Ups!…meine herbstlichen Windlichter…

…habe ich Dir ja noch gar nicht gezeigt! Das hole ich doch jetzt gleich nach 😉 .

 

Windlichter nach StempelART, Vinatge Leaves (8)

Die sind fix und einfach gemacht: einen DinA4 Bogen Pergamentpapier auf 25,5 cm Länge zuschneiden (dann passen sie anschließend genau um eines der Standardteelichtgläser aus dem schwedischen Möbelhaus 😉 ) und halbieren (10,5 cm ). So bekommt man aus einem Bogen Pergamentpapier zwei Windlichter. Prägen mit dem Prägefolder nach Wahl (ich habe hier wieder den tollen, vielseitigen Prägefolder „Im Wald“ mit den Birkenstämmen verwendet, mit dem ich auch schon die Hintergründe für die Herbstgeburtstagskarten gestaltet habe). Mit dem doppelseitigen Abreißklebeband zusammenkleben, dekorieren – fertig! Ich hatte immer noch „falsches Leder“  in Chili von dem einen DinA4 Bogen, den ich in „falsches Leder“ verwandelt hatte (wie man sieht ist so ein Bogen seeeehr ergiebig 😉 ! )…ich wollte verschieden stark lichtdurchlässige Elemente, damit das von innen erleuchtete Windlicht interessanter aussieht…

Hier noch mal näher:

Windlichter nach StempelART, Vinatge Leaves (9)

 

Windlichter nach StempelART, Vinatge Leaves

…und abends mit Beleuchtung 😉 :

Windlichter nach StempelART, Vinatge Leaves (6)

Windlichter nach StempelART, Vinatge Leaves (7)

Hier sieht man den Effekt mit den unterschiedlich lichtdurchlässigen Dekoelementen…

Windlichter nach StempelART, Vinatge Leaves (2)

In Natura leuchten sie natürlich viel schöner!!! Wenn Du sie nachwerkelst, wirst Du das sicher feststellen 😉 !

(Apropos nachwerkeln: hier ein kleiner Nachtrag: heute (14.09.16) kam per Mail die berechtigte Frage, wie denn die Blätter entstanden sind (Danke liebe Pia für Deinen Hinweis!)…ich habe das rote und weiße Blatt „ganz klassich“ mit Versamark Tinte gestempelt und weißes bzw. rotes Embossing Pulver darüber gestreut und anschließend mit den Framelits Laub ausgestanzt. Die braunen Blätter jedoch sind mit ganz normaler Stempelfarbe gestempelt (hier in Expresso) …und da gerade auf Pergamentpapier die Tinte ja nur seeehr langsam trocknet, kann man nach dem Stempeln direkt einfach transparentes Embossing Pulver darüber streuen und embossen. So erhält die Farbe quasi einen klaren Überzug. Das hat auch gleich den Vorteil, dass nichts mehr verwischt 😉 .

Genauer kannst Du Dir das ansehen im Beitrag „Tolle Technik!!! – Embossing“.

So, ich hoffe, nun ist die Beschreibung deutlich genug, damit Du alles ganz einfach nachwerkeln kannst! 🙂 )

Viel Spaß dabei!

Soweit für heute…bis bald wieder hier!

Mit leuchtenden Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Built for Free Using: My Stampin Blog

 

Merken

Merken

2 thoughts on “Ups!…meine herbstlichen Windlichter…

  1. Na, dann kommt jetzt mein Kommentar!!
    Dein Blog ist super und die Anregungen toll.
    Am Liebsten möchte ich immer sofort alles nachmachen.
    Sobald mein lädierter Arm das wieder zulässt, geht es los.
    Und bitte schicke weiter so schöne Ideen weiter.
    Herzlichst. Heidi

    1. Das mache ich, liebe Heidi! Herzlichen Dank für Deinen Kommentar! Ich wünsche Dir gute Besserung und dass Du bald wieder alles nachbasteln kannst 😉 !
      Herzliche Grüße an Dich!

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!