Wiesen – und Sonnenblumen: Ganz persönliche Trauerkarten…

… möchte ich Dir heute zeigen. Und es ist kein Zufall, dass dies gerade heute – am Totensonntag –  geschieht.

Vielleicht hast Du gemerkt, dass es im Sommer eine ganze zeitlang sehr ruhig war hier auf meiner Seite… im Juli habe ich gar nichts von mir hören und sehen lassen, ich glaube, das war bisher der einzige Monat seitdem ich diesen Blog mit Dir teile, in dem ich Dir nichts gezeigt habe. Das hatte einen sehr traurigen, persönlichen Grund.

Ich habe zunächst überlegt, ob ich diese Karten überhaupt hier zeigen möchte… aber da meine Mami mein größter Fan und Leser war, glaube ich, sie würde sich darüber freuen.

Diese Karte verknüpft sehr viel, was sie ausgemacht hat  – wer sie kannte, kann die Karte sicher deuten, kein Element ist Zufall.

Insgesamt waren es schließlich etwa 70 Karten mit Kornblumen ( dies ist nur ein kleiner Teil davon)…

…. und später über 100 Karten mit Sonnenblumen, die ich gebastelt habe – mit tatkräftiger Unterstützung meines Bruders, der viele der „Fleißarbeiten“ wie zuschneiden, prägen etc. übernommen hat. Mein Part war die filigrane Arbeit und die abschließende Dekoration.

Es hat uns beiden sehr gut getan, diese vielen gemeinsamen Stunden, die wir noch einmal für unsere Mutter basteln durften. Und wir waren uns sehr einig, genau das hätte ihr sehr gefallen, auch wenn sie natürlich am liebsten mitgebastelt hätte.

Dabei war sie trotzdem die ganze Zeit… besonders, als mein Bruder völlig bedröbbelt feststellte, dass er ein ganzes Paket Farbkarton mit Basiskarten „falsch“ gefalzt hatte, also immerhin 48 Karten! Ich habe förmlich die Stimme meiner Mutter gehört, wie früher so oft in solchen Momenten: „Ach das macht nix, das sieht keiner, das fällt nicht auf!“

Kurzerhand wurde „richtig“ gefalzt und 48 Karten haben nun auf der Rückseite eine zusätzliche „Zierfalz“… und ich bin sicher, sie hat recht: das hat – ausser uns – keiner gemerkt.

Später haben wir uns dann noch einmal getroffen um die Danksagungen zu basteln…

In ähnlichem Stil wie die erste Karte und auch in den Farben Schwarz und Weiß, kombiniert mit Granit. Ich mag diesen warmen, neutralen Ton!

Wir haben uns auch für die Sonnenblume nicht zufällig entschieden.

Sonnenblumen haben für meine Mutter immer eine besondere Bedeutung gehabt und dieses Stempelset mit dem Spruch „Gute Laune Gruss“ hat sie sich selbst noch bestellt. Dass wir nun ausgerechnet dieses Set für ihre Karten verwendet haben, passt also trotz des vermeindlichen Widerspruchs sehr gut zu ihr!

Die linke Innenseite der Karte wird ebenfalls von einer Sonnenblume geschmückt…

… und die Rückseite ebenfalls, wenn auch von einer kleinen, um Platz für persönliche Worte zu lassen. Die rechte Innenseite ist für den „offiziellen Teil“ reserviert.

Selbst beim Basteln wurde ich ständig von Sonnenblumen begleitet… tagsüber…

… und auch abends…

… der Strauß ist immer dabei gewesen und hat Sonne verbreitet.

Am Ende waren es diesmal sogar mehr als 100 Karten…

… die in mehreren Etappen entstanden sind…

Viele Stunden Zeit und viel Liebe steckt in diesen Karten, wie Du Dir denken kannst!

Und für mich ganz viel Trost…

Habe ich Sonnenblumen auch vorher schon geliebt, so werden sie künftig eine noch größere Bedeutung für mich haben!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit liebevollen Stempelgrüßen,

Deine Britta