Den Duft des Sommers…

… oder genauer gesagt den von edlen Duftrosen habe ich in diesem Rosensirup eingefangen!

Die Rosen haben so toll geduftet, dass ich überlegt habe, irgendetwas muss sich doch daraus zaubern lassen!

Also habe ich mir überlegt, dass sich mein Holunderblütensirup – Rezept doch sicher auch mit Rosenblüten umsetzen lässt! Das Rezept für den Sirup habe ich Dir schon in meinem allerersten Blogbeitrag präsentiert 🙂 … hui… das ist inzwischen schon ganz schön lange her! 😉

Aber jedes Jahr verwende ich es wieder gerne… und in diesem Jahr eben auch für Rosensirup!

Es ist ganz einfach:

  • 6 – 8 duftende Rosenblüten (ich habe die Blütenblätter auseinander gezupft)
  • 2 l Wasser
  • 2  Bio Zitronen (in Scheiben)

1-2 Tage ziehen lassen, dann durch ein Sieb in einen Kochtopf geben, aufkochen mit

  • 2 kg Zucker (hier habe ich weißen genommen, damit die Farbe der Rosen zur Geltung kommt)
  • 20g Weinstein – oder Zitronensäure

heiß in Flaschen abfüllen.

Anfangs hatte ich die Befürchtung, dass der Sirup zu wenig Geschmack hat und habe daher noch den Saft einer Limette ganz am Ende vor dem Abfüllen dazu gegeben, dadurch hat mein Sirup eine ganz leicht säuerliche Note. Doch das Rosenaroma war zum Glück intensiver als ich dachte!

Für die Etiketten bieten sich die Thinlits “Zauberhafte Anhänger” natürlich an 😉 … die Blätterranke stammt aus dem zugehörigen Stempelset “Gartenzauber” und der Schriftzug ist mit Buchstaben “Aus der Kreativwerkstatt” gestaltet…

… tatsächlich passte die Farbe “Blütenrosa” am besten zur Farbe des Rosen – Sirups… was für ein Zufall 😉 …

Bei den Etiketten habe ich ein wenig variiert…

Eine der Flaschen habe ich verschenkt, eine weitere wurde inzwischen schon in gemütlicher, großer Runde beim Grillen mit den Nachbarn vernichtet 🙂 . Für uns Mädels gab es den Sirup als besondere Note in Prosecco, doch auch den Kindern hat ein kleiner Schuss Sirup in Mineralwasser sehr gut geschmeckt! Die dritte Flasche wartet nun noch in meinem Keller auf eine besondere Gelegenheit 😉 …

Leider blüht die Rose inzwischen nicht mehr, sonst hätte ich glatt noch Nachschub produziert 😉 . Doch ganz sicher werde ich auch im nächsten Jahr wieder den Duft der Rosen in Flaschen füllen!

Falls Du auch eine intensiv duftende Rose in Deinem Garten stehen hast, dann lohnt es sich ganz sicher, dieses Rezept einmal auszuprobieren! Das ergibt einen ganz feinen, aromatischen, unvergleichlichen Geschmack!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit rosenduftigen Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!