Eine Magnettafel zur Geburt mit kleinen Organisationshilfen…

… möchte ich Dir heute zeigen!

Entstanden ist auch dieses Geschenk zur Geburt schon im März, zusammen mit dem Wasserfallalbum, der Fun Fold Card (die ich Dir noch zeigen werde) und dem Bilderrahmen.

Wie Du merkst, komme ich mit meinen Blog Beiträgen momentan kaum hinterher!

Zum Glück befindet sich unsere Großbaustelle so langsam auf der Zielgeraden, die hat uns in den letzten Monaten ganz schön auf Trab gehalten wie Du Dir denken kannst! Wir bekommen ein neues Dach… und da hängt doch ganz schön viel dran 😉 .

Und auch wenn unser Welpe inzwischen kein Welpe mehr ist, sondern eher ein kleiner frecher Teenager (unsere Nala wird bald ein Jahr alt), so nimmt auch dsie momentan viel Zeit und Aufmerksamkeit in Anspruch 🙂 .

Ich hoffe also, Du verzeihst mir, dass ich mit meinen Beiträgen ein wenig hinterher hinke.

So gibt es inzwischen auch leider das zauberhafte Babyset nicht mehr, aber in meiner Stempelrunde wurde trotzdem der Wunsch geässert, diese Projekte noch zu zeigen 🙂 .

Die Magnettafel ist jetzt im Juni übrigens gerade sehr attraktiv!!!

Jetzt im Juni gilt ja die Aktion: eines kaufen und das zweite mit 50% Nachlass bekommen!

Welche Set Produktlinienset aktuell verfügbar sind, das kannst Du online einsehen:

Ich habe aus dem Set zwar tatsächlich „nur“ die Tafel und die Magnetklammern genutzt und den Rest selbst gestaltet:

 

Der Hintergrund ist quasi selbst gestempeltes Designerpapier 😉 .

Für die Magnetpins habe ich einfach Magnetverschlüsse „getrennt“ verwendet 😉  und auf die Rückseite geklebt…

… so lassen sie sich prima auf der Tafel anbringen!

Als Pins habe ich mir verschiedene Organisationshelfer gestaltet …

… ergänzt durch einen Umschlag für lose Zettel …

Der Babybody ist übrigens Ton in Ton bestempelt, hier sieht man das besser 😉 …

 

Die Tafel ist ein wenig größer als der Bilderrahmen…

… und zusammen ergeben sie ein dekoratives Duo 😉 .

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit ganz herzlichen Stempelgrüßen (vor allem an den kleinen Erik und seine Eltern 😉 ),

Deine Britta