“ und ist wieder doppelt ausgestanzt, der glutrote Hut wird auf eine weiße Grundform geklebt.

Die Rakete ist eigentlich eine Verpackung für ein paar Wunderkerzen…

… die sich zeigen, wenn man die Hülle abstreift.

Der Spruch aus dem „Jahr voller Grüße“ passt super dazu finde ich 🙂 …

… und die Wunderkerzen bringen schon die ersten Momente mit Sternen 😉 .

Diese Verpackung ist eine schöne Idee für die Tischdekoration der Silvesterparty oder eben als kleine Aufmerksamkeit für liebe Freunde.

Im letzten Jahr war eine andere Variante dieser Rakete einer von mehreren Bestandteilen meiner „Silvester to go“ Tüte, die ich an Familie, Freunde und Nachbarn verschenkt habe. Diese und weitere Ideen mit Wunderkerzen findest Du hier.

Nun wünsche ich Dir einen guten Rutsch und alles Liebe für das kommende Jahr!

Mit sternsprühenden Stempelgrüßen,

Deine Britta

Eine Mini – Explosionsbox als Glücksbringer: nicht nur zu Silvester…

… ist diese kleine Explosionsbox ein liebevoller Glücksbringer!

Diese hier habe ich als Glücksbringer für unsere Mittlere gewerkelt, die vor ihrer Fahrprüfung meeega aufgeregt war!

Der süße Fliegenpilz stammt aus dem Stanzformenset „Naturelemente“ – ich finde, diese tollen Formen übersieht man leicht im Jahreskatalog!

Das „Viel Glück“ findest Du im „Jahr voller Grüße“… wie für übrigens Sprüche für (fast) alle Gelegenheiten! Ein unglaublich vielseitiges Set finde ich!

Nimmt man den Deckel ab, so „explodiert“ die Box…

… und zum Vorschein kommt noch eine weitere Box 😉 … ein bißchen wie bei den russischen Matroschkas 😉 .

In dieser Schachtel versteckt sich ein kleiner Glücksbringer…

… und auf dem Boden der Box auch wieder ein passender Spruch…

… aus einem leider nicht mehr erhältlichen Stempelset.

Ob es nun der Glücksbringer war?

Die Prüfung wurde jedenfalls bestanden und wir haben künftig unsere eigene Chauffeuse 😉 .

Übrigens eignen sich diese Miniboxen auch prima als Gästegruss zu Silvester!

Die Box hat ein Kantenmaß von 5 cm und hinein passt z. B. ein Raffaello oder ähnliche Leckereien…

Wenn Du möchtest, dann kannst Du auch noch kleine Einsteckkärtchen mit Grüßen in die Fächer der Box schieben – oder auch einen Geldschein 😉 . Die kleine Box ist genauso gearbeitet wie ihre große Schwester.

Weitere Beispiele für Explosionsboxen findest Du hier.

Vielleicht inspiriert Dich diese Idee ja noch zu ein paar schnellen Silvestergrüssen 😉 .

Der kleine Glücksbringer hat inzwischen übrigens seinen Platz gefunden am Schlüsselbund. Ich hoffe, er bringt tatsächlich Glück! Allzeit gute Fahrt liebe Clara!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit glückbringenden Stempelgrüßen,

Deine Britta

Kleine Häuschen als Teelichtverpackung für die gedeckte Kaffeetafel…

… oder als kleines Mitbringsel möchte ich Dir heute zeigen!

Von diesen Häusern habe ich den Adventszeit einen ganzen Schwung gebastelt und an Familie, Freunde und Kollegen verschenkt…

Den Spruch aus dem Set „Momente der Ruhe“ finde ich einfach klasse und total passend für so eine Teelichtverpackung. Und dekorativ sind diese kleinen Häuser auch… auf meiner Kaffeetafel stand am 3. Advent gleich ein kleines Dorf 😉 …

und anschließend durfte meine Familie diese kleinen Verpackungen dann mitnehmen.

Wie schon die Häuser des „Adventskalenders für die Adventssonntage“ lassen sich die Hausdächer öffnen und hoch klappen.

Das Prinzip ist ähnlich wie bei der Verpackung „Milchtüte“, nur dass hier die obere Lasche fehlt.

Verschlossen wird das „Dach“ hier mit einem Leinenfaden.

Die Schleife lässt sich einfach abschieben, dann muss man nicht jedes Mal wieder filigran binden, wenn man z. B. ein LED Teelicht hinein stellen möchte 😉 .

Aus einem Bogen Farbkarton lassen sich zwei solcher Häuschen basteln.

Du benötigst für ein Haus ein Stück Farbkarton im Maß 12,5 x 21 cm.

Diesen falzt Du :

  • kurze Seite beidseitig bei 5 cm
  • lange Seite bei 5 / 10 / 15 / 20 cm

So bleibt seitlich eine Klebelasche stehen.

Den Boden schneidest Du ein bis zur Falzlinie, für die Giebel markierst Du Dir jeweils die Mitte und ziehst Dann diagonale Falzlinien, wie hier im „Schnittmuster“ zu sehen ist:

Für das „Dach“ benötigst Du einen Streifen Farbkarton im Maß 10,4 x 5,2 cm, den Du in der Mitt bei 5,2 cm falzt und aud die eine Hälfte des Daches klebst.

Dekorieren nach Geschmack – fertig!

Die „bestickten Sterne“ eignen sich besonders gut finde ich. Durch die Ziernaht aussen schimmert so schön filigran das Licht 😉  und auch unbeleuchtet sieht es toll aus!

 

Je dunkler es wird, umso mehr leuchtet das Häuschen!

Wenn Du Deine Häuser ein wenig höher werkeln möchtest, dann verwende einfach ein entsprechen größeres Stück Farbkarton. Meine „Hauswände“ sind 2,5 cm hoch (ohne Giebel).

Möchtest Du das Haus  mit Wänden, die z. B. 3,5 cm hoch sind, so brauchst Du einen Farbkarton im Maß 21 x 13,5 cm, alles andere bleibt gleich. Die „Adventshäuser“ sind genau so gearbeitet, nur höher, dort findest Du ein Beispiel für andere Maße 😉 .

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit besinnlichen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Eine Ziehverpackung für Gutscheinkarten…

… möchte ich Dir heute zeigen!

Diese Gutscheine im Scheckkartenformat sind ja sehr beliebt und es gibt sie von diversen Anbietern 😉 .

Da ich es immer schöner finde, so ein – wie ich finde doch recht unpersönliches – Geschenk zumindest persönlich zu verpacken, habe ich vor Weihnachten wieder einen Schwung dieser Gutscheinhüllen gewerkelt.

Denn praktisch sind sie schon – und gerade Jugendliche freuen sich oft nunmal gerade über solche Gutscheine 😉 .

Die Machart kommt Dir sicher bekannt vor, ich habe Dir schon verschiedene Beispiele solcher Hüllen gezeigt und die Anleitung dazu findest Du hier.

Auch die Farbkombination habe ich in der letzten Zeit häufig verwendet 😉 . Die Eisbärgoodies und Ziehkarte sind wie auch diese Gutscheinaufzüge jetzt in Abendblau und Weiß gehalten. Ich mag die Farbe sehr und nehme sie gerne für diese winterlichen Projekte!

Auch die „Anhänger nach Maß“ finde ich total praktisch… sie sind schnell gestaltet und machen trotzdem etwas her finde ich!

Und da die Verpackungen mal wieder auf den letzten Drücker entstanden sind… 😉 …

Die Tage vor Weihnachten waren einfach so trubelig, dass ich auch erst jetzt dazu komme, Dir meine Projkete der letzten Zeit zu zeigen. Aber ich bin sicher, Du kannst sie für Dich abwandeln oder im nächsten Jahr noch nutzen, schließlich kommt Weihnachten jedes Jahr wieder 😉 .

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit inzwischen ruhigeren Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Teehäuschen – Adventskalender: 24 Teebeutel…

… sind inzwischen zu Tee verarbeitet und haben die Adventszeit bis zum Heiligabend ein Stück gemütlicher gemacht 🙂 .

Irgendwie habe ich es in dieser Adventszeit nicht geschafft, Dir rechtzeitig alle meine Projekte zu zeigen… unser kleiner Welpe und all der übliche Trubel hat mich zu sehr in Anspruch genommen 😉 . Ich hoffe, Du verszeihst mir also, dass noch ein paar weihnachtliche Projekte in der nächsten Zeit hier kommen werden.

Diese kleinen Teehäuser habe ich bei Barbara gefunden – und ich fand die Idee so toll, dass ich gleich eine paar mehr davon gebastelt und vor Weihnachten verschickt und verschenkt habe… anfangs noch als !Adventskalender“, mit fortschreitender Adventszeit auch einfach als Teebeutelspender, gefüllt mit verschiedenen weihnachtlichen Tees. Continue reading „Teehäuschen – Adventskalender: 24 Teebeutel…“