Eine Wiese für die Zoobabies….

…kann man ganz einfach selber wachsen lassen!

Der Sohn meiner Freundin liebt Kresse. Da habe ich mir dieses kleine Mitbringsel überlegt (und inzwischen auch schon nachgebastelt und mehrfach verschenkt):

Für Kinder ist es doch total spannend zu sehen, wie aus einem kleinen Samenkorn ein Pflänzchen entsteht (Zitat: “Ihr müßt ganz schnell aufstehen- die sind heute Nacht gewachsen wie verrückt!!!” 🙂 ). Allerdings sehen die Pflanzschalen bis zur Keimung doch etwas trist aus…Aber da kann man ja Abhilfe schaffen 🙂 !

Für jeden Kressepiekser werden zwei gleich große Motive (in diesem Fall Kreise) benötigt. Einfach ein paar Zoobabies in fröhlichen Farben stempeln, ausstanzen, Ränder inken. Dann einen Zahnstocher mit Tesafilm auf der Rückseite des einen Kreises befestigen, mit Dimensionals den zweiten Kreis gegenkleben – fertig!

20150809_172035

Zusammen mit einem leeren Eierkarton und einem Tütchen Kressesaat wird daraus ein buntes Verschenkset!

20150809_172057

Es fehlen nur noch ein paar gesäuberte Eierschalen, in die etwas feuchte Watte gelegt wird. Dann Kressesaat drüber streuen, mit Zoobaby – Piekern dekorieren und das “Gras” für den bunten Zoo kann wachsen 🙂 ! Und wenn der “Rasen gemäht” werden muss, kommt das Schnittgut einfach aufs Brot oder in den Salat…! (Man kann auch einfach direkt in die Kartons sähen, dann wächst die Kresse in den Vertiefungen.) Wichtig ist: immer gut feucht halten! Dann sind schon nach 2-4 Tagen die ersten Keimlinge sichtbar 🙂 .

10621427019930247

 

Built for Free Using: My Stampin Blog

 

Viel Spaß beim Nachbasteln und Genießen der Ernte!

Soweit für heute…bis bald wieder hier!

Mit gärtnerischen Grüßen,

Deine Britta

 

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!