Fantastfisch!… diese tollen Anfängerprojekte…

… hat meine kleine (entschuldige, große 😉 ) 10 jährige Nichte (fast) ganz alleine gebastelt!

Es ist nun schon wieder 10 Tage her, unser tolles, gemeinsames Wochenende!

Nachdem ich ihr zu Ostern erstmalig Stempel geschenkt habe (das Paper Pumpkin Set „Sonne pur“), wollte sie es natürlich genau wissen: wie funktioniert denn das alles mit diesen Stempeln? Und wofür sind diese Blöcke? Und wie bekomme ich die wieder sauber?

Also haben wir uns gleich für das kommende Wochenende verabredet… natürlich gleich mit Übernachtung! (Wie sagte ihr Papa so schön: abends ist man nach getaner Arbeit schließlich zu müde, um noch nach Hause zu fahren 😉 ) .

Am Freitag haben wir dann direkt angefangen und zunächst einen „Geburtstagskuchenbausatz“ gewerkelt. Ich hatte diverse Stempelsets mit passenden Handstanzen heraus gesucht, prima geeignet für Anfänger. Doch eigentlich hätte ich mir das sparen können 😉 … zielstrebig zeigte sie auf das Set „Fantastfisch“ mit dem Wal… ich hätte vorher darauf wetten sollen 😉 .

Auch bei der Farbauswahl ist sie sich treu geblieben und so lag Bermudablau zusammen mit Pazifikblau und (ich gebe zu, da habe ich inspiriert „wir brauchen noch was helles“) Rauchblau auf dem Tisch.

Um ihr den Umgang mit dem Schneidebrett nahe zu bringen, haben wir zunächst eine „Pizzaschachtel“ für den Geburtstagskuchenbausatz gebastelt und diese dann dekoriert. Irgendwie habe ich versäumt, auch von innen Fotos zu machen, aber das Prinzip kennst Du ja von meinen anderen Bausätzen 😉 .

Danach war erstmal Abendessen fällig, mit selbstgemachter Pizza, frisch belegt und gebacken auf dem Pizzastein auf dem Grill. Und anschließend wurde gespielt, bis es Zeit zum Schlafen war.

Kaum richtig wach kam am nächsten Morgen noch im Bett die Frage: „Wann basteln wir denn weiter?“ und so landeten wir beide – noch im Schlafanzug und vor dem Frühstück – wieder am Basteltisch 🙂 .

Hochkonzentriert hat sie sich alles angehört und angesehen, was ich ihr erklärt habe. Auf mein „Toll machst du das!“ kam auch nur ganz trocken: „Ich hab dir ja auch zugehört, weil ich das können will“.

Na dann ist das ja kein Wunder 😉 .

Und noch ehe der Rest der Familie aufgestanden war, hatte sie die passende Karte zur Schachtel fertig!

Schön beglitzert mit dem „Wink of Stella“…

… und mit passendem Umschlag.

Und zum Glück war auch gerade der Rest Milch in meinem Milchkaffee gelandet… so hatten wir gleich eine leere Getränketüte, die wir noch ein wenig „aufhübschen“ konnten, um das Geburtstagsset zu komplettieren.

Der Wal in „Rock n Roll Technik“ ist das Einzige, was ich gestempelt habe, um ihr diese Technik kurz zu demonstrieren 😉 .

Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie eifrig sie dabei war! Und wie zufrieden am Ende mit ihren Werken. „Die sind so schön geworden, die behalte ich! Aber nun weiß ich ja, wie es geht.“

Liebe Ida, Du hast das ganz großartig gemacht!

Ich glaube, so etwas nennt sich Nachwuchsförderung 😉 … nachdem ich schon erfolgreich meine Mutter, meine Schwägerin und beiden großen Nichten mit dem Stempelvirus infiziert habe, hat nun auch meine „kleine“ Nichte Feuer gefangen.

Auf jeden Fall hatten wir beide jede Menge Spaß und waren uns einig, dass die Zeit viel zu schnell vorbei war und wir das unbedingt wiederholen müssen!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit fantastfischen Stempelgrüßen,

Deine Britta