Tolle Technik!!! – Salztechnik – Für den 6. Technik – Blog – Hop…

…habe ich mir eine Technik ausgewählt, die ich schon lange einmal ausprobieren wollte!

Herzlich willkommen auf meiner Seite, ich freue mich, dass Du hier bist!

Für mich ist dies nun schon der 6. Technik – Blog – Hop, an dem ich teilnehmen darf und ich freue mich, wieder dabei zu sein! Falls Du die ersten Blog Hops verpaßt haben solltest, findest Du hier die Links dazu. Und sollte Dir das noch nicht genug sein, dann stöbere doch in meiner Serie “Tolle Technik!”.

So, nun kann es direkt los gehen!

Für die Salz Technik benötigst Du – oh Wunder – Salz! 😉

Ich habe sowohl feines Salz verwendet (normalerweise landet das auf dem Frühstücksei 😉 ) als auch grobes Salz. Für meine Workshops backe ich gerne Laugengebäck – da bleibt gerne mal etwas von dem beigelegten groben Salz übrig, das habe ich hier verwertet.

Da mit relativ viel Wasser gearbeitet wird, habe ich den Seidenglanz Karton verwendet…

…und vor dem Farbauftrag mit dem Aquapainter angefeuchtet. Anschließend wird dann die Farbe aufgetragen, bei mir Marineblau…

Du kannst , um Farbe mit dem Aquapainter aufnehmen zu können, einfach in geschlossenem ( !!! 😉 ) Zustand fest auf die Mitte des Stempelkissens drücken und so Farbe auf die Innenseite des Deckels übertragen.

Für mehr Farbintensität habe ich in diesem Fall auch noch ein paar Tropfen Nachfülltinte in den Deckel gegeben.

Nun kannst Du die Farbe auftragen, bis Dir das Ergebnis gefällt. Bevor das Salz aufgestreut wird, solltest Du darauf achten, dass Dein Papier zwar gut feucht, aber auch nicht zu naß ist! Denn nun saugt ja das Salz die Feuchtigkeit auf und somit auch die Farbpigmente. Ist das Papier zu trocken, dann passiert nix… ist es zu naß, saugt sich das Salz voll – zieht aber kaum Pigmente mit. Aber keine Bange, das kann beides korrigiert werden 😉 ! Ich habe beides ausprobiert 🙂 . Mit dem Stampin Spritzer kannst Du vorsichtig nachsprühen oder einfach abwarten oder auch – wenn das Papier etwas getrocknet ist – Salz nachstreuen.

Teilweise habe ich beide Salzarten gemischt…

… und nun heißt es abzuwarten… und dann zeigt sich der spannende Effekt…

…je nach Salzgröße in unterschiedlichem Maß …

Sieht interessant aus, findest Du nicht? Ich kenne diese Technik aus meiner Kindheit und Jugend von der Seidenmalerei, da wird sie genauso eingestzt! Tolle Effekte mit wenig Aufwand!!!

Das so gestaltete Papier kannst Du nun – wenn es gut getrocknet ist – nach Belieben weiter verwenden! Aus meinem Din A 4 Bogen sind vier Karten entstanden.

Die Salzeffekte haben mich ein wenig an “Feenstaub und Zaubersterne” erinnert… und so habe ich daraus zwei zauberhafte Karten gewerkelt…

…und dafür einfach den Spruch weiß embossed und den Zauberer mit den Stampin Blends coloriert. (Zu den Stampin Blends demnächst mehr hier! Die sind erst in der letzten Woche bei mir eingezogen und momentan kann ich gar nicht aufhören, mit denen zu experimentieren! 😉 ) …

Die Zauberkugel findest Du übrigens im aktuellen Jahreskatalog beim “Gänseblümchengruß” auf S. 127 … die sind nicht nur für Gänseblümchen geeignet 😉 .

Für die zweite zauberhafte Karte habe ich ein paar Sterne zugefügt…

… auch auf dem Zauberumhang…

Die zweite Inspiration möchte ich Dir auch zeigen. Während ich hier schreibe schneit es gerade draußen wieder, so ganz unangemessen sind diese Karten also gar nicht, auch wenn mir eher schon nach Frühling wäre 😉 … hier also werden die Salzeffekte zum Sternenhimmel über dem verschneiten Dörfchen…

… verknüpft wieder mit der “Paper Tearing Technik”

…und auch hier habe ich noch eine zweite Variante für Dich…

… relativ schlicht, der Himmel wirkt für sich…

Die Framelits “Winterstädtchen” kannst Du übrigens weiterhin bestellen! Sie stammen zwar aus dem vergangenen Herbst – Winter – Katalog, gehören aber zu den ausgewählten Artikeln, die weiterhin bestellbar sind!

Leider sind meine Karten tatsächlich erst am Freitag Abend fertig geworden – ich hatte also leider keine Gelegenheit, einen sonnigen Tag zum Fotografieren abzuwarten  – vielleicht hole ich das bei Gelegenheit nach! Bei Sonne strahlen die Farben einfach mehr 😉 .

Ich hoffe, ich konnte Dich neugierig machen auf diese Technik! Einfach mal los legen! Ich freue mich immer über Feedback!

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Experimentieren und beim Entdecken all der anderen spannenden Techniken heute!

Nun hüpf weiter zu Conny – ich bin schon ganz gespannt, was sie für uns vorbereitet hat!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit experimentierfreudigen Stempelgrüßen,

Deine Britta

5 thoughts on “Tolle Technik!!! – Salztechnik – Für den 6. Technik – Blog – Hop…

  1. Guten Morgen Britta,
    die Salztechnik muss ich mir merken bis Weihnachten. Besonders deine letzte Karte hat es mir angetan. Daraus lässt sich bestimmt ganz schön eine Weihnachtskarte gestalten.
    LG Kerstin

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!