Die Anleitung für die “Box ohne Kleben”…

… habe ich heute für Dich!

Es ist ja schon ein wenig her, dass ich Dir die Boxen mit dem süßen Frosch aus dem Set “Wild auf Grüße” gezeigt habe und ich bin Dir noch die Anleitung schuldig.

Momentan komme ich irgendwie kaum hinterher, mit Dir alles zu teilen, was ich so gewerkelt habe 😉 .

Los geht es!

Wie üblich mit dem “Schnittmuster” , damit Du eine Vorstellung vom Ziel bekommst… ich hoffe Du entschuldigst, dass das Muster ein wenig mitgenommen aussieht. Es hat schon ein paar Workshops hinter sich 😉 … wie Flecken auf einem geliebten Kochrezept 😉 …

Du benötigst ein Stück Farbkarton – hier Lindgrün – im Maß 14 x 19cm…

… dieses falzt Du dann rundum bei 1″ (Inch!!!)  und die lange Seite zusätzlich beidseitig bei 2″ …

Dafür legst Du am einfachsten Deinen Farbkarton rechts von der Mittellinie an, so kannst das Papier besser halten (das gilt immer bei kleinen Maßen 😉 ) …

… rundum bei 1″ falzen heißt, nun um 90° drehen und wieder falzen…

…und das wiederholst Du, bis Du alle vier Seiten bei 1″ gefalzt hast… dann falzt Du die kurze Seite zusätzlich beidseitig bei 2″ …

Klingt sicher wieder komplizierter als es ist. Hier auf dem Foto siehst Du, wie Dein Projekt jetzt aussehen sollte…

Nun kommt das eigentlich Interessante an der Sache: die Diagonale!!!

An dieser Stelle heißt es: AUFPASSEN! … die Diagonale bitte in die richtige Richtung ziehen! Die Fotos helfen Dir dabei 😉 … hier siehst Du, wie es später aussieht… “von der Mitte innen nach außen unten” …

Die Diagonale kannst Du einfach mit einem Lineal und Deinem Falzbein ziehen. Oder – wie ich hier – mit dem “Aufheberhelfer” aus dem aktuellen Katalog (ein toller kleiner Helfer mit auswechselbaren Spitzen!) .

Dafür Deinen Farbkarton über der Falzrille positionieren und mit der Kugel die Rille “erfühlen”, wie auf dem Foto hoffentlich zu sehen ist…

… die Diagonale positionieren und dann die Falzrille entlang fahren…

… und an allen vier Seiten wiederholen… dann sieht es so aus…

Nun brauchst Du nur noch zu falzen…

… dann passen die Seiten genau übereinander…

… und Du brauchst die Verpackung nicht einmal zu verkleben!

Dass die “Basis” bei diesen Maßen etwas breiter ist als die Oberseite ist gewollt 🙂 .

Nun kannst Du Deine Verpackung wie üblich nach Lust, Laune und Anlaß verzieren…

… mehr von meinem Beispiel findest Du hier.

Und die Maße lassen sich nach gewünschtem Verpackungsobjekt leicht anpassen. Meine Verpackung ist relativ groß, es paßt sehr gut “die längste Praline der Welt” hinein…

… für kleinere Schokoriegel brauchst Du nur die Maße ein wenig abzuwandeln! 😉

Ich hoffe, die Anleitung ist für Dich verständlich! Bei Fragen darfst Du Dich wie üblich immer gerne bei mir melden!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit nicht geklebten Stempelgrüßen,

Deine Britta

 

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!