Meereswellen – ein wenig wie Modern Art…

…sehen die Karten aus, die ich Dir heute zeigen möchte!

Schon vor ein paar Wochen habe ich diese Karten in einem Zuge mit den anderen Meereswellen Karten gebastelt… und wieder einmal gedacht, der „Abfall“ gerade der tollen Metallic Folie ist doch viel zu schade für den Papierkorb!

Also habe ich mir die Wellen in verschiedenen Farben ausgestanzt und die Teilchen bunt gemischt wieder zum „Colorieren“ verwendet – Mosaik Technik sozusagen. 😉

Den Hintergrund habe ich in Leinenoptik geprägt. Falls Du ihn bestempeln möchtest, dann unbedingt vor dem Prägen daran denken 😉 . Die Leinenoptik unterstreicht sozusagen den „Gemälde Effekt“.

Die Farben der Metallic Folie wirken einfach klasse finde ich! Brilliante, leuchtende Farben, die super miteinander harmonieren! Und es gibt sogar die farblich abgestimmten Strasssteinchen 🙂 .

Die nächsten beiden Karten habe ich mit dem wunderschönen bestickten Etikett kombiniert, das Teil des Stanzformenpaketes „Meereswellen“ ist. Durch die beiden Ösen lässt sich ein band fädeln, das verleiht Projekten einen besonderen Clou finde ich!

 

 

Die funkelnden Strasssteinchen lassen sich übrigens prima als „Wassertropfen“ einsetzen 😉 .

 

Natürlich sind auch die Umschläge wieder passend gestaltet 🙂 .

Ich finde das Produktpaket „meer an Glück“ wirklich sehr gelungen, tolle Farben, wunderschöne filigrane Stempel und raffinierte Stanzformen, die sich wie Du siehst auch ganz ohne die Stempelmotive toll in Szene setzen lassen! Die zugehörigen Produkte findest Du im aktuellen Jahreskatalog und in meinem Online Shop.

Ich hoffe, ich konnte Dich inspirieren und wünsche Dir viel Spaß beim Nachwerkeln! Die zugehörigen Produkte findest Du im aktuellen Jahreskatalog und in meinem Online Shop

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit meeresrauschenden Stempelgrüßen,

Deine Britta

Meereswellen – ganz klassisch blau – weiß…

… sind die Karten gestaltet, die ich heute für Dich mit dem tollen Produktpaket „Meer an Glück“ vorbereitet habe!

Ich muss sagen, in die Welle aus dem Stempelset „Meer an Glück“ habe ich mich sofort verliebt!

Und hier bei uns an der Küste ist dieses Set natürlich ein absolutes „MUst have“ 😉 .

Der Stempelabdruck ist einfach wunderschön, da braucht man eigentlich gar nichts mehr zu machen!

So ist denn die erste Karte auch total schlicht gehalten…

Ich habe den Aufleger zuerst bestempelt und dan mit einer leichten Leinenstruktur geprägt. Die Möwen stammen aus dem nicht mehr erhältlichen Stempelset „Durch die Gezeiten“, ich mag die nach wie vor sehr! Es ist aber auch eine einzelne Möwe im „Meer an Glück“, Du kannst also einfach damit viele Möwen stempeln 😉 .

Der Spruch stammt aus dem Set „Wie Muscheln“, ebenso wie der schöne Spruch auf dem Etikett…

Ich muss sagen, alleine wegen dieses Etiketts und der kleinen Variante dazu lohnt sich dieses Stanzformenpaket! Seit ich das habe, habe ich die schon ganz oft verwendet und finde die Idee mit den beiden Ösen, durch die man ein Band fädeln kann, total charmant!

Für die nächsten beiden Karten habe ich die ausgestanzte Welle verwendet…

… und bei der ersten der beiden die Welle – wie vorgesehen – über den Stempelabdruck gelegt…

… bei der nächsten ist der Hintergrund und das Meer etwas „wilder“…

… hier schäumt die Gischt 😉 . Wie schon bei den kunstvoll colorierten Meereswellen habe ich den Hintergrundstempel aus dem Set „Kunstvoll koloriert“ mit den Spritzern aus dem „Schwalbenflug“ kombiniert, so wirkt das Wasser noch bewegter und lebhafter.

Die letzten beiden Karten sind wieder klassisch gestempelt…

 

… die erste dieser beiden Karten ist wieder ganz blau – weiß gehalten…

… die zweite  kombiniert mit Silberfolie.

Das silberne Folienpapier wirkt zudem besonders edel 😉 …

… und ich habe passend dazu auch den Spruch silber embossed.

Ich freue mich total über dieses wunderschöne Set, bei der Betrachtung der Wellen stehe ich gedanklich irgendwo an der Nordsee (auch wenn es ja eigentlich die „Wellen des Ozeans“ sind 😉 ) und höre die Möwen kreischen 🙂 . Auch wenn ich seit Jahren an der Ostsee lebe, ist die Nordsee doch aus Kinderzeiten tief im Herzen verwurzelt!

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit nordseewelligen Stempelgrüßen,

Deine Britta

Meereswellen – kunstvoll koloriert!…

… habe ich heute für Dich!

Das Produktpaket „Wellen des Ozeans“ war ja schon als kleiner Vorgeschmack auf den neuen Jahreskatalog vorab bestellbar…

… für mich ist diese Produktreihe ein absoluter Knaller!

Ich mag die Farben der Strass Steinchen, die Metallic Folie, die Stempelmotive und – sprüche sowieso und die Stanzteile mit den Etiketten sind für mich eine gelungene Mischung!

Zwar denke ich bei Wellen eher an die Nord – oder Ostsee… und mag lieber Möwen als Pelikane… aber man ist ja flexibel und kann kombinieren und umdeuten 😉 .

Kombiniert habe ich bei diesen Karten noch mehr… und zwar die Stanzformen der „Meereswellen“ mit dem Stempelset „Kunstvoll koloriert“.

Heraus gekommen sind wirklich „schnelle“ Karten.

Mit dem unglaublichen Hintergrundstempel aus dem „Kunstvoll koloriert“ lassen sich im Handumdrehen Hintergründe kreieren, die eine sehr künstlerische Wirkung erzielen…

… ich muss zugeben, ich habe mir dieses Stempelset hauptsächlich wegen dieses einen Stempels zugelegt!

Die „Tintenkleckse“ ergänzen den Hintergrund, sie stammen aus dem Stempelset „Schwalbenflug“, das momentan einfach immer griffbereit auf meinem Basteltisch liegt!

Die bestickten Etiketten aus den „Meereswellen“ mit den Ösen für Bändchen habe ich auch ständig in Benutzung – ich mag den raffinierten Effekt total! Diese Karte ist wirklich fix fertig, Band und Strass Steinchen setzten schnelle Akzente…

Auch die zweite Karte ist fix fertig, wirkt aber dennoch künstlerisch…

Hier habe ich nur die ausgestanzte Welle auf den locker gestempelten Hintergrund gesetzt und anschließend noch ein paar Elemente wie „Intarsien“ eingefügt.

Um diese Technik nachzubasteln, stanzt Du Dir einfach die Welle in verschiedenen Farben aus und verwendest alles 😉 … also nicht nur die Welle selbst, sondern auch die ausgestanzten Teile, die im ersten Moment wie „Abfall“ wirken 😉 .

Die Reststücke sind – mal wieder – viel zu schade für den Papierkorb und lassen sich hervorragend zum Füllen der Stanzlücken nutzen. So kannst Du aus wenigen Stanzungen viele Karten zaubern!

Hier habe ich nur wenige Lücken gefüllt, der Hintergrund ist sehr sichtbar… durch die ausgefüllten Flächen bekommt das Motiv trotzdem mehr „Substanz“. Demnächt zeige ich Dir noch weitere Beispiele, bei denen ich die komplette Welle „gefüllt“ habe.

Soweit für heute… bis bald wieder hier!

Mit nordseewelligen Stempelgrüßen,

Deine Britta