Die Anleitung für die Dreieckbox mit Banderole…

… möchte ich Dir heute Schritt für Schritt zeigen!

Die Boxen kennst Du ja schon aus der Teamhausaufgabe und die Dekoration aus der “Tollen Technik!!! – Stempel einfärben mit Stampin Write Markern”

 

Nun zeige ich Dir, wie einfach diese Verpackungen gewerkelt werden.

Wie üblich siehst Du hier zunächst mein “Schnittmuster”, damit Du weißt, wo wir hin wollen 😉 …

Die Maße lassen sich ganz leicht abwandeln… zunächst starte ich mit der großen Box.

Dafür benötigst Du ein Stück Farbkarton in Maß 29,7 x 15,5 cm.

Dieses falzt Du wie folgt:

lange Seite: bei 4,5 / 14 / 18,5 / 28 cm

kurze Seite: bei 4,5 cm (das ist die “Querfalz” auf dem Foto und das wird später der Boden)

Nun markierst Du Dir bei den schmalen Feldern (die später unsere Seiten werden) die Mitte…

… am einfachsten geht das mit dem Schneidebrett, indem Du bei 4,5 : 2= 2,25 cm eine kleine Markierung mit der Falzklinge setzt.

Genauso verfährst Du bei dem zweiten schmalen Feld…

Nun falzt Du die Diagonale mit dem Lineal und einem Falzstift (hier habe ich den entsprechenden Aufsatz der neuen Aufhebehilfe verwendet… superpraktisch!!! 😉 ) . Am besten als Untergrund eine weiche Unterlage verwenden… wie z. B. die Stempelunterlage…

Anschließend sollte Dein Projekt nun so aussehen…

Jetzt schneidest Du “wie gewohnt” die Klebelaschen und den Boden zu…

… kleine Besonderheit dabei: einfacher ist es, die Klebelasche rechts im Foto anzuschrägen. Beim Zusammensetzen merkst Du sicher, was ich meine 😉 .

Nun die Falzlinien nachfalzen, dabei das “Dreieck” nach innen falzen wie hier zu sehen…

Nun Kleber Deiner Wahl auf die Seitenlasche auftragen…

… und zusammen kleben. Nun weißt Du auch, warum die Lasche angeschrägt ist 😉 .

Den Boden wie gewohnt kleben… dafür erst auf die Seitenlaschen Kleber auftragen…

… und dann auf die Querlasche…

… ich verwende die Flasche des Multiklebers gerne, um von innen den Boden anzudrücken…

Nun ist die eigentliche Verpackung schon fertig! Wie Du siehst, ist es eigentlich eine Tüte mit hoch gezogener Seitenfalz.

Nun fehlt noch die passende Banderole.

Dafür benötigst Du ein Stück Farbkarton im Maß 29 x 9,5 cm. Die Breite ist durch die 9,5 cm breite Box vorgegeben (Du kannst die Banderole natürlich auch schmaler werkeln). Und bei 29 cm bleibt genug Klebefläche übrig. Dafür kürzt Du einen DinA 4 Bogen um 7mm ein… (aber auch nur, um besser rechnen zu können 😉 . Du könntest auch bei 29,7cm : 2 = 14,85cm falzen 😉 )…. aber wir machen es uns einfach 😉 .

Diesen Streifen falzt Du mittig bei 14,5 cm und von dieser Mittelfalz aus beidseitig bei ca. 11,3 cm (die Box ist 11 cm hoch… 15,5 – 4.5 cm = 11 cm), da gibst Du einfach ein paar Millimeter zu, um die Banderole bequem bewegen zu können).

… dafür legst Du – wie im Foto zu sehen – Deine Mittelfalz bei 11,3 cm an und wiederholst das an der zweiten Seite.

Für die Dekoration der Banderole habe ich ein Stück Designerpapier im Maß 6 x 6 “, also 15,2 x 15,2 cm verwendet. Davon schneidest Du einen 10 cm breietn Streifen ab und halbierst den, den Reststreifen habe ich ebenfalls halbiert und für die Dekoration der kleinen Box verwendet. So sieht der Zuschnitt dann aus.

Nun kannst Du die vorbereitete Banderole um die Box legen und kleben…

… und anschließend mit dem Designerpapier dekorieren…

In meinem Beispiel habe ich noch das Band eingearbeitet… also unter einem der Designerpapiere festgeklebt…

Die beiden kleinen Stücke des Designerpapiers haben mich dann zu der kleineren Box inspiriert 😉 . Dafür habe ich nur die Maße ein wenig verändert…

Farbkarton im Maß 19,5 x 11,5 cm

lange Seite falzen: 3,5 / 9 / 12,5 / 18 cm

kurze Seite: 3,5 cm

Ich hoffe, das war verständlich…

Ich fürchte, die Beschreibung klingt wieder viel komplizierter als es wirklich ist!

In meinen Workshops mache ich nämlich immer wieder die Erfahrung, dass ein wenig “panisch” nach den Maßen gefragt wird 😉 . Dabei ist vieles total einfach, wenn man sich immer wieder vor Augen führt, was man gerade macht 😉 . Ob eine Klebelasche – siehe Banderole – ein paar Millimeter breiter ist, ist völlig unerheblich. Genauso muss die Banderole ja nicht genau mit den Seiten der Box abschließen… oder das Designerpapier kann mal bis zum Rand gehen, mal einen kleinen Abstand haben. Bei genauer Betrachtung der Boxen erkennst Du sicher, dass die Dekoration nicht genau gleich ist. Aber das macht doch nix!!!

Bei der einen kleinen Box siehst Du vielleicht auch, dass die gar keine Banderole hat. Nein, das war keine Absicht 😉 ! Ich habe einfach nur gepennt und habe versehentlich das Designerpapier direkt auf die Tüte geklebt 🙂 . Aber der Kleber war schon trocken, als ich das gemerkt habe 😉 . Aber wenn man es niemandem verrät, könnte man glatt meinen, das soll so! 😉

Was ich sagen möchte: es gibt – fast – kein “falsch” beim Basteln! Denke pragmatisch, nutze Reste  Deines Designerpapiers für Dekorationen, auch wenn es nicht exakt den “vorgegebenen Maßen” entspricht… improvisiere, wenn Du statt der Banderole direkt die Tüte beklebt hast… das soll dann eben so 😉 !

Deshalb habe ich versucht, Dir ein wenig nahe zu bringen, wie die Maße zustande kommen … dann kannst Du die Box ganz nach Deinen Bedürfnissen variiren und anpassen! Schließlich ist das kein “Hexenwerk” 😉 . Man muss nur immer ein wenig im Blick behalten, was man da eigentlich macht… und wie sich die Maße begründen! Dann ist alles ganz logisch 😉 .

Probiere es einfach aus! Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Nachwerkeln!

Und bei Fragen gilt wie üblich: melde Dich einfach bei mir!

So weit für heute… bis bald wieder hier!

Deine Britta

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!