Die Anleitung für die Schokoladenriegelverpackung…

… möchte ich Dir heute zeigen!

Die Verpackung wird aus zwei Teilen zusammen gesetzt:

Du benötigst ein Stück Farbkarton im Maß 9 x 9 cm und eines im Maß 23 x 5 cm, in meinem Beispiel habe ich Farbkarton in der Farbe “Granit” verwendet…

Wenn Du gleich mehrere dieser Verpackungen werkeln möchtest, dann bekommst Du aus einem Din A 4 Bogen 6 Quadrate für die “Hüllen”… die schmalen seitlichen Streifen kannst Du anderweitig oder für die Dekoration verwenden 🙂 …

… und 4 “Außenklappen” aus einem Din A 4 Bogen… den schmalen Streifen oben und den breiten rechts kannst Du ebenfalls anderweitig verwenden 😉 .

Weil es sich so anbot, habe ich also gleich zwölf dieser Verpackungen gebastelt und die Farben “Marineblau” und “Granit” verwendet… also nicht wundern, wenn ich auf den Fotos beide Farben munter kombiniert hab 😉 .

Für die eigentliche Hülle für den Schokoriegel falzt Du das 9 x 9 cm große Quadrat an drei Seiten jeweils bei 1 und 2cm und den langen Streifen bei 11 und 12 cm…

Bei dem Quadrat anschließend die Ecken ausschneiden wie auf dem Foto zu sehen…

… und anschließend zusätzlich die äußeren Streifen als Klebelaschen anschrägen…

Nun die Falzlinien nachfalzen und Kleber auf die Klebelaschen aufbringen…

… und direkt auf die Umhüllung kleben…

Das gelingt am Einfachsten, wenn Du zunächst das “Fussende” fest klebst…

 

… hier habe ich eine marineblaue Außenhülle, da siehst Du, was ich meine… und im Hintergrund eine komplett blaue Verpackung…

 

… und nun kannst Du Deine Verpackung nach Lust und Anlass verzieren!

Viel Spaß beim Nachwerkeln!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit hoffentlich verständlichen Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

 

Tolle Kartentechnik!!! – die Winkekarte…

… möchte ich Dir heute vorstellen!

Die Geschichte vom kleinen Walross kennst Du ja schon und heute zeige ich Dir, wie einfach Du diese witzige Karte nachbasteln kannst.

Als erstes zeige ich Dir wieder mein “Schnittmuster” mit den nötigen Angaben:

Du benötigst zwei Stücke Farbkarton in den Maßen 18 x 10,5 cm – dafür zerschneidest Du am einfachsten einen DinA 4 Bogen bei 18 cm und halbierst ihn dann . Continue reading “Tolle Kartentechnik!!! – die Winkekarte…”

Tolle Technik!!! – “im Kreis stempeln mit dem Stamparatus…”

… ist ganz einfach und so lassen sich im Handumdrehen tolle Kränze stempeln!

Diese Kränze habe ich Dir im Einzelnen ja schon gezeigt…

 

 

… und den kleinen Trick dazu verrate ich Dir jetzt.

Du benötigst dafür lediglich Deinen Stamparatus und eine “Anlegehilfe”, um Dein Papier im Stamparatus ohne Aufwand um jeweils 45° zu drehen. Mona war so lieb, mir ihre Vorlage zur Verfügung zu stellen. Hier kannst Du sie Dir herunter laden.

Diese Vorlage schneidest Du passend zurecht und platzierst sie auf Deinem Stamparatus… Continue reading “Tolle Technik!!! – “im Kreis stempeln mit dem Stamparatus…””

Der elfte Technik – Blog – Hop: eine Endloskarte…

… möchte ich Dir heute als “Tolle Karten Technik!” vorstellen!

Der Technik – Blog – Hop ist immer wieder eine tolle Gelegenheit, sich viele interessante neue Inspirationen zu holen und ich bin schon seeehr gespannt, was es heute wieder zu entdecken gibt! Lieben Dank an Dich, liebe Kerstin, dass Du uns immer wieder dazu animierst!

Falls Du unsere letzten Technik Blog Hops verpaßt hast und sie Dir gerne ansehen möchtest, so findest Du sie hier.

Doch nun zur Karte:

 

Diese Endloskarte mit dem Glücksschweinchen habe ich Dir schon gezeigt und im Rahmen unseres heutigen Technik – Blog – Hops möchte ich Dir nun die Anleitung dazu vorstellen.

Die Karte ist wirklich einfacher gewerkelt als es auf den ersten Blick den Anschein hat – doch die Wirkung ist einfach verblüffend!

Zunächst zeige ich Dir “wie üblich” mein Schnittmuster… Continue reading “Der elfte Technik – Blog – Hop: eine Endloskarte…”

Süße kleine Osterkörbchen…

… möchte ich Dir heute zeigen! Schließlich steht Ostern schon fast vor der Tür 😉 .

 

Ist das Häschen nicht einfach knuffig? In dem Stempelset “Hasengrüße” finden sich ja verschiedene “Gesichtsausdrücke”, die man dem Häschen wahlweise verleihen kann. Ich mag ja dieses verschmitzt wirkende Augenzwinkern 😉 … Continue reading “Süße kleine Osterkörbchen…”

Die Anleitung für die große Diamantbox mit Klappdeckel…

…möchte ich Dir heute zeigen!

Gefunden habe ich sie Anke, lieben Dank für die Inspiration!

Inzwischen habe ich die Box in verschiedenen Größen gewerkelt. Bei meiner ersten großen Box habe ich anschließend festgestellt, dass ich doch ein bißchen geizig mit der Fotodokumentation war. Daher habe ich bei den kleineren Modellen ein paar mehr Fotos gemacht, um die Lücken zu schließen. Lass Dich also bitte nicht von den verschiedenen Farben irritieren! Bis auf das Startmaß sind die Schritte gleich – die kleinen Anpassungen gebe ich jeweils an.

Los geht es!

Du benötigst zunächst (für die große Box) :

  • das Stanz – und Falzbrett für Umschläge
  • das Schneidebrett
  • 2 Stücke Farbkarton (FK) im Maß 7 x 7 ” (INCH!!!)
  • Verzierung: für den Deckel bestempeltes Papier im Maß 8,7 x 8,7cm, Unterleger FK 9 x 9 cm
  • Verzierung: für die Seitenteile bestempeltes Papier im Maß 9,5 x 9,5 cm, Unterleger FK 10 x 10 cm
  • Deckel: Farbkarton 11 x 11 cm

Du startest mit dem Stanz – und Falzbrett für Umschläge. Den Farbkarton legst Du bei 3,5″ an, stanzt und falzt “wie gewohnt” einmal rundum.

Dann sehen beide Teile so aus wie das Stück Farbkarton in Jade rechts auf dem Foto. Anschließend falzt Du bei dem Boden rundum bei 1 cm (wie rechts im Bild) und schneidest bei dem Deckel rundum bei 1 cm ab (wie links im Bild bei dem Teil in Marineblau).

Da ich vorher keine Fotos gemacht habe, hier die Fotos von der kleineren Box  . 🙂

Das Prinzip ist ja gleich, nur die Maße anfangs ein wenig anders:

13 x 13 cm ( 2x), anlegen bei 6,5 cm: Continue reading “Die Anleitung für die große Diamantbox mit Klappdeckel…”

PS: Praxistipp: auch Acrylblock, Handstanze und passende Schablone…

… sind ein tolles Team! 😉

Beim Stempeln der kleinen Häschenteile mit dem Stamparatus ging mir auf, dass das ja gar nicht so um die genaue Positionierung geht 😉 … eigentlich reicht dafür auch ein Acrylblock 😉 .

Wie im vorherigen Beitrag nimmst Du Dir eine zuvor mit der Handstanze ausgestanzte “Schablone” (in diesem Fall den Reststreifen vom letzten Beitrag 😉 ) und positionierst Deine Stempel wieder an der richtigen Stelle…

… und verwendest anstelle der Stamparatusplatte diesmal einfach einen Acrylstempelblock, um die Stempel aufzunehmen… Continue reading “PS: Praxistipp: auch Acrylblock, Handstanze und passende Schablone…”

Praxistipp: Stamparatus, Handstanze und passende Schablone…

… sind ein tolles Team, wenn Du in einem Schritt alle Stanzteile einer Handstanze stempeln und ausstanzen möchtest!

So kannst Du z. B. alle Teile der Elementstanze Häschen in einem Schritt stempeln und anschließend ausstanzen.

Dafür stanzt Du Dir einmal eine “Schablone” und platzierts diese auf dem Stamparatus…

…dabei bei asymmetrischen Stanzen unbedingt darauf achten, dass die Schablone richtig herum liegt! Was sonst passieren kann zeige ich Dir am Ende des Beitrags 😉 .

Nun legst Du die zu den Stanzteilen gehörenden Stempel auf die Lücken… Continue reading “Praxistipp: Stamparatus, Handstanze und passende Schablone…”

Tolle Technik!!! – Geschirr bestempeln…

… ist wirklich eine ausgesprochen tolle Technik! Ich bin ganz begeistert von den unzähligen Möglichkeiten, die sich dadurch eröffnen!

Ich bin tatsächlich durch Zufall darauf gestoßen… als ich nachts nicht schlafen konnte bin ich über dieses Video gestolpert. Das was ich Dir hier gleich in Bildern zeige, kannst Du Dir dort nochmal im Video ansehen 😉 . Vielen Dank für diese Inspiration!

Du benötigst für diese Technik lediglich

  • wasserfeste Stempelfarbe (z. B. Stazon oder unsere “alte” Archivtinte)
  • Stampin Blends zum Colorieren
  • und – natürlich – Geschirr 😉

Und schon kann es los gehen!

Um auf Bechern, Tassen etc. zu stempeln, hilft es sehr, wenn Du Dir Motiv auf eine glatte Unterlage legst, dann mit Stempeltinte einfärbst und anschließend ein paar saubere weitere Stempel um Dein Motiv herum legst So gleichst Du die Höhe aus und schaffst Dir eine Oberfläche, über die Du Dein Objekt dann “rüber rollen” kannst!

Ich habe hier eine fast neue Acrylplatte der Big Shot dafür verwendet (man sieht sie auf der Arbeitsfläche kaum – zu erkennen am besten an den Eindrücken der Zahnräder, die ich für die Männerkarten benötigt habe 😉 ).

Wie Du siehst, habe ich den Frosch auf dem Zweig schwarz eingefärbt. Und nachdem ich mein Geschirrteil – hier einen Eierbecher – darüber gerollt habe, sieht es dann so aus: Continue reading “Tolle Technik!!! – Geschirr bestempeln…”

Ein Winterwonderland im Ribba Rahmen…

… möchte ich Dir heute zeigen, ehe es endgültig zu spät dafür ist und der Frühling Einzug hält!

Zumindest “offiziell” haben wir ja noch Winter 😉 .

Auch dieses ist ein Projekt, das schon im letzten Herbst entstanden ist… und immer wenn ich es Dir zeigen wollte, war ein “Weihnachtsprojekt” wichtiger 😉 .

Ich könnte jetzt behaupten, das ist gar nicht weihnachtlich… nur winterlich… stimmt ja auch 😉 .

Doch ehe die Krokusse endgültig die Oberhand gewinnen, möchte ich Dir dieses Winterwunderland doch noch zeigen 😉 … Continue reading “Ein Winterwonderland im Ribba Rahmen…”