Weihnachtsplätzchen – eine Last – Minute – Verpackung…

…musste her – ich brauchte noch ein paar kleine Präsente 😉 !

Auch in den letzten Jahren habe ich immer gerne ein paar selbst gebackene Plätzchen verschenkt…allerdings war ich mit meinen „Verpackungen“ nie so richtig zufrieden, meist habe ich mit Servietten und Papptellern „improvisiert“.

Zum Glück habe ich mir vor Kurzem dann aber die großen Zellophantüten mit Boden  zugelegt, nachdem mir (mal wieder) eine schöne Verpackung für ein selbst gebackenes Brot fehlte (für Gesche zum Richtfest 😉 )… meine Gefrierbeutel waren zu klein und auch wenig dekorativ bedruckt 😉 .

Die „großen Zellophantüten “  dagegen sind wirklich groß 😉 …6×17″ (also 15,2 x 43,2 cm !!!) (142001, 25 Stk für 8,50€) . Da paßt leicht ein Brot, eine Flasche Sekt oder ähnliches in der Größenordnung hinein. Leider gibt es sie nur noch bis 3. Januar…also leg Dir lieber einen kleinen Vorrat an 😉 .

Für meine Kekse waren die mir in diesem Fall tatsächlich zu groß, da hätte ja meine ganze Produktion Platz in der Tüte gehabt 😉 . Also habe die Tüte einfach halbiert: aus eins mach zwei!!! (so kann man auch mehr Tüten verschenken 😉 !)

Dadurch hatte ich nun einen Boden zu wenig 😉 …also habe ich dem „Schlauch“ einfach mit einem Reststreifen Designerpapier einen neuen Boden verpaßt 😉 …

Dafür habe ich einfach einen ca. 5 cm breiten Streifen auf 6″ bzw. 15,2 cm zugeschnitten und in der Mitte gefalzt ( also bei 2,5 cm) . Diesen habe ich dann von außen an eines der offenen Enden geklebt. Zur Stabilisierung habe ich nun zwei weitere Reststücke seitlich aufgeklebt und fertig war der Boden!

Die andere Tüte hatte ja schon einen 😉 …

Als Verschluß für die Tüten habe ich je ein Stück Farbkarton (Saharasand) der Größe 15,2 x 10cm in der Mitte gefalzt (also bei 5cm) und mit einem Stück Designerpapier verziert. Den hinteren Teil hab ich dann mit dem Flink Fix Spezialklebeband (dem stark klebenden) von außen auf die Tüte geklebt, den vorderen Teil nur mit einem kleinen Stück doppelseitigem Klebeband verschlossen, damit man es leicht wieder öffnen kann.

Nun nur noch dekorieren… was wäre da besser geeignet als das Lebkuchenmännchen aus dem Set „Ausgestochen weihnachtlich“? 😉 (das gibt es übrigens noch bis 3. Januar als „Sparpaket“ mit der passenden Stanze Lebkuchenmännchen 😉 ) …

Der Spruch stammt aus dem leider nicht mehr erhältlichen Set „Für Leib und Seele“ und ergänzt den Lebkuchenmann hier wunderbar wie ich finde 😉 !

Die Verpackung geht wirklich fix und kann ja je nach vorhandenen Reststücken und Tütengrößen leicht angepaßt werden! Das klappt auch noch in letzter Minute 😉 !

Apropos: die letzten Geschenke wollen noch verpackt werden, ehe es dann heute Abend in Ruhe der Baum geschmückt wird- wie es schon Tradition ist bei Glühwein und Weihnachtsmusik 🙂 !

Soweit für heute…bis morgen nochmal vorweihnachtlich hier!

Mit weihnachtsvorfreudigen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Merken

2 thoughts on “Weihnachtsplätzchen – eine Last – Minute – Verpackung…

  1. Liebe Britta,
    wieder mal eine schöne Anregung von Dir. Ist wirklich nicht so aufwändig und sieht doch toll aus.
    Liebe Grüße
    Magdalena

    1. Liebe Magdalena,
      danke- und genau so soll es sein 😉 … ein Schmunzeln beim Verschenken (soll ich sagen: nicht mehr und nicht weniger? 😉 )…denn wer bewahrt eine Keksverpackung auf?
      Ich finde, die soll beim Verschenken Freude bereiten aber nicht „zu schade“ zum Öffnen sein 😉 …
      Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Nachwerkeln!
      Britta

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!