Adventskalender Teehäuschen – Die Teamswaps für Wien…

… möchte ich Dir heute zeigen!

Passend zum ersten Advent möchte ich Dir die Teamswaps zeigen, die ich vor unserer Tour nach Wien für die Teammädels gebastelt habe.

Als Teamswaps darf es ja immer „ein bisschen ausführlicher“ sein, ohne aber den Rahmen zu sprengen… und als ich mir auf der Suche nach einer zündenden Idee den Kopf zermartert habe, sind mir meine kleinen Adventskalender Teehäuschen vom letzten Jahr wieder eingefallen!

Die Dekoration war dann schnell gefunden – was könnte besser passen als das Produktpaket „Feierliches Fenster“?

Heraus gekommen ist dann dieses kleine Dorf 😉 …

Jedes Dach habe ich mit dem schönen Schriftzug „Advent, Advent“ aus dem Stempelset „Lichterzauber“ versehen – embossed in Silber, um den Schein der Kerzen (aus Silberfolie ausgestanzt) wieder aufzugreifen.

Die Wände sind mit dem Prägefolder „Mauerwerk“ geprägt und anschließend mit einem Hintergrundstempel mit ein wenig Tinte betupft (hier aus „Im Geäst“ – Du kannst aber jeden ähnlichen Stempel verwenden, das Prinzip kennst Du sicher schon von mir 😉 ).

Für den Hintergrund beim Blick aus dem Fenster habe ich die Schneelandschaft mit VersaMark Tinte gestempelt und mit weißem Prägepulver bestreut und heiß geprägt (also embossed).

Die Kerzen habe ich mit Präzisionskleber zum Glänzen gebracht, auch das kennst Du sicher schon 🙂 .

Die Teebeutel sind mit den Zahlen 1 – 24 beschriftet (sonst wäre es ja kein Adventskalender 😉 ) und am einfachsten lassen sie sich tatsächlich von unten durch die Öffnung befüllen – Achtung: mit 24 beginnen 😉 !

Sollte es sich doch mal verkannten (oder Du das Häuschen lieber von oben befüllen wollen), so lässt sich das Dach öffnen.

Ein Magnetverschluss sorgt dafür, dass das unproblematisch möglich ist.

Die Anleitung für dieses wirklich schnell gemachte Häuschen habe ich Dir hier schon gezeigt und da siehst Du auch, dass Du eine schnelle Variante mit Designerpapier auch quasi noch „last minute“ werkeln kannst 😉 …

Bei den Mädels in Wien sind diese Häuschen gut angekommen… was ich allerdings bei meiner Planung nicht bedacht hatte: wie bekomme ich diese in der Menge doch nicht so kleinen Swaps heil durch den Flieger? Am Ende waren vier große Tupperdosen erforderlich und damit schon mein halber Koffer voll, um sie heil zu transportieren!

Aber was soll´s – es hat sich gelohnt! Und ausserdem hatte ich so auch genug Dosen dabei, um meine getauschten Schätze mit nach Hause zu bekommen 😉 .

Soweit für heute.. bis bald wieder hier!

Mit adventlichen Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Blog Hop „Quer durchs Jahr“ – Geschenkanhänger…

… sind passend zur angebrochenen Adventszeit heute unser Thema!

Ein tolles Thema – ich bin schon ganz gespannt auf die Ideen der anderen Teilnehmerinnen! Vielleicht kommst Du ja gerade von Silke und hast schon ihre Anhänger bewundert.

Ich habe mich heute mit den zauberhaften Wichteln der Produktreihe „Wichtelwunderland“ beschäftigt!

Die kleinen Kerle sind tatsächlich erst vor (ganz) Kurzem bei mir eingezogen… denn in Wien habe ich von Nicola (zu finden bei Instagram unter @niciskreativvillano9)  einen Teamswap mit dieser witzigen Idee des „Wackel Wichtel“ geschenkt bekommen und da musste ich sie nun doch noch unbedingt haben, obwohl mir die zugehörigen Stempel ursprünglich ein wenig „zu niedlich“ waren  😉 .

Aber wie das so ist: man sieht eine Idee und denkt: wow, das muss ich unbedingt ausprobieren!

Gedacht, getan – hier ist nun meine Interpretation dazu 😉 .

Um die Klappkarte zu erhalten benötigst Du die Stanzformen „Anhänger nach Mass“ (für mich ein aaaabsolutes „Must have“ 😉 , nicht nur zur Weihnachtszeit).

Falze eine Streifen Farbkarton in der Mitte und schiebe ihn dann so durch die Stanzmaschine, dass die Stanzform ein wenig über die Falz hinaus ragt, diese also nicht mit abschneidet. Ich habe hier den größten Anhänger verwendet.

Zum Prägen legst Du den aufgeklappten Streifen dann bis zur Naht in den Prägefolder und prägst vorsichtig… ich hoffe, Du verstehst, was ich meine.

Der Clou dieser kleinen Kerlchen ist nämlich, dass sie mit den Beinchen wackeln bzw. tanzen können 😉 … wenn sie es übertreiben, dann luckt sogar der Bauch hervor 😉 .

Diese Idee lässt sich ganz einfach umsetzten: Du benötigst die folgenden Stanzteile…

… den Wichtelkopf habe ich schon zusammen gefügt, für mehr Tiefe die Nase und die Zipfelmützenränder mit kleinen Dimensionals am Bart festgeklebt.

Der Wackelmechansimus besteht bei mir im Grunde aus einem „Reststück“ : dem Streifen, aus dem ich die Wichtelnase ausgestanzt habe 😉 …so habe ich auch gleich den „Wichtelbauch“ in passender Hautfarbe 😉 .

An diesem Streifen klebst Du nun die Füße fest und platzierst die Füße, wie sie am Ende „in Ruheposition“ stehen sollen… und dort wird nun ein Dimensional in die Öffnung geklebt, der Streifen ist dann später quasi darüber gehängt. Falls sich ein Dimensional als zu flach erweisen sollte, dann kannst Du auch zwei übereinander kleben, bei mir reichte einer aus.

Je länger der Streifen ist, umso weiter ist später der mögliche „Ausschlag“ Deines Pendels 😉 … Du entscheidest also, ob Dein Wichtel eher der Typ „Taschenuhr“ oder „Wanduhr“ ist 😉 .

Nun wird der Kopf darüber geklebt…

…ich habe mich hier für nur einen weiteren Dimensional auf der Zipfelmütze entschieden, so bleibt seitlich mehr „Spiel“ für den „Pendelausschlag“ der Füße 🙂 .

In meinem ersten Versuch habe ich die Mütze auch seitlich mit Dimensionals fixiert, dadurch eckte der Streifen schneller an 😉 . Deshalb bitte auch nicht wundern, dass das Oval der „Nase“ plötzlich waagerecht und nicht senkrecht seht, es geht mit meinem zweiten Versuch weiter.

Nun wird der Kopf aufgeklebt…

… und wenn man den Anhänger entsprechend bewegt, dann tanzt der Wichtel 🙂 …

… und wenn er zu übermütig wird…. kommt eben der Bauch zum Vorschein 😉 .

Der Anhänger selbst lässt sich aufklappen und mit persönlichen Wünsche füllen…

 

 

Fertig ist ein witziger, lebendig wirkender Anhänger mit „Wow – Effekt“ – ganz ohne Stempeln im Übrigen, wenn man vom Spruch im Inneren absieht.

Ich hoffe, mein Anhänger gefällt Dir und vielleicht geht es Dir wie mir und Du musst das Set nun doch noch haben, wenn Du es Dir noch nicht gesichert hast! Mir schwebt ja schon eine Karte mit fröhlich tanzenden Wichteln vor – mal sehen, wann ich dazu komme, diese Idee in die Tat umzusetzen!

Und nun hüpfe – oder noch besser tanze – schnell weiter zu Sonja und ihrer tollen Geschenkanhängeridee!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit fröhlich wackelnden Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

 

Schön war es wieder!!! – die OnStage in Wien vom 09.11. – 13.11.2022…

… hat nach zweijähriger Pause endlich wieder live stattfinden können!

Nach dieser langen Pause war die Vorfreude natürlich riiiesig! Mit 9 Mädels sind wir nach Wien geflogen… schon am Mittwoch ging es los….

… Wien, wir kommen!!!

Den Abend haben wir ganz gemütlich in der Hotel Lobby ausklingen lassen…

… und dazu gab es noch eine Extra – Überraschung: ein spontanes „Minikonzert“ des Shanty-Chor „De Tampentrekker“ (von Inas Nacht), die ebenfalls in unserem Hotel abgestiegen waren!

Am Donnerstag ging es dann mit dem offiziellen Programm los: beim CenterStage für Führungskräfte…

…wurden wir mit ausgesprochen leckeren Mittagsbuffett verwöhnt…

Gut gestärkt konnten wir dann schon erste Schauwände bewundern und auch selbst aktiv werden 😉 .

An der Motivwand wurden wir zum Colorieren ermuntert…

 

… ich habe mich für diesen putzigen Gesellen entschieden…

Ist der nicht zauberhaft? Ich freue mich schon darauf, dass er zusammen mit seinen Kollegen bei mir einziehen wird!

Den neuen Katalog haben wir schon beim Essen erhalten – immer wieder ein tolles Gefühl, ihn in den Händen zu halten und zu stöbern!!!

Nach einem reichlichen Tagesprogramm wurde der Abend mit einer Showveranstaltung gekrönt!

Doch die größte Überraschung für mich folgte danach im Hotel… die Mädels haben mich mit einer Magnumflasche Sekt überrascht, zur Feier meines ersten großen Umsatzmeilensteins!!!

Ich war echt total gerührt…

… und musste natürlich mit allen anstoßen!!!

Am nächsten Tag kam dann noch die „offizielle“ Bühnenehrung…

… ganz schön aufregend! Stampin up Experten erkennen sicherlich Sara im Hintergrund – die Tochter der Firmengründerin ist in jedem Katalog abgebildet 😉 .

Abgesehen von den Ehrungen haben wir auch schon wieder viele neue Produkte kennenlernen und teilweise ausprobieren dürfen… ich kann schon mal verraten, es gibt wieder ganz viele tolle neue Motive zu entdecken!

Eines meiner Lieblingssets im neuen Katalog ist ein Männerset… rate mal, mit welchem Motiv 😉 .

Später haben wir mit diesem coolen Motorrad noch ein Teamfoto gemacht 😉 …

 

Abends haben wir es uns in einem traditionellen Lokal gut gehen lassen!

Anschließend sind wir über den Prater gebummelt, schließlich war unser Hotel direkt daneben 😉 .

Das historische Riesenrad ist einfach beeindruckend!!

Da konnten wir uns eine Fahrt mit Blick über das nächtliche Wien natürlich nicht entgehen lassen 😉 .

Die Aussicht von da oben war wirklich atemberaubend!!!

Am nächsten Morgen ging es dann wieder mit dem offiziellen Programm in den Messehallen weiter…

… leider war das schon der letzte Tag!

Zum Glück hatten wir uns Zeit genommen bis Sonntag und konnten nach der Veranstaltung noch den Weihnachtsmarkt am Stephansdom besuchen – die Atmosphäre war einfach traumhaft und eine tolle weihnachtliche Einstimmung!

Natürlich mussten wir die landestypischen Spezialitäten probieren… zuerst Käsespätzle mit Röstzwiebeln…

… und als Nachtisch frischen Baumkuchen… den hatte ich tatsächlich vorher noch nie gegessen! Total lecker, frisch und warm mit Zimt und Mandeln! Ich kannte Baumkuchen bisher nur als Trockengebäck mit Schokoglasur 😉 .

Auf dieser guten Grundlage gab es zum Abschluss noch einen Punsch 🙂 .

Am Sonntag hatten wir schließlich mehr Zeit als ursprünglich geplant… unser Flug war gestrichen worden und wir konnten erst am Abend fliegen! Dadurch hatten wir aber noch die Gelegenheit, im Rahmen eine Hop on Hop off Bustour die Stadt zu erkunden!

Nach einem recht nebligen Start…

… setzte sich zum Glück die Sonne durch und wir konnten bei absolutem Kaiserwetter die Schönheit Wiens genießen…

… und ein paar der typischen Sehenswürdigkeiten besuchen wie das Hotel Sacher…

… und das Bundeskanzleramt… um nur zwei zu nennen 😉 .

Shopping durfte auch nicht zu kurz kommen 😉 …

… schließlich gibt es traumhafte Lädchen in Wien!

 

Weihnachtsmarkt vor so einer Kulisse – wunderschön, oder?

Und der Marillenpunsch war ausgesprochen lecker!!!

Mit Einsetzen der Dämmerung kehrten wir schließlich zurück zum Hotel, vorbei nochmal am historischen Riesenrad…

… und dem – wesentlich kleineren „herkömmlichen“ Riesenrad…

Kurz darauf ging es dann zum Flieger und nach Hause – im Gepäck viele tolle neue Produkte, Inspirationen und Erinnerungen an die tolle gemeinsame Zeit mit den vielen anderen Stempelverrückten aus aller Welt!

Vielleicht möchtest Du ja beim nächsten Mal mit dabei sein und hast Lust, Dich uns anzuschließen? Die zahlreichen Vorteile des „Demo seins“ findest Du hier!

Überzeugt? Dann komm in mein Team! Wir freuen uns auf Dich!

Mit noch immer ganz inspirierten Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Letzte Chance auf Auslaufprodukte – bis zu 60% Rabatt!…

… gibt es auf ausgewählte Produkte, die den Katalog demnächst verlassen!

DEMO_LDPG_PRD_NA_1122_JD22_LAST_CHANCE

Auch wenn ja immer ein bißchen Wehmut mitschwingt, wenn man sich von lieb gewordenen Produkten verabschieden muss, so wächst auch schon wieder die Vorfreude auf neue tolle Produkte!

Sichere Dir Deine Lieblingsprodukten, bevor sie das Sortiment für immer verlassen! Spare bis zu 60 % auf ausgewählte Zubehör-Basics.

Wie üblich gilt: solange der Vorrat reicht!

Sichere Dir noch schnell die Artikel von Deiner Wunschliste, ehe sie den Katalog verlassen und nicht mehr zu bekommen sein werden! Noch ein kleiner Tipp: alles, was es jetzt im Sparpaket 10% günstiger gibt, wird es im nächsten Katalog nur noch einzeln oder eben gar nicht mehr geben. Dafür kommen neue Sparpakete!

Wenn Du auf Nummer sicher gehen und die Sachen direkt zu Dir nach Hause geschickt bekommen möchtest, dann bestelle einfach in meinem Online Shop.

Sobald der Ausverkauf startet, sind alle Artikel mit den reduzierten Preisen in der Ausverkaufecke zu finden!

Bitte bei einer Bestellung unter 200€ den aktuellen Gastgeberinnencode  WVJSPDXT angeben bei Deiner Bestellung.

Hier der Link zur Ausverkaufecke, der Ausverkauf startet am 1. Dezember um Mitternacht! Hier ist nochmal der Link zur Auslaufliste…und hier siehst Du, was in den neuen Katalog übernommen wird.

Die Listen in der Reihenfolge der Seiten im Katalog angegeben, Du kannst Dich also einfach mit Deinem Katalog hinsetzen und ihn Seite für Seite durchgehen 😉 .

Ich werde selbstverständlich wieder um Mitternacht am Rechner sitzen und eine Sammelbestellung aufgeben – wie immer ohne Gewähr! Teile mir dafür gerne so früh wie möglich Deine Wünsche mit!

Falls Du Fragen oder Wünsche hast, dann melde Dich gerne bei mir!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit schnäppchenschnappenden Stempelgrüßen,

Deine Britta

Tolle Neuigkeiten! – bis 20% Rabatt auf ausgewählte Produkte!….

… ist das nicht ein Knaller?

Das möchte ich Dir doch unbedingt so schnell wie möglich mitteilen,  obwohl ich sonst eher selten meine Beiträge auf Hotelbetten schreibe 😉 .

Gerade ist die OnStage 2022 vorbei und ich bin gerade aus den Wiener Messehallen zurück,  den Kopf voller neuer Eindrücke und Inspirationen für neue Projekte:-) .

Doch davon später mehr, wenn ich wieder zu Hause bin…

Denn mitten in der Veranstaltung hat uns die tolle neue Aktion erreicht:

Ist das nicht klasse? Prüfe also Deine Wunschliste,  bestimmt findest Du ein Produkt,  mit dem Du schon länger geliebäugelt hast und dass Du Dir nun gönnen kannst!

Alle Produkte findest Du hierhier oder klicke oben auf das Bild 🙂 .

Viel Spaß beim Stöbern und Shopping! Selbstverständlich werde ich am 15. November eine Sammelbestellung aufgeben! Du kannst auch einfach meinen Online Shop nutzen und die Produkte direkt zu Dir nach Hause bestellen.

Falls Du meine Sammelbestellung nutzen möchtest,  dann teile mir gerne bis 19h Deine Wünsche mit!

Nun habe ich die Verschnaufpause doch gut genutzt,  ehe es gleich mit den Mädels auf den Weihnachtsmarkt geht 😉 … ich werde berichten!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit herzlichen Grüßen aus Wien,

Deine Britta

Ein paar weitere sonnige Herbstkarten…

… möchte ich Dir noch zeigen ehe es dann langsam weihnachtlich wird 😉 .

Wie Du siehst, habe ich weitere Baumkronen verarbeitet, die ich mit Hilfe der Baby Wipe Technique gestaltet hatte, es ist quasi der dritte Beitrag dieser kleinen Serie 😉 .

Ich finde es ja immer schön, für verschiedene Anlässe Karten zur Hand zu haben, deshalb habe ich verschiedenen Sprüche gewählt.

Die erste Karte ist neutral gehalten…

… ein kleiner Gruß geht eben immer 😉 .

Die nächste Karte wünscht „Gute Besserung“…

… damit jemand schnell wieder gesund wird!

Eine „Danke schön“ Karte darf natürlich auch nicht fehlen…

… hier habe ich den Hintergrund wieder mit dem Stempel aus „Kunstvoll coloriert“ verwendet.

Als Aufleger dient ein „Anhänger nach Mass“ und ein Streifen mit „Holzstruktur“ geprägter Farbkarton vervollständigt die Karte.

Auch bei der letzten Karte habe ich die Holzstruktur als Hintergrund gewählt…

… hier ist das Motiv selbst wieder in „Baby Wipe Technique“ gestempelt.

Alle Karten habe ich mit schmalen Streifen Metallic Folie „veredelt“ und zudem Metallic Akzente aufgeklebt – die passen super zu den gewählten Farben finde ich!

Im nächsten Beitrag wird es vermutlich schon weihnachtlich werden… denn auch wenn es hier in den letzten Tagen eher ruhig war, so habe ich doch schon fleißig am Basteltisch gesessen und erste Weihnachtsprojekte fertig gestellt sowie meinen nächsten Markt vorbereitet!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit herbstsonnigen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Ein paar herbstliche Karten mit interessantem Hintergrund…

… in Baby Wipe Technique möchte ich Dir bei unserem heutigen Blog Hop zeigen!

Vielleicht kommst Du ja gerade von Meike herüber gehüpft und hast schon ihre Werke bewundert.

Ich habe heute quasi die Fortsetzung meines Beitrags vom letzten Samstag für Dich, da hatte ich Dir schon gezeigt, wie einfach sich mit der Baby Wipe Technique tolle Effekte erzielen lassen!

Im selben Rutsch sind dabei tolle Hintergründe entstanden, die ich inzwischen weiter verarbeitet habe zu herbstlichen Karten…

Die mit Stampin Blends colorierten Sonnenhüte hatte ich tatsächlich noch von dieser herbstlichen Double Pocket Card übrig…

… und da ich dieselben Farben für den Hintergrund verwendet habe, konnte ich sie prima verwenden 😉 .

Ich finde, die leuchten so schön sonnig und fangen die Farben des Herbstes ein!

Gerade heute haben die Farben des Herbstes wieder strahlend im Sonnenschein geleuchtet… ich hoffe, Du konntest die Sonne genießen 😉 . Ich habe bis gerade eben noch im Garten gearbeitet und zusammen mit meinem Schatz die Hecke geschnitten… immer wieder eine Mammutaufgabe im Herbst, aber bei schönem Wetter arbeitet es sich doch viel leichter 🙂 . Und tatsächlich blühen im Garten noch die letzten Sonnenhüte, die mich zu dieser Karte inspiriert haben.

Für den Hintergrund habe ich den tollen Aquarellhintergrundstempel aus dem Stempelset „Kunstvoll coloriert“ verwendet, den ich mit Hilfe der Baby Wipe Technique in verschiedenen Farben eingefärbt habe.

Die zweite Karte ist ähnlich, nur habe ich hier die ausgestanzten Silhouetten der Sonnenhüte verwendet…

… und die Blüten und Blätter mit Präzisionskleber ein wenig akzentuiert.

Die Metallic Akzente passen farblich perfekt zur Karte und verleihen ihr ein wenig Eleganz finde ich.

Ich hoffe, ich konnte Dich inspirieren! Und nun hüpfe schnell weiter zu Belinda und ihrem Halloween Projekt – ich bin schon ganz gespannt, was sie diesmal Tolles für uns vorbereitet hat!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit herbstlich bunten Stempelgrüßen,

Deine Britta

Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für das Wasserfallalbum…

… möchte ich Dir heute endlich zeigen!

Vor zwei Tagen wurde ich von Sabine wegen des Albums angeschrieben (das ich Dir schon vor einiger Zeit gezeigt habe) und habe bei der Gelegenheit festgestellt, dass die Fotos schon lange darauf warten, zu einem Beitrag verarbeitet zu werden 😉 .

Zugegebenermaßen kommen nun ganz schön viele Bilder… obwohl das Album dann doch gar nicht so kompliziert ist!

Also legen wir los!

Hier siehst Du schon einmal die Bestandteile des Wasserfallalbums…

… und vielleicht erkennst Du schon, dass der Clou in der Staffelung liegt 😉 .

Aber Schritt für Schritt…

  • Die Grundkarte oder Basis ist total „unspektakulär“ – Du benötigst einen halben DinA4 Bogen (also im Grunde die ganz „normale“ Kartenbasis) im Maß 29,7 x 10,5cm. Diesen Bogen falzt Du – auch wie üblich – bei 14,85cm (im Foto unten, Abendblau).
  • Vorderseite, linke und rechte Innenseite: Rahmen 10 x 14,35cm, Aufleger 9,5 x 13,85cm (im Foto Mitte rechts, Jade und Grundweiß)

Ich habe hier die Vorderseite und die linke Innenseite gestaltet…

… und schon aussen drauf…

… und innen eingeklebt.

Ich habe dafür den weißen Karton bestempelt, Du kannst aber auch einfach Designerpapier dafür verwenden… im Grunde habe ich hier mein eigenes Designerpapier gestaltet 😉 .

Die rechte und linke Innenseite sind vom Maß identisch… allerdings entsteht aus der rechten Innenseite der „Ziehmechanismus“.

Bitte noch nicht einkleben!!!

Du schneidest zuvor quasi eine „Tür“ hinein… so soll das Ergebnis aussehen! Also eine Tür mit Rechtsanschlag 😉 . Oben und unten mit einem Abstand von 1,5cm, rechts und links mit einem Abstand von 1cm.

Damit ist eigentlich schon alles gesagt… trotzdem nochmal genauer:

Du schiebst Deinen übereinander geklebten Farbkarton in Deinen Papierschneider, legst an bei 1,5cm und schneidest dann mit 1cm Abstand oben und unten einen Schlitz von 12,35cm Länge.

Also anlegen bei 1,5cm…

…Klinge ansetzen bei 1cm des mobilen Lineals, an dem die Schneideklinge läuft…

… und runter ziehen bis  13,35cm…

Damit ist der erste Schlitz gesetzt 🙂 .

Das wiederholst Du an der gegenüberliegenden Seite und schneidest dann die Verbindungslinie der Endpunkte. Hierfür legst Du bei 1cm an…

… legst die Klinge am Endpunkt an und setz den Schnitt als Verbindung der beiden Linien bzw. Schnitte.

Guckst Du Dir oben das Foto mit der „Tür“ an, dann wird es sicher klar… oben und unten gleich lang schneiden, links die Endpunkte durch einen Schnitt verbinden.

Nun verbindest Du die andere Seite… nicht mit einem Schnitt, sondern einer Fazlinie… wir wollen ja eine „Tür“ und kein „Fenster“ 😉 .

… ich hoffe, durch das Muster erkennst Du die Arbeitsschritte 😉 .

Nun wird die „Tür“ gefalzt… dafür „öffnest“ Du sie…

… und klappst sie ganz auf. Der Rahmen schwingt quasi unter der Tür weg zur Seite.

Nun legst Du die Tür an bei 2 / 4 / 6cm…

… und falzt jeweils.

 

Nun ist der Mechanismus vorbereitet.

Jetzt benötigen wir die Ziehkarte und die Klappkarten.

Wir starten mit der Ziehkarte, das ist im Foto ganz oben die dreiteilige Karte oben rechts 😉 … hier nochmal in den Einzelteilen.

Die Maße:

  • 13,3 x 8cm (Abendblau)
  • 13 x 7,5cm ( Jade)
  • 12,7 x 7cm (Grundweiß)
  • zwei Kreis 3/4″

Die Kreise klebst Du einfach übereinander, damit sie mehr Stabilität bekommen…

… und dann auf die Ziehkartenbasis.

AM BESTEN KLEBST DU DIE KREISE ZWISCHEN DIE LAGEN!!!

Hier habe ich den Kreis noch auf die beiden weiteren Lagen geklebt… bei den „Nachfolgemodellen“ steckt der Kreis darunter  (bzw. zwischen den Papierlagen), so hakt es beim Rein – und Rausziehen weniger.

Nun nimmst Du Dir Deine Karte mit der gefalzten Tür und drehst sie um…

… und legst sie bündig an die Ziehkarte.

Nun werden beide mit einem transparenten Klebestreifen verbunden.

Ich habe für mehr Halt einen breiten Streifen verwendet, ein schmalerer tut aber auch seinen Dienst 😉 .

Schon bei dieser Karte habe ich gemerkt, dass der Kreis ein wenig hakt und ihn deshalb nochmal abgepuhlt und von der Rückseite gegen geklebt…

… und auch mit einem Klebestreifen versehen, um ein Verhaken zu reduzieren.

Einfacher ist es, den Kreis gleich zwischen die Lagen zu kleben, bei meinem nächsten Wasserfallalbum habe ich das wie schon erwähnt so gemacht 😉 .

Nun wird auf der Rückseite Klebstoff auf den Rahmen des Ziehmechanismus aufgetragen…

… und das Ganze dann in die Basiskarte geklebt.

Ziehst Du nun an dem Kreis…

… lässt sich die Karte heraus ziehen. Nun fehlen nur noch die Klappkarten, die den „Wasserfall“ ausmachen 😉 .

Dafür benötigst Du Farbkarton in den Maße:

  • 12,3 x 8,5cm
  • 10,3 x 8,5cm
  • 8,3 x 8,5cm
  • 6,3 x 8,5cm

… also alle Karten 8,5cm breit, nur jeweils 2cm kürzer als die vorherige. Am besten legst Du sie Dir in der entsprechenden Reihenfolge bereit – gerade bei der 8,3 x 8,5cm großen Karte gut aufpassen!

(Aufleger für die Karten arbeitest Du einfach ein wenig kleiner, also

  • 11,8 x 8cm
  • 9,8 x 8cm
  • 7,8 x 8cm
  • 5,8 x 8cm)

Nun werden die Karten der Reihe nach auf den Ziehmechanismus aufgeklebt. startest Du mit der kleinsten Karte. Wichtig: nur am Rand Kleber aufbringen, die karte soll ja noch klappen können!

 

Die Karte wird direkt bündig an die Falzlinie geklebt…

… anschließend auf die nächste Fläche Kleber aufgetragen…

… und die nächstgrößere Karte neben die entsprechende Falzlinie geklebt.

Das Ganze wird noch zweimal wiederholt…

… bis alle vier Karten aufgeklebt sind…

 

…und (hoffentlich) sauber übereinander liegen 😉 .

Zieht man nun an dem Mechanismus…

… so klappen nacheinander die Karten „wasserfallartig“ um.

Das fertig ausgestaltete Album kannst Du Dir in diesem Beitrag noch einmal ansehen!

Das waren nun viele Bilder, ich hoffe, die Anleitung wird dadurch für Dich verständlich! Liebe Grüße bei der Gelegenheit an Sabine nach Hamburg 😉 !

Entdeckt habe ich dieses Album übrigens bei Stempelpünktchen 😉 .

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit wasserfälligen Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

 

Blog Hop „Quer durchs Jahr“ – Herbst und Halloween…

… sind unser heutiges Thema!

Vielleicht hast Du ja eben schon Sandras Projekt bewundert.

Ich habe mich heute wieder für ein herbstliches Projekt entschieden, irgendwie reizt mich Halloween in diesem Jahr nicht so. Es gab aber auch Jahre, da war es genau anders rum und ich habe den ganzen Herbst über Halloween Projekte gebastelt 😉 .

Im Herbst kommt mir immer wieder die Baby Wipe Technique in den Sinn… sie bietet sich für tolles Herbstlaub geradezu an! Und ich wollte sie schon lange zusammen mit den Bäumen des Stempelsets „Wunderbare Freundschaft“ ausprobieren.

Also habe ich mich gestern an den Basteltisch gesetzt und und mal wieder mit dieser Technik gespielt 😉 .

Heraus gekommen sind (bisher 😉 ) diese beiden Karten:

Sehen die Farben nicht klasse aus? Richtig schön warm, sonnig, herbstlich finde ich 🙂 .

Obwohl ich die Technik ja schon in einem kleinen eigenen Beitrag meiner Serie „Tolle Technik!!!“ vorgestellt habe, zeige ich Dir schnell nochmal, wie simpel und doch effektvoll diese Technik ist.

Weitere Beispiele zu dieser Technik findest Du hier.

Du benötigst dafür lediglich ein Baby Öl Tuch und Nachfülltinte in den Farben Deiner Wahl.

Meine Wahl war gestern die Farbkombination aus Currygelb, Olivgrün, Terrakotta und Kürbisgelb.

Das Tuch habe ich auf eine neue Acyrlstanzplatte gelegt und mit den Nachfülltinten betropft.

Du kannst natürlich – wie in meinem ersten Beitrag – auch einfach einen Teller oder so verwenden.

Nun benutzt Du dieses Tuch wie ein Stempelkissen 😉 …

… und stempelst dann wie gewohnt auf Dein Papier.

Das Ergebnis begeistert mich ehrlich gesagt immer wieder!

Du kannst so ganz einfach den Stempel in verschiedenen Farben einfärben, die quasi ineinander übergehen – also perfekt für Herbstlaub 😉 .

Auch tolle Hintergründe bzw. Dein eigenes Designerpapier lassen sich so fix und einfach kreieren…

Ich habe hier den Stempel aus „Kunstvoll koloriert“ verwendet… ehrlich gesagt habe ich mir das Set (fast) nur wegen dieses einen Stempels gekauft, weil ich die Hintergründe, die man damit gestalten kann, so toll finde!

Für die erste Karte habe ich beides kombiniert, das Hintergrundpapier und den gestempelten Baum…

… für die zweite Karte habe ich nur einen Streifen des Papiers verwendet und mit ein paar ausgestanzten Blättern (eines leider nicht mehr erhältlichen Sets) kombiniert…

… ein paar Metallic Akzente runden die Karten ab.

Und die sonnigen Farben machen einfach gute Laune finde ich!

Und wie das so ist: wenn man schon so ein tolles „Stempelkissen“ hat, dann kann man gar nicht wieder aufhören 😉 .

Ich habe also nicht nur eine Baumkrone gestempelt habe, sondern gleich einen ganzen Wald!

Nun liegen noch viele vorbereitete Teile auf meinem Basteltisch, die darauf warten, verarbeitet zu werden! Du wirst also ganz sicher hier noch weitere Karten zu diesem Thema von mir gezeigt bekommen.

Also schau einfach demnächst wieder vorbei!

Doch nun hüpfe schnell weiter zu Belinda und lasse Dich von ihr inspirieren!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit herbstlich bunten Stempelgrüßen,

Deine Britta

Hier noch mal alle Teilnehmer:

  1. Belinda Wenke – Beli´s Kreative Welt
  2. Vera Tetzlaff – Lovelystamps
  3. Meike Völker- Kuestenstempel
  4. Sandra Herzog – herzerlskreativecke
  5. Britta Timm StempelArt – hier bist Du gerade 😉

Blog Hop „Quer durchs Jahr“ – ein paar herbstliche Dreieckboxen…

… habe ich heute für Dich vorbereitet!

Unser Thema heute ist… keine Thema 😉 . Jeder kann zeigen, was er möchte! Vielleicht kommst Du ja von Sonja und hast schon ihr Projekt bestaunt!

Ich habe heute die passenden Verpackungen zu den herbstlichen Karten, die ich Dir hier beim letzten Blog Hop gezeigt habe. Die Karten habe ich mit meiner Workshoprunde diese Woche gebastelt und hatte für die Teilnehmer diese kleinen Dreieckboxen als Gästegrüße.

Die Boxen selbst habe ich aus einem 6 x 6″ Bogen Kraftpapier gewerkelt, die Größe ist perfekt dafür geeignet. Die Anleitung dazu findest Du hier.

Für die Dekoration habe ich ein wenig variiert… mal die Banderole geprägt…

… und mal die Box…

Das bestickte Etikett stammt aus dem Stanzformenset „Meereswellen“, der Spruch aus dem Set „Weihnachten unter dem Mistelzweig“. Wie Du siehst, lässt der sich prima ganzjährig verwenden 😉 .

Die Box wird einfach in die Banderole geschoben und so verschlossen.

Wenn man die Banderole abstreift…

…kann man mit Hilfe der eingestanzten Griffmulde die Lasche heraus ziehen…

… und der Inhalt wird sichtbar 😉 . Wie Du siehst, passt nicht nur ein Küsschen hinein sondern sogar gleich drei! Dann stimmt natürlich der Spruch streng genommen nicht mehr, deshalb reicht also auch ein einzelnes Küsschen 🙂 .

Den hübschen Kranz findest Du im Stempelset „Feierliches Fenster“, ich habe ihn wieder in Rock n Roll Technik gestempelt, so wirkt er ein wenig interessanter finde ich 🙂 .

Ich hoffe, Dir gefallen meine Boxen und wünsche Dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

Und nun hüpfe weiter zu Meike und lasse Dich von ihr inspirieren!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit herbstbunten Stempelgrüßen,

Deine Britta

P.S.: inzwischen hat Mandy ( Stempeltierchen Leipzig) sich inspirieren lassen und die Box noch ein wenig abgewandelt und in einem größeren Maß nachgebastelt! Liebe Mandy, das freut mich sehr, ganz herzliche Grüße!