Den Gutscheinkalender für meinen Mann…

…kann ich Dir jetzt auch zeigen 😉 …nun ist Weihnachten ja gewesen und der Kalender verschenkt 😉 …

Für jeden Monat des Jahres habe ich mir eine gemeinsame Aktivität überlegt…vom Theaterbesuch über ein Essen in der Tappas Bar bis zur Radtour mit Picknick…jeden Monat etwas Schönes 🙂 ! …so habe ich auch etwas davon 😉 .

Geschlossen sieht der Kalender aus wie ein kleines Büchlein…

…und erst wenn man den (unter dem Papier mit den Sternen versteckten) Magnetverschluss öffnet…

… entdeckt man das ziehamormonikaartige Innenleben 😉 …man kann es tatsächlich gaaaanz lang ziehen, aber das ließ sich so schlecht fotografieren 😉 . Wenn ich Dir demnächst zeige, wie das Minialbum gemacht wird, dann erkennst Du aber spätestens, was ich meine 😉 …

…(für alle “Nicht Kieler”: Tante Salzmann ist eine Schauspielergruppe und macht Improvisationstheater 😉 ).

Man kann dieses Minialbum tatsächlich als Album gestalten, doch die Seitenanzahl ist auch gerade passend, um ihn als Kalender zu nutzen mit zwei Seiten für jeden Monat…so kam mir die Idee zu diesem ganz persönlichen Gutscheinkalender 😉 …

Die Motive der Seiten stammen aus dem Set “Perpetual Birthday Calendar”… mit diesen 12 verschiedenen kleinen Stempeln lassen sich nicht natürlich nur Kalender wunderschön dekorieren, sondern auch für eigentlich jeden Anlass und jede Jahreszeit tolle Hintergründe gestalten! Für mich ein absolutes “Must have” 😉 .

Das “Designerpapier” in Schiefergrau, Petrol und Farngrün mit dem zauberhaften Sternenregen habe ich mit dem Set “Weihnachtsstern” gestaltet…vielleicht kommt es Dir ja bekannt vor 😉 . Dieser kleine Rest ist bei der Gestaltung der Karten für das Kartentechnikbuch übrig geblieben und konnte hier gute Dienste leisten 😉 .

Für die rechteckigen Schildchen habe ich wieder etwas getrickst 😉 …

Dafür einfach zunächst ein Quadrat mit den Framelits Stickmuster ausstanzen und anschließend noch ein zweites Mal in der gewünschten Größe durch die Big Shot kurbeln. Einfach die ausgestanzte Naht versetzt ganz leicht wieder auf die Zacken drücken…da verrutscht nix und man kann so ganz problemlos bestimmen, wie groß das Rechteck werden soll 🙂 . Dass die Naht dadurch in der Ecke weiter läuft stört nicht, finde ich…das fällt nur auf, wenn man darauf achtet 😉 .

Der Schriftzug “Gutschein – Kalender” wirkt  wie mit einer alten Schreibmaschine getippt 😉 . Er ist mit dem (leider nicht mehr erhältlichen) Drehstempel Alphabet gestempelt und hat so einen schönen, nostalgischen Charakter… ! 🙂

Nun fehlt nur noch ein wenig Verzierung…die tollen Metall – Sterne (“Unvergleichlich urban”)  gibt es im neuen Frühjahr – Sommer – Katalog, zusammen mit Schrauben und Radmuttern…super für Männerkarten 😉 !

Die Idee zu dem Album habe ich übrigens bei born2stamp gefunden.

Soweit für heute…bis bald wieder hier!

Mit Sternenzauberstempelgrüßen,

Deine Britta

 

Merken

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!