Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für die Pop up Karte mit Tüte…

… möchte ich Dir heute als Beitrag meiner kleinen Serie „Tolle Kartentechnik!!!“ zeigen!

Die Karte bei Sabine entdeckt und mit kleinen Veränderungen nachgebastelt. Meine Variante habe ich Dir hier schon gezeigt.

Ich starte mal wieder mit dem „Schnittmuster“ 😉 …

Für die Basiskarte benötigst Du einen halben DinA 4 Bogen Farbkarton, der Länge nach geteilt bei 10,5cm und gefalzt bei 13cm und 26,5cm.

Die Tüte bastelst Du aus einem Stück Designerpapier im Maß 10,2 x 26,2cm (falls Du aus dem Bogen Designerpapier (§0,5 x 30,5cm) mehrere Tüten basteln möchtest, dann kürzt Du den Bogen zunächst auf 26,2cm und schneidest dann daraus drei Streifen Streifen).

Das Designerpapier falzt Du nun rundum bei 1,5cm und zusätzlich die lange Seite bei 11 / 12,5 / 14 / 23,5cm.

Die Tüte schneidest Du dann ein, wie hier auf dem Foto zu sehen ist.

Nun markierst Du Dir an der oberen Kante der Tüte die Punkte für die Bänderausstanzungen. das kannst Du einfach per Augenmaß machen oder abmessen… mit einem Lineal oder- so wie ich hier – mit dem praktischen karierten Papier von Stampin up 🙂 .

Denke daran, vor dem Markieren die Umschlaglasche weg zu klappen 😉 … die wird ja später nach innen umgeklappt und über das Band geklebt.

Das wiederholst Du auf der anderen Seite ebenso und klappst die Laschen wieder zurück… auf dem Schnittmuster wird sicher deutlich, was ich meine.

Dann stanzt Du mit einer kleinen Lochstanze die Kreise für die Bänder aus… wohlgemerkt nur durch eine Lage Papier, die Lasche hast Du vorher wieder zurück geklappt 😉 !

Nun wird das Band Deine Wahl eingefädelt. Die Bänder sind jeweils ca. 16cm lang, auch fürs Abmessen der Bänder kannst Du prima die Skala auf dem karierten Papier verwenden 😉 .

Die Enden der Bänder habe ich mit einem Streifen Selbstklebeband fixiert…

… den Schutzstreifen abgezogen …

… und dann den Rand umgeschlagen und festgeklebt.

Auch diesen Schritt wiederholst Du an der zweiten Seite.

Hier siehst Du auch schon, wie die Tüte gefaltet wird 😉 .

Umgedreht sieht das Ganze dann so aus…

Nun werden die Seitenkanten zusammen geklebt.

Dafür gibst Du Kleber Deiner Wahl auf die seitliche Klebelasche…

… ich verwende gerne den Multikleber, weil sich da die Position noch kurz korrigieren lässt, ehe er anzieht.

Nun ist die Tüte auch schon fertig! Da sie ja in die Karte geklebt wird, benötigt sie keinen „Extraboden“ (… wenn Du die Tüte alleine verwenden möchtest (wie ich hier für meine Bastelmädels), dann klebst Du einfach ein Rechteck von unten als Boden auf).

Nun widmen wir uns erstmal der Karte… in diesem Fall der Innenseite. Denn wenn Du – wie ich –  Designerpapier zur Dekoration verwenden möchtest, dann wird das aufgeklebt, ehe die Tüte angebracht wird.

Die beiden Stücke Designerpapier sind unterschiedlich groß, 10 x 12,5 und 10 x 13cm. Also bitte überlege Dir vor dem Zuschneiden, ob Deine Karte später nach links (wie in Sabines Beispiel) oder nach rechts (wie in meinem Beispiel) geöffnet wird. Je nach Muster des Designerpapiers solltest Du das beim Zuschneiden bedenken, auch damit Dein Muster später nicht auf dem Kopf steht!

Bei meinem ist es egal und ich habe später die Lasche nach rechts gedreht, weil mir das passender erschien, die Karte nach rechts zu öffnen – aber das ist Geschmacksache 😉 !!!

Kurz zur Verdeutlichung: so sah meine Karte am Ende aus, da befindet sich die Öffnungsklappe rechts:

Doch erstmal weiter…

Nun wird die Pop up Tüte eingeklebt.

Dafür gibst Du auf die erste Bodenlasche Kleber…

… und platzierst die Tüte dann mittig auf der Karte, unmittelbar neben der Mittelfalz.

Also bitte nicht – wie wir Bastler geneigt sind;-) – bündig mit dem Designerpapier, das wir zur Dekoration auf die Innenseite geklebt haben. Aus den Workshops weiß ich, dass man versucht ist, das direkt bündig aufzukleben 😉 .

Hier siehst Du, was ich meine – auf den ersten Blick erscheint das vielleicht „schief“, aber das soll so.

Nun gibst Du Kleber auf die zweite Bodenlasche…

… und klappst die Karte einfach vertrauensvoll zu 🙂  und wartest ein wenig, damit der Kleber anziehen kann.

Wenn Du die Karte nun wieder öffnest, dann sollte sich der erhoffte „Wow – Effekt“ einstellen…

Tadaaa!!! … da steht die Tüte!!!

Nun nach Belieben dekorieren und fertig ist eine – wie ich finde – sehr interessante Kartenvariante!

Hinein passen flache Kleinigkeiten wie eine Gutscheinverschenkkarte, ein Geldschein, eine kleine Schokotafel, ein handgeschriebener Gruss oder vieles mehr 😉 .

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Nachwerkeln und bin überzeugt, dass ich Dir nach und nach noch weitere Beispiele der „Pop up Karte mit Tüte“ zeigen werde.

Soweit für heute…. bis bald wieder hier!

Mit technikbegeisterten Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Tolle Kartentechnik!!! – die Corner Card mit kleinem Gutscheinfach…

… möchte ich Dir heute Schritt für Schritt in einem neuen Beitrag meiner Serie „Tolle Kartentechnik!!“ erklären.

Lass Dich von den vielen Bildern nicht abschrecken, das Prinzip ist ganz einfach!

Hier siehst Du zunächst einmal das „Schnittmuster“ und auch schon das Prinzip der Karte:

Es wird eine Ecke in die Vorderseite geschnitten und diese dann nach hinten weg geklappt, die obere Kartenecke nach vorne geklappt.

Wir starten mit einer „ganz normalen“ Karte, ich teile dafür einen DinA 4 Bogen bei 14,85 cm und falze in der Mitte bei 10,5 cm. Continue reading „Tolle Kartentechnik!!! – die Corner Card mit kleinem Gutscheinfach…“

Technik Blog Hop: Schwalbenflug 7: eine Z Fold Card zur Hochzeit …

… möchte ich Dir heute im Rahmen unseres Technik Blog Hops zeigen!

 

 

Warst Du schon bei Kirstin ?

Falls ja hat sie Dir schon ein tolles Projekt zum Thema Ostern gezeigt!

Ich habe mich heute für das Thema „Hochzeit“ entschieden… genauer gesagt „Silberhochzeit“ 😉 .

Als der Aufruf zum neuen Technik Blog Hop kam, steckte ich gerade mitten in meiner kleinen Serie „Schwalbenflug“… und dachte, die Z Fold Card, die ich gerade in Arbeit habe, passt ja perfekt ins Thema 😉 .

Z Fold Karten zum Thema Taufe und Konfirmation habe ich Dir ja in meinem letzten Beitrag schon gezaigt… diese hier habe ich mir für heute aufgehoben 😉 .

Die Z Fold Card ist eine sehr interessante Kartenform finde ich… auf den ersten Blick sieht sie aus wie eine „normale“ Karte und passt auch in einen herkömmlichen Umschlag.

Aber sie lässt sich aufziehen… Continue reading „Technik Blog Hop: Schwalbenflug 7: eine Z Fold Card zur Hochzeit …“

Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für die Pop up Panel Card…

… möchte ich Dir heute im Rahmen meiner Serie „Tolle Kartentechnik!!“ vorstellen.

Eine fertige Karte dieses Typs habe ich Dir schon gezeigt…

… und heute erkläre ich Dir Schritt für Schritt, wie einfach Du sie nachbasteln kannst.

Du benötigst:

  • ein Stück Farbkarton im Maß 21 x 29,2cm (kürzt also einen DinA 4 Bogen um 5 mm ein) für den „Klappmechanismus“ (hier Tannengrün)
  • ein Stück Farbkarton im Maß 29,7 x 10,8cm (falzen bei 14,85cm) für die Außenkarte (hier Glutrot)
  • einen Streifen Farbkarton im Maß 29,6 x 7,4cm (falzen bei 7,4 / 14,8 / 22,2) für das Banner innen (hier Glutrot)
  • 4 Quadrate im Maß 7 x 7cm als Aufleger des Banners (hier Grundweiß)
  • 2 x Farbkarton im Maß 9,9 x 14,2cm für die beiden Innenseiten (hier Grundweiß)

Du startest mit dem Farbkarton im Maß 21 x 29,2cm und falzt Du die kurze Seite beidseitig bei 5,3cm, wie hier zu sehen… Continue reading „Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für die Pop up Panel Card…“

Ziehkarte mit Magnet – die Reise einer kleinen Schneeflocke…

… bringt glitzernde Grüße vom Himmel zur Erde!

Diese Karte ist zusammen mit der Karte mit dem kleinen Eisbären entstanden und erzählt wie diese auch eine kleine Geschichte…

… diesmal von der kleinen Schneeflocke, die sich auf den Weg macht… Continue reading „Ziehkarte mit Magnet – die Reise einer kleinen Schneeflocke…“

Stempelreise Blogparade: der neue Minikatalog und Winter…

… sind das Thema unseres heutigen Blog Hops!

Sicher kommst Du gerade von Rene und hast schon seine Werke bewundert!

Ich habe mir heute die Produktreihe Hortensienpark vorgenommen – eine Serie, die mich im neuen Katalog sofort angesprochen hat und bei der ich spontan dachte: „Das ist was für meine Mutter!“.

Und so habe ich ihr damit einen kleinen Tischkalender gebastelt, der sich problemlos per Post verschicken läßt!

Als Farbkombination habe ich die Farben Abendblau, Pfauengrün, Heideblüte und Rauchblau gewählt.

Mit den Blüten der Hortensie läßt sich herrlich experimentieren 😉 –  Du hast unzählige Varianten, um sie zu colorieren und die Blüten heraus zu arbeiten.

Ich habe für diese Blütendolde zunächst aus weißem Farbkarton die Dolde ausgestanzt – das alleine hat schon einen tollen Effekt, da sich die kleinen Blütenblätter leicht heraus drücken lassen und einen schönen 3d Effekt haben. Zusätzlich habe ich sie mit einzelnen ausgestanzten Blüten dekoriert. Dafür habe ich zunächst mit dem „Colorationsstempel“ für die Blütendolde kreuz und quer auf weißen Reststreifen und Streifen in Heideblüte gestempelt und anschließen kleine Blüten ausgestanzt. Continue reading „Stempelreise Blogparade: der neue Minikatalog und Winter…“

Tolle Kartentechnik!!! – Die Pull Tab Flap Card…

… möchte ich Dir heute vorstellen bzw. Schritt für Schritt zeigen, wie einfach Du sie nachwerkeln kannst!

Hier zeige ich Dir schonmal die verwendeten Elemente…

Das sind ein Quadrate aus dem Stanzformenset „Stickmuster“ mit einer Kantenlänge von 6,5cm (Espresso), zwei Quadrate mit Kantenlänge 5,4 cm (Terrakotta) und eines mit Kantenlänge 4,1cm (Vanille pur). Falls Du die Quadrate selbst zuschneidest, kannst Du natürlich auch „glatte Maße“ wählen.

Eine Basiskarte im halben DinA 4 Format, also 14,85 x 21cm, gefalzt bei 10,5 cm. Die Auflage bzw. Mattung hat bei mir ein Maß von 13,85 x 9,5cm (Espresso) und nochmal 9 x 13,35cm Vanille pur.

Für den Ziehmechansimus benötigst Du einen Streifen Farbkarton im Maß 5cm x etwa 15cm, den Du angepaßt an Dein Motiv noch ein wenig kürzen kannst.

Vom Prinzip bastelst Du ein Buch mir nur zwei Seiten. Am „Buchrücken“ wird die obere Seite fest geklebt, die die untere, etwas kleinere Seite zunächst verdeckt. durch ziehen am seitlichen Streifen klappt dann das „Buch“ auf.

Los geht es! Continue reading „Tolle Kartentechnik!!! – Die Pull Tab Flap Card…“

Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für die Z Fold Card…

… ist eigentlich sehr kurz – aber trotzdem einen Beitrag für meine Serie „Tolle Kartentechnik!!“ wert 🙂 .

Du benötigst für diese simple Technik mit raffinierter Wirkung zwei gleich lange, unterschiedlich breite Streifen Farbkarton, die jeweils wie ein Z gefaltet werden.

Der erste wird Deine eigentliche Karte, der zweite bildet das ausgeklappte Element.

Der Farbkarton der Kartenbasis (in der Farbe Granit) hat das Maß 10,5 x 29,7 cm (also ein der länge nach halbiertes DinA 4 Format), der schmalere flüsterweiße Streifen ist ebenfalls 29,7 cm lang und in meinem Beispiel 3,5 cm breit.

Diese beiden Streifen werden gefalzt bei 7,4 cm und 14,85 cm, die Aufleger sind jeweils 0,5 cm schmaler als die Grundfläche, also für die Basiskarte hier 10 x 14,35 cm in Pfauengrün und zwei Stücke Farbkarton 10 x 6,9 cm . Den Farbkarton in der Farbe Heideblüte habe ich fast bündig gehalten, Du kannst aber natürlich ebenso gut auch hier einen Rand lassen, je nachdem, wie Du dekorieren möchtest 🙂 .

Am einfachsten gestaltest Du den Hintergrund schon vor dem Zusammenkleben… Continue reading „Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für die Z Fold Card…“

Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für die Kulissen – oder Theaterkarte…

… möchte ich Dir heute zeigen!

Damit Du weißt, wie der Aufbau ist, erkläre ich Dir schonmal das Prinzip 😉 .

Die Karte besteht aus zwei Teilen: dem Rahmen… Continue reading „Tolle Kartentechnik!!! – die Anleitung für die Kulissen – oder Theaterkarte…“

Der 13. Technik Blog Hop: Tolle Kartentechnik!!! – eine Ziehkarte…

… habe ich heute für den 13. Technik Blog Hop für Dich vorbereitet!

Ich freue mich ja jedes Mal wieder auf den Blog Hop und die tollen Inspirationen!

Vielleicht kommst Du ja gerade von Annett zu mir rüber gehüpft und hast schon Ihre Ideen bewundert.

Die Karte, die ich heute für Dich vorbereitet habe, wird auch „Double Slider Card“ oder „Push and Pull Card“ genannt.

Ganz „materialsparend“ lässt sich aus einem DinA 4 Bogen Farbkarton eine Karte und eine kleine Verpackung nach dem gleichen Prinzip gestalten.

Diese Karte habe ich Dir bereits gezeigt

… und hier noch ein weiteres BeispielContinue reading „Der 13. Technik Blog Hop: Tolle Kartentechnik!!! – eine Ziehkarte…“