Die Anleitung für die befüllbare Weihnachtsbaumkugel…

… kommt zwar ein bißchen spät… aber besser als gar nicht, findest Du nicht 😉 ?

Und vielleicht kannst Du so eine Kugel ja auch für andere Projekte nutzen… warum nicht z. B. mit Schmetterlingen dekorieren?

Doch hier kommt erstmal die Anleitung für eine “klassische” Weihnachtskugel… los geht es!

Zunächst zeige ich Dir wie üblich mein “Schnittmuster”…

… das sieht zwar vielleicht ein wenig kompliziert aus… dachte ich anfangs auch! Doch eigentlich ist es sehr logisch aufgebaut.

Du benötigst ein Stück Farbkarton im Maß 17,5 x 29,7 cm, als einen DinA4 Bogen, den Du Dir von 21 cm auf 17,5 cm einkürzt.

Nun wird gefalzt… und zwar ganz fleißig und ganz symmetrisch. Beide Seiten werden einfach alle 3,5 cm gefalzt… also bei 3,5 / 7 / 10,5 / 14… die lange Seite noch bei 17,5 / 21 / 24,5 / 28.

Also jeweils alle 3,5 cm, bis es nicht mehr weiter geht 😉 .

Nun hast Du Dein Stück Farbkarton wie ein Schachbrett in gleichmäßige Quadrate unterteilt. In der oberen und unteren Reihe schneidest Du nun jeweils jedes zweite dieser Quadrate heraus…

… und erhältst so rechts im Bild eine Klebelasche.

Die Felder der zweiten und vierten Reihe werden nun diagonal unterteilt, jeweils zur Mitte der äusseren Kante (das sind die “Dreiecke” in meinem “Schnittmuster” 😉 . Wichtig: nur jedes zweite Feld falzen! Immer diejenigen ober – bzw. unterhalb der ausgeschnittenen Quadrate.

Dafür markierst Du Dir jeweils zunächst die Mitte der Schnittkante…

… also bei 1,75 cm eine kleine Markierung setzen und dann die Diagonale ziehen zu den Eckpunkten des Quadrates…

… dann sieht es aus wie oben schon gezeigt…

Nun falzt Du die Linien nach…

… und drückst dabei jeweils die “Dreiecke” nach innen.

Nun kommt die Deko!

Du kannst einfach die Quadrate (im Schnittmuster sind das die mit einem Kreis markierten Quadrate) mit Designerpapier bekleben (im Maß 3 x 3 cm).

Ich habe mich dafür entschieden, mal wieder meine geliebten Silhouetten des “Winterstädtchens” zu verwenden…

… und habe dafür die  3 x 3 cm großen Quadrate durch die Big Shot gekurbelt.

Doch vor dem Bekleben habe ich noch den Hintergrund bestempelt…

… dabei kommt es nicht auf Genauigkeit an…

Nun kannst Du die ebenen Quadrate bekleben wie Du möchtest. In meinem Beispiel habe ich nur die “Banderole” rund um die Kugel beklebt. Wie gesagt, Du kannst natürlich auch noch die ebenen Quadrate zwischen den “Dreiecken” der zweiten und vierten Reihe bekleben.

Nun wird die Kugel zusammen geklebt. Du startest mit der Klebelasche…

… die Du aufgrund der gefalzten Dreiecke der Einfachheit halber sehr spitz anschrägst.

Nun Kleber auftragen…

… und zusammen kleben…

Nun wird der Boden der Kugel verklebt. Dafür klebst Du die gegenüberliegenden Quadrate übereinander. Ersteinmal die Kugel ausrichten…

… dann Kleber auftragen…

… und die gegenüberliegende Lasche genau darauf kleben…

Dadurch ist die Kugel erstmal wieder platt! 😉

Macht nix, das korrigiert der nächste Schritt wieder…

… die beiden weiteren Laschen auch fest kleben…

… und schon stimmt die Symmetrie wieder!

Nun bastelst Du Dir aus einem der vielen anfangs ausgeschnittenen Quadrate eine Positionierungshilfe. Dafür falzt Du es jeweils bei der Hälfte, also bei 1,75 cm…

… und stanzt mit der 178″ (3,2 cm) Kreisstanze ein Loch in die Mitte…

Diese Schablone legst Du nun auf eines der Quadrate, die die Kugel oben verschließen…

… und stanzt in der Mitte ein Loch…

… das sieht dann so aus…

Das wiederholst Du bei allen vier Laschen…

Nun wird durch die Löcher von unten ein verknotetes Band gefädelt…

Bei breiteren Bändern kannst Du Dir als “Fädelhilfe” ein dünneres Band nehmen und damit das Schleifenband durch die kleine Lochstanzung ziehen…

Das machst Du nun mit allen vier Laschen… jeweils zunächst die gegenüberliegenden…

… und so wird die Kugel verschlossen!

Falls Du möchtest, kannst Du sie zuvor mit einer Kleinigkeit befüllen.

Wie Du siehst, ist sie etwa faustgroß… da passt schon etwas hinein 😉 …

Oder Du hängst sie in Deinen Tannenbaum 🙂 !

… aber selbstverständlich erst am Ende des Jahres 😉 .

Ich hoffe, die Erklärung war verständlich. Falls Du Fragen hast, dann melde Dich gerne bei mir!

Soweit für heute … bis bald wieder hier!

Mit wieder reich bebilderten Stempelgrüßen,

Deine Britta

2 thoughts on “Die Anleitung für die befüllbare Weihnachtsbaumkugel…

Ich freue mich über einen Kommentar von Dir!