Eine Z Fold Karte mit Sonnenblumen…

… hat meine Nichte Sünje von mir zum Geburtstag bekommen!

Sünje kommt aus dem Friesischen bzw. Niederdeutschen. Sün bedeutet Sonne und je kennzeichnet die Verkleinerungsform. Der Name bedeutet also so viel wie “kleine Sonne.”

Was könnte es da für ein passenderes Motiv geben 😉 ?

Die Karte hat sie schon im September bekommen, nun kann ich sie also hier präsentieren.

Die Anleitung und ein paar Beispiele habe ich Dir vor Kurzem ja schon gezeigt… und in diesem Zuge ist auch diese Karte entstanden 😉 .

Wenn Du die Karte öffnest…

… siehst Du sicher, warum dieser Kartentyp “Z Fold Card” heißt 😉 .

Warum das Stempelset “Gute Laune Gruss” heißt ist ebenso offensichtlich denke ich 😉 . Sowohl die zugehörigen Stanzformen alsauch die Stempel sind einfach klasse und verbreiten sonnige Stimmung!

Inzwischen sind leider die meisten Sonnenblumen in meinem Garten verblüht – doch zur Zeit der Fotos gaben sie noch eine schöne Kulisse ab 😉 .

Die Rückseite der Karte bietet Platz für persönliche Worte…

… und den habe ich auch genutzt 😉 .

Liebe Sünje, auch wenn Dein Geburtstag nun schon fast einen Monat her ist: ich wünsche Dir auch auf diesem Wege alles Liebe für das kommende Jahr!

Als ich mir die Karte von vorne so angesehen habe, da dachte ich, es sieht fast aus, als sei das eine “Flügelkarte”… und da mir das Design so gut gefiel, habe ich diesen Gedanken auch gleich in die Tat umgesetzt 😉 .

Auf den ersten Blick ist das Layout fast gleich… doch wenn man die Karte öffnet…

… dann öffnen sich hier die “Flügel” wie die eines Fensters.

Erst der eine…

… und dann der nächste… der aufgeklappte Flügel ist rechts ausserhalb des Bildes. Irgendwie habe ich die Gesamtansicht nicht aufgenommen. 🙂

Aber da ich Dir schon mehrere Beispiele dieses Kartentyps und auch die Anleitung gezeigt habe, kannst Du Dir das sicher auch so vorstellen 😉 .

Ich liebe ja die Prägeform “Mauerwerk”… die ist richtig schön plastisch!

Noch stärker kommen die tollen Ziegel zur Geltung, wenn Du einfach mit einem Schwämmchen und der gleichen oder etwas dunkleren Farbe darüber wischt. Hier habe ich Farbkarton in Wildleder geprägt und mit Espresso darüber gewischt.

Während ich am Teich in der Sonne gesessen habe, um für Dich die Karten mit den Sonnenblumen (bzw. Sonnenhüten)  in Szene zu setzen…

… habe ich übrigens überraschend Besuch bekommen, der sich ganz dreist vor meinem Fotomotiv in Pose geschmissen hat 😉 …

… na, wenn das kein Kompliment ist! 😉

Die Sonnenblumen sind übrigens mit Hilfe der “Stanzteil Negativ Technik” entstanden. Die habe ich Dir zwar vor langer Zeit schon einmal vorgestellt, da ich aber so oft danach gefragt wurde, werde ich Dir die Technik demnächst noch einmal präsentieren und Dir Schritt für Schritt zeigen, wie simpel diese effektvollen Sonnenblumen entstanden sind.

Also schau einfach wieder vorbei!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit sonnenblumigen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!