Schlittschuhe als Schmuck für den Tannenbaum…

… wollte ich eigentlich schon im letzten Jahr fertigen! Doch dann hatte ich aus gesundheitlichen Gründen keine Gelegenheit mehr dazu… und habe es deshalb in diesem Jahr nachgeholt!

Das Basteln von Tannenbaumschmuck hat in meiner Familie schon sehr langjährige Tradition… als Kind habe ich diverse (heute denke ich mehr oder weniger geschmackvolle 😉 ) Dekorationen für den Tannebaum gebastelt…die auch immer ganz selbstverständlich “vom Weihnachtsmann” in den Tannenbaum gehängt wurden. Von Ketten aus Streifen aus Glanzpapierfolie über Püppchen in Walnußschalen aus ausgestopften Stoffresten mit Holzperlen, Hexentreppen aus Goldpapier, Salzteiganhängern, Strohsternen, Papiersternen, Pfeifenputzerzwergen, dänischen Zwergen aus Holzscheiben und Strickschlauch… es waren über die Jahre eine ganze Menge verschiedene Techniken und Ideen dabei 🙂 .

Auch die Kugel, die Du im Hintergrund der Schlittschuhe vielleicht bemerkt hast, ist selbst bemalt…. allerdings nicht von mir, sondern von meiner Mutter!

Sowie auch alle anderen Kugeln , die im Baum hängen 🙂 .

Ich sage ja, selbst gestalteter Baumschmuck hat in meiner Familie Tradition 😉 .

Und noch immer ergänze ich eigentlich jährlich meinen – schon nicht unbeträchtlichen – Fundus an Baumdekoration um ein paar weitere Teile.

Und eigentlich wurde mir das wieder so richtig bewusst, als ich Anfang Dezember von einer lieben Stempelkundin ganz neugierig gefragt wurde:” Und??? Weißt Du schon, was Du dieses Jahr als Tannenbaumschmuck bastelst?”

Und sie hat recht: seit ich Stampin up! kenne, sind irgendwie immer wieder mal die aktuellen Motive in meinem Tannenbaum gelandet 😉 …

Das fing an mit den filigranen Kugeln “Am Christbaum”von 2015, ging 2017 weiter mit den Stiefelchen, 2018 waren es Schneeflocken und in diesem Jahr nun die Schlittschuhe, die eigentlich schon im letzten Jahr geplant waren 😉 … da bin ich ja nur bis zur Dekoration des Adventskranzes gekommen 😉 … obwohl die Sterne absolut Potential als Tannenbaumdekoration haben!! 😉

Die Schlittschuhe sind einmal aus extrastarkem Farbkarton in Flüsterweiß ausgestanzt und jeweils von beiden Seiten mit den Kufen aus Silberfolie beklebt. Dafür legst Du die Stanzform einmal auf die silberne Seite und einmal auf die Rückseite… so kannst Du sowohl die Vorder – wie die Rückseite des ausgestanzten Motivs gestalten.

Durch die ausgestanzten Löcher des Schuhs habe ich – beginnend von unten – wechselseitig ein Stück Leinenfaden gefädelt und die beiden Enden oben zur Schleife gebunden.

Ich bin immer wieder begeistert davon, wie strahlend sich die weißen Motive vor den dunklen Tannenzweigen abheben!

Gerade im Schein der Kerzen kommt das toll zur Geltung!

Tatsächlich war ich auch in diesem Jahr wieder spät dran mit meiner neuen Baumdekoration… der Baum war am 23. Dezember schon  – fast – fertig geschmückt, traditionell mit Begleitung von Glühwein und Weihnachtssongs.

Doch die Schlittschuhe fehlten… und während ich also dabei war, jedes gebastelte Paar direkt in den Tannenbaum zu hängen, klingelte es an der Tür und liebe Freunde brachten ein kleines Wichtelgeschenk vorbei… 🙂 . So sind in geselliger Runde dann weitere Schlittschuhe entstanden und am Ende des Abends war der Weihnachtsbaum fertig dekoriert, um am heiligen Abend in voller Pracht zu strahlen!

Und bei näherer Betrachtung habe ich festgestellt, dass meine Bastelleidenschaft nicht nur im Baumschmuck zu finden ist, sondern auch beim Verpacken der Geschenke…

… und im Hintergrund hast Du vielleicht den Adventskalender mit den Stiefelchen entdeckt, der inzwischen als dekorativer Rahmen an der Wand hängt.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen schönen zweiten Weihnachtstag… Familie ist – gerade in dieser turbulenten Zeit – unglaublich wichtig und unersetztlich!!!

Deshalb wünsche ich Dir und Deiner Familie gemütliche, harmonische und hoffentlich soweit möglich gemeinsame Zeit…

Bleib gesund !

Mit weihnachtsheimeligen Stempelgrüßen,

Deine Britta

2 thoughts on “Schlittschuhe als Schmuck für den Tannenbaum…

  1. Liebe Britta,
    für den Rest vom Weihnachtsfest wünsche ich dir und deiner Familie noch ein paar gemütliche Stunden.
    Auch in meiner Familie wurde viel gebastelt. Am Weihnachtsbaum meiner Tochter hängen immer noch (darauf bestehen die Kinder) ihre gebastelten Werke. Memories are made of this….

    1. Liebe Magdalena,
      Wie schön, dass es bei Euch auch so ist! Solche Traditionen sind wertvoll und wichtig finde ich – umso schöner wenn man dann feststellt, dass sie fortgeführt werden.
      Herzliche Grüße und gemütliche Tage!

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!