Einladungen zur Einschulung…

… habe ich als kleine Auftragsarbeit ausgeführt und dabei gleich gefühlt eine kleine Zeitreise unternommen! 🙂

Im August 2015 habe ich schon einmal ein paar Karten zur Einschulung gewerkelt… “damals” war ich noch ganz frisch dabei und das war einer meiner allerersten Blogbeiträge 🙂 . Nicht einmal vier Wochen zuvor hatte ich meinen ersten Blogbeitrag veröffentlicht.

Und eine dieser Karten haben die Eltern der kleinen Neele auf meiner Seite entdeckt und mich gebeten, 12 solcher Karten für die Einschulung ihrer Tochter zu fertigen.

Wie Du Dir sicher denken kannst, sind die entsprechenden Sets inzwischen nicht mehr erhältlich… aber es hat mir solchen Spaß gemacht, sie mal wieder aus den Tiefen meines Bastelschranks hervor zu holen! Und das meine ich wörtlich 😉 … inzwischen stehen sie aus Platzgründen in zweiter Reihe 😉 … zum Glück kann ich mich so schlecht von meinen Stempelsachen trennen, daher waren alle benötigten Sets und Stanzen noch zur Hand 🙂 .

Sozusagen das Herzstück der Karte ist die Schultüte – eigentlich ein zweckentfremdeter Tannenbaum aus dem Set “Christbaumfestival”, den ich auf den Kopf gedreht und bei dem ich den “Stamm” abgeschnitten habe.

Als Farbkombi hatte ich damals Kirschblütenrosa und Schiefergrau, diesmal habe ich mich für Granit und Puderrosa entschieden – dazu habe ich farblich passende Bänder und so konnte ich das nicht mehr erhältliche weiße Band leicht austauschen. Und da ich mich nicht entscheiden konnte, welche Variante mir besser gefällt, habe ich einfach zwei Varianten gewerkelt 😉 .

Es sollte ja viel Glitzer und rosa sein… daher kommt viel Heißprägetechnik (“Embossing”) und Diamantgleißenpulver um Einsatz.

Aber aufgrund der Serie habe ich die Technik etwas vereinfacht… habe ich damals zuerst alle Teilchen ausgestanzt und anschließend separat auf das Versamarkkissen gedrückt und dann Embossingpulver aufgetragen, habe ich diesmal einfach das ganze Versamark Stempelkissen auf den Farbkarton gedrückt, Pulver darüber gestreut und mit dem Embossingfön erhitzt. So habe ich in einem Arbeitsgang die gesamte Fläche in Glitzerpapier verwandelt und erst anschließend weiter verarbeitet und Motive ausgestanzt. Geht doch deutlich schneller 😉 … und ich konnte trotzdem mein farblich exakt passendes, eigenes Glitzerpapier gestalten.

Aus diesem Papier habe ich die kleinen Blüten und die Buchstaben gestanzt…

… die Schultüte ist “wie üblich” mit Versamark Tinte gestempelt und dann heiß geprägt. Im Hintergrund sieht man ein paar Tintenkleckse (meine alten “Lieblingskleckse” 😉 ) und ein paar Schmetterlinge aus dem “Perpetual Birthday Calendar”.

Auch auf der Innenseite…

… und auf dem Umschlag finden sich Tintenkleckse…

Und auf der Rückseite des Umschlages  – natürlich auch in Rosa und mit Glitzer 😉 – dienen “Fähnchen” als “Washi Tape”… zumindest optisch 😉 .

Eine Schultüte allerdings war nicht Puderrosa…

…denn Neele hat ihre ganz eigene Karte von mir bekommen!

Für das kleine Schulkind habe ich eine eigene Extrakarte gebastelt und ihr ein paar Worte geschrieben. Schließlich wird man nur einmal im Leben eingeschult! Und da ich für diesen besonderen Tag die Karten basteln durfte, habe ich es mir nicht nehmen lassen, ihr – unbekannterweise – ein paar Zeilen zu schreiben 😉 .

Diese wird sie allerdings erst im August lesen (bzw. vorgelesen bekommen 😉 … ehe sie meine Handschrift lesen kann dürfte es auch noch ein wenig dauern 😉 ) … an ihrem großen Tag!

Liebe Neele, auch auf diesem Wege alles Liebe und ganz viel Spaß in der Schule beim Lernen und mit neuen Freunden!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit rosaglitzernden Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

 

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!