Tolle Technik!!! – Maskentechnik

Die Karten zum Blättertanz mit der Maskentechnik habe ich Dir ja schon gezeigt…und heute siehst Du, wie sie entstanden sind und wie schön man mit dieser Technik spielen kann 😉 ! Man benötigt lediglich eine “Maske”, um ein schon gestempeltes Motiv abzudecken. Das kann ein simples Stück Papier sein, das man sich passend zuschneidet (einfach das abzudeckende Motiv auf ein dünnes Stück Papier stempeln und ausschneiden)…Ich habe es mir hier einfach gemacht 🙂 : da es die passenden Framelits für die Blätter gibt, habe ich mir aus Pergamentpapier die Maske einfach ausgestanzt:

Tolle Technik! - Maskentechnik nach StempelART (2)

Das hat außerdem den Vorteil, daß ich sowohl das “Positiv” als auch das “Negativ” verwenden kann… und ich kann die Karte durch das Pergamentpapier erkennen und so meine Schablonen genau platzieren. (Es geht aber wie gesagt auch mit einem einfachen Stück Papier oder Backpapier…)

Als ersten Schritt habe ich das Hauptmotiv (hier also das Blatt) gestempelt und embossed, für den nächsten Schritt wird einfach die Maske auf das Motiv gelegt…

Tolle Technik! - Maskentechnik nach StempelART (3)

 

Tolle Technik! - Maskentechnik nach StempelART (4)

..und dann darüber gestempelt oder gewischt…ich habe hier einfach mit einem Schwämmchen über die Kanten gewischt und so die Kontur hervor gehoben…

 

Tolle Technik! - Maskentechnik nach StempelART (6)

. ..so sieht es aus, wenn man die “Maske” entfernt…aber es geht ja weiter, also lege ich sie für den nächsten Schritt zunächst wieder über das Motiv und stempel das nächste Blatt darüber…

 

Tolle Technik! - Maskentechnik nach StempelART (7)

Man erkennt das Prinzip 🙂 ! Und das läßt sich beliebig fortsetzen, je nachdem, welchen Effekt man erzielen möchte. Um die “Maske” herum entsteht beim Stempeln oder Wischen immer ein kleiner Rand durch die Kante, deshalb am Besten dünnes Papier für die Maske verwenden, dann ist dieser Rand kleiner  (manchmal stört es aber auch nicht…bei der Double Time Spotlight Technique z. B. wird der ja anschließend sowieso kaschiert…da ist es der gleiche Effekt).

Hier erkennt man gut den Vorteil des durchscheinenden Pergamentpapiers:

Tolle Technik! - Maskentechnik nach StempelART (8)

Der schon gestaltete Bereich schimmert durch und man sieht genau, wo die Schablone zu platzieren ist 🙂 .

 

Tolle Technik! - Maskentechnik nach StempelART (9)

Tolle Technik! - Maskentechnik nach StempelART (10)

…rechts über dem Stempelabdruck liegt wieder eine Maske in Form des Eichenblattes, man sieht es auf dem Foto etwas über den Rand der Karte gucken…übrigens fand ich die Schablone mit den gewischten Rändern nachher so schön, dass ich sie bei einer der Karten später verarbeitet habe 😉 .

Ich zeige Dir nochmal die fertige Karte – verziert mit einem weiteren ausgestanzten Blatt, einem kleinen Streifen Papier, etwas Goldfaden und Pailetten:

Blättertanz nach StempelART (8)

 

…und glaube mir, das geht ganz fix 😉 !

Viel Spaß mit dieser Technik und hinterlasse mir doch (ganz am Ende des Beitrages) gerne einen Kommentar!

Soweit für heute…bis bald wieder hier!

Mit technikbegeisterten Grüßen,

Deine Britta

 

 

 

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!