Die Anleitung für die die Teebeutelverpackung…

… habe ich heute für Dich!

Im Dezember habe ich Dir ja die Teebeutelverpackung mit den kleinen zauberhaften Pinguinen vorgestellt – und heute zeige ich Dir, wie einfach Du diese Verpackung nachwerkeln kannst!

Du benötigst für vier dieser Verpackungen einen Farbkarton im Maß Din A4 – ich habe hier einen Bogen Flüsterweiß genommen, der ist nicht so dick wie unser “normaler” Farbkarton und lässt sich gut falten.

Falls gewünscht, kannst Du den Bogen zunächst bestempeln…

… und anschließend in vier Streifen schneiden ( 21 x 7,4cm)…

Für eine Verpackung falzt Du nun den Streifen bei 8 / 9 / 10 cm…

… und faltest ihn dann “im Zick Zack”…

Wie Du siehst, ist eine Seite länger als die andere.

An dieser Seite markierst Du Dir nun die Mitte (also 7,4:2=3,7cm) und wiederholst das auch an den Seiten, wie bei einem Dach aus zwei rechtwinklicgen Dreiecken… im Foto siehst Du sicher, was ich meine. Im Prinzip machst Du es genauso, als ob Du einen Hut oder ein Schiff falten möchtest 😉 .

Dafür markierst Du Dir einmal die Mitte (auf dem Foto links), drehst den Streifen dann und legst ihn wie im Foto neu an. Nun kannst Du oben und unten bei 3,7cm Deine Markierung setzen.

Nun falzt Du die Diagonale zwischen Deinen Markierungen… dafür legst Du sie Dir einfach über Deine Falzrinne…

… falzt und wiederholst das Gleiche nochmal an der zweiten Seite…

… und kannst nun eine Spitze falten…

… die von der Rückseite so aussieht…

Das war nun die lange Beschreibung für das, was wir alle im Kindergarten beim Hüte oder Schiffchen falten ganz ohne Markierung und Falzbrett “frei Schnauze” erledigt haben 😉 . Aber mit dieser Methode wird es akkurater 😉 .

Nun legst Du diese Spitze auch noch über Deine Falzrinne und falzt etwa bei der Hälfte…

… und erhältst dieses Ergebnis…

Wenn Du kein Bändchen einarbeiten möchtest, dann kannst Du diese Spitze nun einfach zukleben oder mit dem Tacker fest tackern.

Ich habe noch ein Bändchen eingearbeitet und mit dem Snail erst fest geklebt…

… und erst dann mit dem Tacker verschlossen und das Bändchen fixiert.

Um die Vorderseite Deiner Verpackung leichter unter diese Spitze schieben zu können, rundest Du nuneinfach die Ecken mit einem Eckenrunder ab…

Falls Du keinen zur Hand hast, kannst Du sie auch einfach gerade abschneiden. Aber rund ist natürlich eleganter 😉 .

Je nach Lust und Laune kannst Du nun noch die Innenseite gestalten und dann einen Teebeutel auf die verbliebene Fläche kleben (ein Miniklebepunkt reicht zur Fixierung. Schließlich soll der Teebeutel später ja unbeschadet wieder ablösbar sein 😉 ).

So kann man eine schöne Tasse Tee doch prima verpacken, findest Du nicht? Fehlt nur das heiße Wasser 😉 .

Ich hoffe, die Anleitung war verständlich und ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbasteln!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit gut gewärmten Stempelgrüßen,

Deine Britta

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!